Yamaha Tracer 7 & Tracer 7 GT – Touring-Nachschlag

Yamaha Tracer 7 & Tracer 7 GT – Touring-Nachschlag

Yamaha zeigt auf der EICMA 2022 die neue Tracer 7 und Tracer 7 GT. Im Frühjahr '23 sollen sie mit verbesserter Serienausstattung zu den deutschen Händlern kommen.
Neue Gabel, neues Glück: Yamaha hat die Telegabel seiner Tracer-7-Geschwister überarbeitet. Die vorderen Bremsscheiben legen auf 298 mm zu
Neue Gabel, neues Glück: Yamaha hat die Telegabel seiner Tracer-7-Geschwister überarbeitet. Die vorderen Bremsscheiben legen auf 298 mm zu
Der CP2-Motor von Yamaha dürfte einer der besten Zweizylinder sein, die derzeit auf dem Markt sind. Er treibt die MT-07 an, die XSR700, die R7, das Ténéré-Trio und die beiden Tracer 7 sowie in Lizenz künftig auch die Fantic Caballero 700. Die Ausrichtung der genannten Maschinen ist unterschiedlich, ihr Temperament hingegen gleich: Der 689-ccm-Twin ist ein Fahrspaßmonster. Drehmomentstark, vollgasfest, sparsam. Ein Träumchen. Auch und speziell für Tourenfahrer.

Neues 5-Zoll-TFT-Farbdisplay für Tracer 7 & 7 GT

Mit der Tracer 7 und Tracer 7 GT schickt Yamaha zwei fulminante Reise-Bikes in die weite Welt hinaus. Und hinein in den Pendler-Alltag, den Yamaha ab 2023 mit einer verbesserten Serienausstattung noch komfortabler gestalten will.
Yamaha Tracer 7 Cockpit
Da guckst du: Das neue 5-Zoll-TFT-Farbdisplay bietet brillante Grafiken, Smartphone-Konnektivität und zwei Anzeige-Modi
Beide Tracer 7 haben künftig ein neues 5-Zoll-TFT-Farbdisplay mit Smartphone-Konnektivität und zwei Anzeige-Modi (Touring und Street) an Bord sowie Yamahas Communication Control Unit (CCU). Mit ihr kann der Fahrer sein Smartphone über die kostenlosen Yamaha MyRide App per Bluetooth mit dem Motorrad koppeln. Informationen über eingehende Anrufe, E-Mails und Mitteilungen kann er sich prominent auf dem TFT-Display anzeigen lassen.

Überarbeitete Telegabel und größere Bremsscheiben

Um die Bedienung des Bikes und des Bordmenüs zu vereinfachen, hat Yamaha die Multifunktions-Lenkertaster überarbeitet. Die überarbeitete, einstellbare Telegabel der Tracer mündet in zwei auf 298 Millimeter vergrößerte Bremsscheiben.
Yamaha Tracer 7 GT Windschild
Höher, breiter, besser: Die Touring-Scheibe der Tracer 7 GT legt um gut neun Zentimeter in der Höhe und sieben Zentimeter in der Breite zu.
Bei der Tracer 7 GT legt der Windschild zu: Die serienmäßige neue Touring-Scheibe aus kratzfestem Polycarbonat ist 92 mm höher und 70 mm breiter als beim Vorgängermodell. Dadurch verbessern sich Wind- und Wetterschutz.
Yamaha Tracer 7 GT Gepäckbrücke
Jetzt serienmäßig: Gepäckbrücke für die neue Yamaha Tracer 7 GT
Der massive Gepäckträger ist jetzt Serie. Beifahrer werden die soliden Haltegriffe schätzen. Das Bike selber profitiert durch mehr Rahmensteifigkeit von dem neuen, zusätzlichen Heckelement.
73 PS oder 48 PS (A2-Klasse): Selig ist, wer einen CP2 zwischen den Rädern hat. Die Tracer 7 kündigt Yamaha für März 2023 an, die 7 GT für Mai 2023
73 PS oder 48 PS (A2-Klasse): Selig ist, wer einen CP2 zwischen den Rädern hat. Die Tracer 7 kündigt Yamaha für März 2023 an, die 7 GT für Mai 2023

Preise, Farben & Verfügbarkeit

Sechs Farbvariationen stehen zur Wahl. Die Tracer 7 kommt in den Farbschemas „Midnight Black“, „Icon Performance“ und „Redline“ daher während es die Tracer 7 GT auch im mehrfarbigen Design „Phantom Blue“ geben wird.
Sechs Farbvariationen stehen zur Wahl. Die Tracer 7 kommt in den Farbschemas „Midnight Black“, „Icon Performance“ und „Redline“ daher während es die Tracer 7 GT auch im mehrfarbigen Design „Phantom Blue“ geben wird.
Start für die aufgewerteten Tracer-Modelle ist im Frühjahr 2023. Die Yamaha Tracer 7 soll im März 2023 zu einem Preis von 9.499,-- Euro in drei Farben („Midnight Black“, „Icon Performance“ & „Redline“) zu den deutschen Händlern kommen. Die Tracer 7 GT folgt im Mai 2023 ebenfalls in drei Farbvarianten („Midnight Black“, „Icon Performance“ & „Phantom Blue“) und kostet 10.499,-- Euro ab Werk.
Vergleich Yamaha Tracer 7 2023 und Yamaha Tracer 7 GT 2023
Yamaha Tracer 7
2023
Yamaha Tracer 7 GT
2023
Motor
Bohrung x Hub 80 x 68,6 mm 80 x 68,6 mm
Hubraum 689 ccm 689 ccm
Zylinder, Kühlung,Ventile Zweizylindermotor, flüssigkeitsgekühlt, 4 Ventile pro Zylinder Zweizylindermotor, flüssigkeitsgekühlt, 4 Ventile pro Zylinder
Abgasreinigung/-norm Euro 5 Euro 5
Leistung 73 PS (54 kW) bei 8.750 U/min 73 PS (54 kW) bei 8.750 U/min
Drehmoment 67 Nm bei 6.500 U/min 67 Nm bei 6.500 U/min
Verdichtung 11,5:1 11,5:1
Kraftübertragung
Kupplung Ölbad, Mehrscheiben Ölbad, Mehrscheiben
Schaltung 6-Gang 6-Gang
Antrieb Kette Kette
Fahrwerk & Bremsen
Rahmen Brückenrohrrahmen Brückenrohrrahmen
Federelemente vorn Teleskopgabel Teleskopgabel
Federelemente hinten Schwinge, über Hebelsystem angelenktes Federbein Schwinge, über Hebelsystem angelenktes Federbein
Federweg v/h 130 mm/142 mm 130 mm/142 mm
Radstand 1.460 mm 1.460 mm
Nachlauf 90 mm 90 mm
Lenkkopfwinkel 25° 25°
Räder Gussfelgen Gussfelgen
Reifen vorn 120/70 R17 M/C 58W 120/70 R17 M/C 58W
Reifen hinten 180/55 R17 M/C 73W 180/55 R17 M/C 73W
Bremse vorn 282-mm-Doppelscheibenbremsscheiben 282-mm-Doppelscheibenbremsscheiben
Bremse hinten 245-mm-Scheibenbremse 245-mm-Scheibenbremse
Maße & Gewicht
Länge 2.140 mm 2.140 mm
Breite 840 mm 840 mm
Höhe 1.290 – 1.330 mm 1.290 – 1.330 mm
Gewicht 197 kg 197 kg
Sitzhöhe 835 mm 835 mm
Tankinhalt 17 Liter 17 Liter
Weitere Baujahre 2021-2022 2021-2022
Fahrerassistenzsysteme
ABS
Fahrzeugpreis ab 9.499,-- Euro 10.499,-- Euro
Text: Ralf Bielefeldt, Fotos: Yamaha


#EICMA#Neuheiten#Tourer#Yamaha

Neues auf motorradundreisen.de

Newsletter

Immer informiert bleiben über unseren kostenlosen M&R Newsletter: