Neue Yamaha MT-09 für 2024

Yamaha hat die neue MT-09 für das Modelljahr 2024 präsentiert. Mit deutlich gestraffter Optik, viel Ausstattung und Sicherheitsfunktionen steht sie gut da.
Neue Yamaha MT-09 für 2024
Neue Yamaha MT-09 für 2024 Der Tank wurde ebenfalls neu geformt und etwas verschlankt. Dadurch kann der Lenkanschlag erhöht und eine dynamischere Fahrposition erreicht werden.
12 Bilder
31.10.2023
| Lesezeit ca. 3 Min.

Facelift für die Yamaha MT-09

Yamaha hat seinem ohnehin schon aufs Nötigste reduzierten Naked Bike erneut ein Lifting gegönnt. Die auffälligsten Änderungen sind dabei die deutlich gestraffte Frontmaske und ein neu geformter Tank. Yamaha nennt das Design-Konzept „3D-Riding“ und versucht, durch reduziertes Design und auf Funktionalität konzentrierte Elemente dem Fahrer so viel Raum zu schaffen, wie er zur Entfaltung benötigt.



Dabei helfen sollen eine neu geformte Frontmaske und ein neuer LED-Scheinwerfer. Wie bisher gibt es zwei LED-Streifen, die als Tagfahrlicht dienen, verbessert wurde der zentrale LED-Projektionsscheinwerfer. Durch eine neue Linsenoptik wird das Licht nun heller und breiter ausgestrahlt und soll für eine verbesserte Sicht bei dunklen Bedingungen sorgen.
Der Tank wurde ebenfalls neu geformt und etwas verschlankt. Dadurch kann der Lenkanschlag erhöht und eine dynamischere Fahrposition erreicht werden. Hergestellt wird dieser neuerdings in einem Pressformverfahren.

Display und Bedienung

Neu ist auch das 5-Zoll-TFT-Farbdisplay mit insgesamt vier Anzeigeoptionen. Der Hintergrund kann dabei durch vom Smartphone übertragene Bilder individualisiert werden.
Das neue Display ermöglicht auch eine umfangreiche Smartphone-Konnektivität. So werden eingehende Nachrichten nicht wie bisher lediglich angezeigt, sondern können in Verbindung mit einem Bluetooth-Headset auch angenommen werden. Auch Navigation über das Display ist erstmals möglich. Bedient werden die Funktionen über einen neu gestalteten Lenkerschalter. Möglich macht das eine neue Kontrolleinheit, Yamaha nennt sie CCU (Communication Control Unit), mit der die Japaner auch digital zu den bisher in Sachen Konnektivität deutlich besser aufgestellten Konkurrenten aus Europa aufschließen wollen.

Fahrassistenz

Durch die neue Steuereinheit lassen sich allerdings nicht nur Entertainment-Inhalte bedienen, auch die Fahreigenschaften können nun individualisiert werden. Zusätzlich zu den drei Standard-Fahrmodi Sport, Street und Rain können jetzt zwei weitere Fahrmodi angelegt und abgestimmt werden. Einstellen lassen sich dort Gasannahme, Traktionskontrolle, ABS und Motorleistung. Diese Profile können sowohl am Handy erstellt und ans Motorrad geschickt oder direkt dort im Menü eingestellt werden.
Bereits seit 2021 arbeitet in der MT-09 eine 6-Achsen-IMU, die die Traktionskontrolle, Lift Control System und Slide Control System mit Daten versorgt. Erweitert wurde das System nun um einen Back Slip Regulator (BSR), der bei zu starker Motorbremse ein Blockieren des Hinterrads verhindern soll.
infotainment

Quickshifter, Blinker-Automatik und Tempomat

Neu sind auch der nun serienmäßige Quickshifter und eine Blinker-Automatik mit Soft-Blinker. Wird der Blinkerschalter nur leicht betätigt, leuchtet der Blinker, ähnlich wie beim Auto, nur dreimal und schaltet dann ab. Wird der Schalter durchgedrückt, ist nach spätestens 15 Sekunden oder 150 Metern Schluss mit blinken. Ebenfalls erstmals verbaut ist zudem eine Notbrems-Signalfunktion, die bei heftigen Bremsmanövern mit dem automatischen Einschalten der Warnblinkanlage reagiert.
Zusätzlich gibt es einen Tempomaten, der ab dem dritten Gang eingestellt werden kann.

Motor und Technik

Das bleibt beim Alten: Weiterhin schlägt das CP3-Herz in der MT-09. Der bekannte und erprobte Motor wurde lediglich in der Luftansaugung angepasst und akustisch überarbeitet; die Leistungsdaten bleiben unverändert.
Die Vorderradfederung ist an der KYB Telegabel in Vorspannung, Druck- und Zugstufe vollständig einstellbar. Auch arbeitet am Vorderrad ein neuer Radial-Bremszylinder von Brembo und soll für linearen Bremsdruck sorgen.

Ergonomie

Nachgebessert hat Yamaha auch bei der Haltung des Fahrers. Nicht nur wurde die relative Position von Fußrasten, Sitzbank und Lenker zueinander verändert, sondern auch die Möglichkeit geschaffen, den Lenker für besseren Komfort oder mehr Kontrolle in zwei verschiedenen Positionen festzustellen. Die neu gestalteten Fußrasten sind im Vergleich zum Vorgängermodell um 30,6 Millimeter nach hinten und um 9,5 Millimeter höher positioniert, wobei die Fußrastenhöhe je nach Fahrerwunsch in zwei verschiedenen Positionen einstellbar ist.

Preis, Farben und Verfügbarkeit

Die neue Yamaha MT-09 wird in den Farben Midnight Cyan, Icon Blue und Tech Black erhältlich und ab Februar 2024 bei Händlern sein. Zum Preis hat Yamaha noch keine Angaben gemacht.
Technische Daten Yamaha MT-09 2024
Motor
Bohrung x Hub 78 x 62,1 mm
Hubraum 890 ccm
Zylinder, Kühlung, Ventile Dreizylindermotor, flüssigkeitsgekühlt, 4 Ventile pro Zylinder
Abgasreinigung/-norm Euro 5+
Leistung 119 PS (88 kW) bei 10.000 U/min
Drehmoment 93 Nm bei 7.000/min
Verdichtung 11,5:1
Höchstgeschwindigkeit 215 km/h
Wartungsintervalle Erstinspektion nach 1.000 km, Wartung alle 10.000 km
Verbrauch pro 100 km 5,0 l
Kraftübertragung
Kupplung Mehrscheiben-Ölbadkupplung
Schaltung 6-Gang
Antrieb Kette
Fahrwerk & Bremsen
Rahmen Brückenrahmen
Federelemente vorn 41-mm-KYB-Gabel, Vorspannung, Zug- und Druckstufe einstellbar
Federelemente hinten über Hebelsystem angelenktes Zentralfederbein
Federweg v/h 130 mm/117 mm
Radstand 1.430 mm
Nachlauf 108 mm
Lenkkopfwinkel 24,4°
Räder „Spin Forged“-Gussfelgen
Reifen vorn 120/70 ZR17M/C (58W)
Reifen hinten 180/55 ZR17M/C (73W)
Bremse vorn 298-mm-Doppelscheibenbremse mit radial verschraubten Vierkolben-Bremssätteln
Bremse hinten 245-mm-Scheibenbremse
Maße & Gewicht
Länge 2.090 mm
Breite 820 mm
Höhe 1.145 mm
Gewicht 193 kg
zul. Gesamtgewicht 362
Maximale Zuladung 169 kg
Sitzhöhe 825 mm
Standgeräusch 94 dB(A)
Fahrgeräusch 74 dB(A)
Tankinhalt 14 Liter
Weitere Baujahre 2017-2020,
2021-2022
Fahrerassistenzsysteme
Kurven-ABS
Wheelie-Kontrolle
schräglagenabhängige Traktionskontrolle
Fahrmodi
Slide-Control
Schaltassistent
Tempomat
Fahrzeugpreis ab 11.199,-- Euro inkl. NK
Jetzt mitreden – deine Meinung zählt!
Schon dabei? und mitdiskutieren!
Ihr Kommentar wird abgespeichert...