Die neue Honda CB1000R: Premiere am 10.11.2020

In einem Video kündigt Honda die Präsentation der neuen CB1000R für den 10.11.2020 an.
Grundsolide und zuverlässig, temperamentvoll und schnell. Die Honda CB1000R gilt seit ihrem Start als Golf GTI auf zwei Rädern. Eine 1000er ohne Fehl und Tadel. Ein grundsolides, großes Naked Bike. Minimalistisch, radikal und irgendwie retro, hat sie sich als feste Größe auf dem Markt etabliert.

Honda kündigt in einem Video die Präsentation der 2021er CB1000R am 10.11.2020 an.

Nachdem Honda bereits seine Mittelklasse, bestehend aus den 500er-Modellen CB500F, CBR500 und CB500X , der unverkleideten CB650R und dem Sportler CBR650R für 2021 überarbeitet hat, kündigt ein Video von Honda Europe nun das Modellupdate der CB1000R für 2021 an. Wie schon beim Maxiscooter Forza 750 gibt der kurze Zusammenschnitt keine Fakten zum neuen Nakedbike preis. Einzig das Datum ihrer Vorstellung steht mit dem 10.11.2020 nun fest. Ein genauer Blick auf die Videosequenzen verrät dennoch bereits einige Details der 2021er CB1000R.


2021 erhält die Honda CB1000R ein neues Design

Die markante Linienführung von Tank, Sitzbank und Heck ähnelt stark dem 2020er Modell. Auch die Optik des Motors wirkt vertraut. Offenbar ist es Honda gelungen, das geschmeidige und drehmomentstarke 998-ccm-Aggregat der CBR1000RR im Rahmen der Modellpflege ins 2021er Modell zu übernehmen. Bisher leistete der Antrieb 107 kW (146 PS) bei 10.500 U/min und einem Drehmoment von 104 Nm bei 8.250 U/min. Ob es Honda gelang diese Leistungswerte trotz Euro 5 beizubehalten und welche technischen Änderungen dafür nötig waren, bleibt abzuwarten.


Einarmschwinge und Vielspeichenfelgen als stilprägende Elemente

Die Einarmschwinge am Heck mit dem tief über dem Hinterrad sitzenden Kennzeichenträger bleibt Fans der CB1000R jedenfalls erhalten, während das Design der Felgen sich ändert und zukünftig über Speichen verfügt. Die auffälligste Änderung betrifft den LED-Scheinwerfer an der Front. Seine kreisrunde Form wird 2021 ovaler, steht unten etwas hervor und erinnert damit in gewisser Weise an die geneigten Scheinwerfer von MV Agusta Brutale 1000 und Harley-Davidson V-Rod.
Text: Thomas Kryschan, Fotos: Honda


#Honda

Neues auf motorradundreisen.de