Harley-Davidson präsentiert die neue Rennmaschine XG750R

Brutaler Motorendonner, Speed ohne Ende und eine Riesenportion Adrenalin – kurz: Gänsehaut pur. Das versprechen Flat-Track-Rennen. Der in den USA seit rund einem Jahrhundert populäre Sport findet auf Ovalkursen mit losem Belag statt, dirty und dusty! Endet die Gerade, wird das Bike im Drift quer um die Kurve getrieben. Seit 1970 dominiert Harley-Davidson laut Hersteller mit der XR750 die Szene. Fahrer wie Cal Rayborn und Jay Springsteen sowie Dangerfreaks wie Evel Knievel erlangten mit ihr Berühmtheit, und auf keiner anderen Maschine wurden in der Geschichte des US-Motorradsportverbands AMA laut Harley-Davidson mehr Rennen gewonnen.


Bis jetzt – denn Ende Mai enthüllte das Harley Davidson Screamin’ Eagle Factory Team die erste neue Harley-Davidson Flat-Track-Rennmaschine: die XG750R. Ihr Triebwerk soll auf dem flüssigkeitsgekühlten „Revolution X“-Motor der Street 750 basieren. Dessen Weiter­entwicklung zu einem veritablen Rennmotor erfolgt haben soll ebenso in Kooperation mit Vance & Hines Motorsports wie die Entwicklung des schlanken Racing-Chassis.


Der neue Harley-Davidson Flat-Tracker soll in der Saison 2016 von Davis Fisher pilotiert werden. Der 18-Jährige gilt in der Szene als Shootingstar und wird mit seinen Erfahrungen dazu beitragen, die XG750R zu perfektionieren. „Unsere neue Rennmaschine hat ihr Potenzial in hauseigenen Tests und in ihrem ersten Einsatz 2016 eindrucksvoll unter Beweis gestellt“, erläutert Harley-Davidson Racing Manager Kris Schoonover. „Doch wie bei jedem neuen Racebike ist noch einiges an Feintuning zu erledigen. Wir freuen uns darauf, diese Maschine im Wettbewerb zu erleben und ihre Performance weiter zu steigern. Und wer weiß, vielleicht steigt ja sogar Brad Baker, unser zweiter Werksfahrer, im Lauf der Saison von seiner XR750 auf die neue XG750R um.“ Einziger Wermuts­tropfen für Harley Fans: Die neue XG750R ist exklusiv für den Renneinsatz bestimmt und wird derzeit nicht zum Kauf angeboten.

Brutaler Motorendonner, Speed ohne Ende und eine Riesenportion Adrenalin – kurz: Gänsehaut pur. Das versprechen Flat-Track-Rennen. Der in den USA seit rund einem Jahrhundert populäre Sport findet auf Ovalkursen mit losem Belag statt, dirty und dusty! Endet die Gerade, wird das Bike im Drift quer um die Kurve getrieben. Seit 1970 dominiert Harley-Davidson laut Hersteller mit der XR750 die Szene.

#Harley-Davidson

Neues auf motorradundreisen.de