Royal Enfield Neuheit – erste offizielle Fotos

Royal Enfield Neuheit – erste offizielle Fotos

Allmählich nähern wir uns dem Start der EICMA. Häppchenweise zeigen erste Aufnahmen das neue Modell aus dem Hause Royal Enfield.
Unabhängig davon unter welchem Namen das neue Modell nun auf den Markt kommt – wir nennen sie einfach weiter „Super Meteor“ – ist endgültig klar, dass es sich um eine neue Variante der beliebten Meteor 350 handelt, wie erste Fotos nun auch ganz offiziell beweisen.
Royal Enfield Super Meteor 650
Wie aus dem Gesicht geschnitten – die Front ähnelt der Meteor 350. Deutlich erkennbar ist die Turn-by-Turn-Navigation. Auffällig leuchtet der Frontscheinwerfer, der in der 650er „Super Meteor“ mit zeitgemäßer LED-Technik daher kommt.
Front und Cockpit kommen in gleicher Manier daher wie der kleine Cruiser. Zwei Rundinstrumente – eines davon für die serienmäßig verbaute Turn-by-Turn-Navigation – ein Rundscheinwerfer darunter, der nun mit LED-Technik scheint. Auch die Gabelbrücke kommt uns bekannt vor.
Royal Enfield Super Meteor 650
Auch ein schicker Rücken kann entzücken – das Heck der „Super Meteor“ ist etwas für Klassikfans.
Auch von hinten setzt Royal Enfield mit dem neuen Modell ganz klar ein Statement in Richtung Meteor-Fangemeinde. Ganz klassisch und im unverwechselbaren Meteor-Style mit dem modelltypischen Rücklicht gehalten, werden Fans der Inder definitiv auf ihre Kosten kommen. Auch ist zu erkennen, dass die neue Meteor mit einer zweigeteilten Sitzbank daher kommen wird und nicht als Einsitzer, wie einige behaupten. Etwas schüchtern versteckt sie noch ihre hinteren Blinker vor dem neugierigen Publikum, die in der Heckansicht nach vorn zeigen. Das ist kein Zufall und von Royal Enfield bewusst so arrangiert. Eine kleine Überraschung hat man offensichtlich noch in petto. Vielleicht kommt auch hier eine modernere Variante zum Einsatz. Bis zur offiziellen Enthüllung am 08.11.2022 darf man weiter gespannt sein …
Text: Alexander Klose, Fotos: Royal Enfield


#Navigation#Neuheiten#Royal Enfield

Packt Royal Enfield Shotgun 650 und Super Meteor 650 aus?

Zur EICMA gibt es Neues aus dem Hause Royal Enfield – folgt neben der neuen Shotgun und Super Meteor auch eine für den europäischen Markt konzipierte Himalayan?
Zahlreiche Medien in Indien und der Welt verkündeten zunächst rein spekulativ die bevorstehende Einführung der „Super Meteor 650“ von Royal Enfield. Mittlerweile liegen der M&R-Redaktion gleichlautende Informationen aus verlässlicher Quelle vor. So wurde uns bestätigt, dass zur EICMA definitiv mindestens ein neues Modell mit dem 650er-Motor aus der Interceptor und der Continental GT 650 vorgestellt wird. Somit scheinen das „Was“ und „Wann“ endgültig klar zu sein – es handelt sich mit hoher Wahrscheinlichkeit um die neue „Super Meteor 650“, die im November auf der Messe in Mailand offiziell präsentiert wird.

Eine Royal Enfield kommt selten allein – Modelloffensive aus Indien?

Obiges Bild zeigt das auf der EICMA 2021 vorgestellte Conceptbike „SG 650“, dessen Markteinführung laut indischen Quellen unter dem Namen „Shotgun 650“ ebenfalls kurz bevorstehen soll. Wirklich einleuchtend erscheint das jedoch nicht. Beide Bikes würden sich hinsichtlich Sitzbank, Sitzposition, Lenker und Auspuff unterscheiden, sich aber im gleichen Marktsegment einreihen. Ob die „Shotgun 650“ tatsächlich als Einsitzer daherkommt, wird sich zeigen. Derzeit ist davon auszugehen, dass Royal Enfield, zumindest zur EICMA, lediglich ein neues Motorrad zeigen wird. Bei den abweichenden Details könnte es sich somit auch schlichtweg nur um Zubehöroptionen handeln. Dazu wurde offiziell bestätigt, dass zwei weitere Modelle Neuerungen oder ein umfangreiches Update erhalten.

Royal Enfield Meteor 350 beliebtestes Modell

Der Schritt zur 650er „Super Meteor“ ist auch als Angriff auf den europäischen Motorradmarkt zu verstehen. Die Royal Enfield Meteor 350 ist hierzulande das mit Abstand beliebteste Motorradmodell der Inder und findet sich in allen Toplisten wieder. Das kam für manchen etwas überraschend, denn schon die Leistungsdaten der Motorisierung erschienen nicht wie gemalt für den hiesigen Motorradmarkt. Auch wurde zunächst in einigen Medien verkündet, dass Royal Enfield eine Markteinführung der Meteor 350 in Europa gar nicht erst plane. Dies erwies sich als falsch und die „kleine Meteor“ startete ihren Erfolgszug. Dass man nun mit einem größeren Modell nachlegt, erscheint als logischer, zielführender Schritt und die Wahl des Modells erscheint angesichts der Nachfrage an dieser Stelle auch alternativlos.

Die „Super Meteor 650“ kommt als erwachsenes Motorrad daher

Der Zweizylindermotor mit 648 ccm Hubraum leistet vom Start weg A2-taugliche 48 PS und ist so auch für Einsteiger interessant. Mit technischem Schnickschnack und waghalsigen Experimenten wird Royal Enfield wahrlich nicht aufwarten. Der Motor hat sich über Jahre bewährt und dürfte auch für den Cruisereinsatz kaum Veränderungen erfahren. Spekulieren darf man hinsichtlich der Ausstattung. Wir gehen jedoch davon aus, dass die Turn-by-Turn-Navigation der kleineren Modelle auch den Weg in die „Super Meteor 650“ und auch in die „Shotgun 650“ finden würde. Über weitere Ausstattungsmerkmale ist bislang nichts bekannt. Wir dürfen aber erwarten, dass die neuen Flaggschiffe der Marke über aktuelle LED-Technik verfügen werden. Ihr Auftritt dürfte insgesamt etwas hochbeiniger und somit erwachsener ausfallen, sodass sie auch für größere Mitteleuropäer eine echte Alternative darstellen dürften.

Fazit

Wenn Royal Enfield ein ähnlich charmantes Paket aus sozial verträglichen, entspannten Cruisern mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis auf die Räder stellt, könnte die Beliebtheit der kleinen Schwester „Meteor 350“ sogar noch in den Schatten gestellt werden.

Keine neue Royal Enfield Himalayan

Dass man mit Meldungen im WWW etwas vorsichtig sein muss, zeigt sich am Beispiel der Himalayan, der bereits diverse Nachfolger- und Schwestermodelle angedichtet wurden. Das wird eines Tages sicherlich auch passieren, aber nach jetzigem Kenntnisstand wird Royal Enfield für 2023 kein neues Fahrzeug dieser Reihe präsentieren. Auch die viel zitierte „Royal Enfield Himalayan 450“ ist nach aktuellem Informationsstand nicht geplant und wird somit nicht auf den Markt kommen.

Text: Alexander Klose


#Cruiser#EICMA#Royal Enfield

Neues auf motorradundreisen.de