Ohne neuen Schnickschnack – Yamaha MT-07 Pure

Die MT-07 Pure ist die Fortsetzung des 2022er-Modells und verzichtet auf neue technische Highlights zugunsten der Anschaffungskosten.
27.10.2022
| Lesezeit ca. 1 Min.
Aus Raider wird Twix, sonst ändert sich nix. Alle, die vor den frühen 90er-Jahren geboren wurden, kennen den Spruch noch, als man einen identischen Schokoriegel in der exakt gleichen Verpackung mit einem anderen Namen versah und unter dem genannten Motto die Werbeblöcke im TV-Gerät füllte. Yamaha nutzt einen ähnlichen Trick und hält so die 2022er MT-07 unter neuem Namen auch im kommenden Jahr im Handel.

Aus Yamaha MT-07 wird Yamaha MT-07 Pure

Unter der Modellbezeichnung MT-07 Pure, die mit voller Leistung oder als 35-kW-Version erhältlich sein wird, verbirgt sich das 2022er-Modell der MT-07. Die Pure verzichtet auf das neue 5-Zoll-TFT-Farbdisplay des Modelljahrgangs 2023 und wird somit den Geldbeutel etwas schonen.
Unter der Modellbezeichnung MT-07 Pure wird das 2022er-Modell (mit LCD-Display – weiße Darstellung auf schwarzem Hintergrund) weiter angeboten
Unter der Modellbezeichnung MT-07 Pure wird das 2022er-Modell (mit LCD-Display – weiße Darstellung auf schwarzem Hintergrund) weiter angeboten

Farbe, Preis und Verfügbarkeit

Die MT-07 Pure wird nur in Yamaha Black angeboten und ist bereits auf der Herstellerwebsite konfigurierbar. Einen genauen Preis nennt Yamaha bislang nicht. Wir rechnen damit, dass sie sich zwischen dem 2023er- und dem 2022er-Modelljahr einreiht.


Dieser Beitrag gehört zu einer mehrteiligen News
Ohne neuen Schnickschnack – Yamaha MT-07 Pure
Jetzt mitreden – deine Meinung zählt!
Schon dabei? und mitdiskutieren!