Highway-Cruiser: Royal Enfield Super Meteor 650

Highway-Cruiser: Royal Enfield Super Meteor 650

Royal Enfield schiebt ein neues Zweizylinder-Modell nach. Die Super Meteor 650 kommt mit dem hochgelobten Parallel-Twin aus der Continental GT und Interceptor.
Royal Enfield beschert der Meteor eine große Schwester. Auf der EICMA 2022 enthüllte der britisch-indische Hersteller die neue Super Meteor 650. Cooler Style, geschmeidiger Motor, reichlich Drehmoment – das sind die Zutaten, mit denen die Super Meteor 650 Jagd machen soll auf Wettbewerber wie die Honda Rebel und die zunehmende Konkurrenz aus China.

Super Meteor 650 „charakteristisch für Royal Enfield“

Weltpremiere auf der EICMA 2022: Royal Enfield schickt mit der Super Meteor 650 das nächste Bike mit dem 648 ccm großen Parallel-Twin ins Rennen
Weltpremiere auf der EICMA 2022: Royal Enfield schickt mit der Super Meteor 650 das nächste Bike mit dem 648 ccm großen Parallel-Twin ins Rennen
„Inspiriert von einigen wunderbaren Cruisern, die wir im Laufe unserer Geschichte gebaut haben, ist die Super Meteor charakteristisch Royal Enfield und ein reinrassiger Cruiser in Form und Design“, sagt Siddhartha Lal, Managing Director von Eicher Motors Ltd. Sie sei ein „absolut stilvolles, kultiviertes und angenehm zu fahrendes Motorrad, das auch Fahrern das Cruisen näherbringen soll, die vorher noch nie einen Cruiser in Erwägung gezogen haben“.

Niedrige Sitzhöhe, großer Radstand

Länge läuft: Die Super Meteor 650 streckt sich auf 2.260 mm und wirft 1.500 mm Radstand in die Waagschale. Zum Vergleich: Die Meteor 350 kommt auf 2.140 mm und 1.400 mm Radstand
Länge läuft: Die Super Meteor 650 streckt sich auf 2.260 mm und wirft 1.500 mm Radstand in die Waagschale. Zum Vergleich: Die Meteor 350 kommt auf 2.140 mm und 1.400 mm Radstand
Niedrige Sitzhöhe (740 mm), vertretbares und zu erwartendes Gewicht in dieser Hubraumklasse (241 kg), großer Radstand (1.500 mm). Der Federweg der Upside-down-Gabel (43 mm Durchmesser) misst 120 mm, hinten geben die Stereofederbeine bei Bedarf um 101 mm nach. Die Federvorspannung ist einstellbar. Vorn sorgt eine Bremsscheibe mit 320 mm Durchmesser für Verzögerung (Meteor 350: 300 mm), hinten packen sich der Zweikolben-Schwimmsattel und das Zweikanal-ABS eine Scheibe mit recht üppigen 300 mm (Meteor 350: 270 mm). Das zeigt, dass Royal Enfield auch auf den US-Markt schielt, mit der Super Meteor 650. Dort bevorzugen Cruiser-Fahrer bekanntlich das Verzögern per Hinterradbremse.

Die Reichweite der Super Meteor 650 dürfte bei rund 350 km liegen

Vertraute Anmutung: Die kleine Turn-by-Turn-Navigation mausert sich zum Markenzeichen von Royal Enfield
Vertraute Anmutung: Die kleine Turn-by-Turn-Navigation mausert sich zum Markenzeichen von Royal Enfield
15,7 Liter Tankinhalt dürften der Super Meteor 650 locker zu mindestens 350 Kilometern Reichweite verhelfen. Genaue Angaben hierzu machte Royal Enfield bislang nicht. Zum Vergleich: Die Interceptor 650 liegt bei 4,2 l/100 km. Der Tank der „kleinen“ Meteor 350 schluckt etwas weniger Sprit (15 Liter) und trägt das Bike gut 500 km weit übers Land. Mark Wells, Royal Enfield Chief of Design, schwärmt, die Meteor sei der Archetyp eines Cruisers. „Unser Ziel war es, ein Motorrad zu erschaffen, welches das Wesen der britischen Cruiser einfängt. Die Designsprache ist von den Stilen der 1950er-Jahre beeinflusst, einschließlich unserer eigenen Motorräder, aber mit dem zeitgenössischen gewissen Etwas.“

Entspannter Fahrspaß mit hohem Entschleunigungsfaktor

Schön viel Chrom: Die Super Meteor 650 hat es auch auf US-Kunden abgesehen. Und dürfte mit ihrer geringen Sitzhöhe (740 mm) auch weibliche Fahrer begeistern
Schön viel Chrom: Die Super Meteor 650 hat es auch auf US-Kunden abgesehen. Und dürfte mit ihrer geringen Sitzhöhe (740 mm) auch weibliche Fahrer begeistern
Aufsteigen, losfahren, irgendwann anhalten, so lautet die Devise. Entspannter Fahrspaß mit hohem Entschleunigungsfaktor. Dem Parallel-Twin bescheinigt das Datenblatt 47 PS (34,6 kW) bei 7.250 Touren. Das bedeutet eine minimale Abweichung zu Interceptor und Continental GT (48 PS/34,9 kW bei 7.150 U/min). Das maximale Drehmoment beträgt 52 Nm bei 5.650 Touren. Damit liegt es 500 Umdrehungen später an als bei den sportlicher ausgelegten Classic Twins. „Der 650er-Twin-Motor war von zentraler Bedeutung für den überwältigenden weltweiten Erfolg der Interceptor und der Continental GT und wir sind zuversichtlich, dass diese Plattform in einem neuen Cruiser-Avatar auf der ganzen Welt neue Zielgruppen für Royal Enfield erschließen wird.“
Zwei Versionen hat Royal Enfield angekündigt: Die Super Meteor 650 ist die Solo-Tourer-Variante und wird in fünf Farben erhältlich sein – Astral Black, Astral Blue, Astral Green, Interstellar Grey und Interstellar Green. Die Super Meteor 650 Tourer ist die Grand-Tourer-Variante und kommt in Celestial Red und Celestial Blue. Verkaufsstart ist im Frühjahr 2023. Die Preise folgen.
Technische Daten
Royal Enfield Super Meteor 650 2023
Technische Daten
Royal Enfield Super Meteor 650
2023
Motor
Bohrung x Hub 78 x 67,8 mm
Hubraum 648 ccm
Zylinder, Kühlung,Ventile luft-/ölgekühlt, vier Ventile pro Zylinder
Abgasreinigung/-norm Euro 5
Leistung 47 PS (35 kW) bei 7.250 U/min
Drehmoment 52,3 Nm bei 5.650 U/min
Verdichtung 9,5:1
Kraftübertragung
Kupplung Mehrscheiben, nass
Schaltung 6-Gang
Fahrwerk & Bremsen
Rahmen Stahlrohrrahmen
Federelemente vorn 43-mm-Upside-down-Gabel
Federelemente hinten Stereofederbeine
Federweg v/h 120 mm/101 mm
Radstand 1.500 mm
Reifen vorn 100/90 - 19 M/C 57H
Reifen hinten 150/80 B16 M/C 71H
Bremse vorn 320-mm-Scheibenbremse
Bremse hinten 300-mm-Scheibenbremse
Maße & Gewicht
Länge 2.260 mm
Breite 890 mm
Höhe 1.155 mm
Gewicht 241 kg
Sitzhöhe 740 mm
Fahrgeräusch 76,3 dB(A)
Tankinhalt 15,7 Liter
Fahrerassistenzsysteme
ABS
Text: Ralf Bielefeldt, Fotos: Royal Enfield


#Cruiser#EICMA#Neuheiten#Royal Enfield

Neues auf motorradundreisen.de