Seriennah: Vmoto APD Concept – WUNIBALDS ERBE

Vmoto zeigt auf der Eicma 2023 die seriennahe Rollerstudie APD Concept. Das Design des ersten Maxi-Scooters von Vmoto stammt vom legendären Centro Stile di Pininfarina. 
10.11.2023
| Lesezeit ca. 3 Min.
Schritt für Schritt zur Vollendung: Auf der Eicma 2022 lieferte Vmoto einen ersten Vorgeschmack auf seinen geplanten Maxi-Scooter. Ein Jahr später steht er nahezu serienreif auf dem Vmoto-Messestand in Halle 11. Der APD Concept ist das Ergebnis einer Kooperation mit Design-Legende Pininfarina. Dementsprechend stilsicher tritt der erste Maxi-Scooter des chinesischen Herstellers aus Nanjing auf.


Heckdesign im Stil der 30er-Jahre

VMoto ADP
Die flache, horizontale Silhouette erinnert an den Stil des BMW CE 04. Das gekappte Heck nennt sich „Kammback“. Durch die Lackierung und die Lichtsignatur wird es zusätzlich betont. Cleveres Detail: passgenaue Gepäcktasche für den Mitteltunnel
Lang gestreckte Silhouette, flache Sitzbank, nahezu frei stehendes Hinterrad, großes Tagfahrlicht in V-Form – der APD Concept ist ein Hingucker, da gibt es mal gar nichts. Das Heck haben die Designer von Pininfarina als sogenanntes „Kammback“ gestaltet. Die Karosserieverkleidung ist schräg nach unten abgeschnitten und dabei im oberen Bereich länger als im unteren. Auf diese Idee kam in den Dreißigerjahren der deutsche Techniker und Aerodynamiker Wunibald Kamm (1893–1966). Allerdings setzte er diese Heckform nicht bei Zweirädern um, sondern bei Autos. Ein weiterer Link zu Pininfarina; das Centro Stile prägt seit Jahrzehnten das Design von Supersportwagen und Autos aller Art.

Entwicklung im Windkanal

Die Aerodynamik ist ein prägendes Element des APD Concept, der laut Vmoto viel Zeit im Windkanal verbrachte. „Bei einem Elektrofahrzeug hat die Verringerung des Luftstroms eine unmittelbare und spürbare Auswirkung auf die Lebensdauer des Akkus und die Motorleistung. Darüber hinaus wurden die Luftströme sorgfältig kanalisiert, um das Akkupaket auf einer perfekt kontrollierten Betriebstemperatur zu halten, um seine Lebensdauer zu erhalten und seine Effizienz zu verbessern“, erklärt Graziano Milone, President, Strategy & Business Development & CMO von Vmoto International.

E-Technik aus China, Design aus Europa

Vmoto APD Concept
Hingucker auf dem Stand von Vmoto in Halle 11: der Maxi-Scooter APD Concept. 2022 gab es in Mailand einen ersten Vorgeschmack, 2024 soll der E-Großroller in Serie gehen
Form und Funktion fänden beim APD Concept immer wieder einen Schnittpunkt, so Milone. Für den Mitteltunnel beispielsweise entwickelte Pininfarina in Kooperation mit dem neuen europäischen Design- und Entwicklungscenter von Vmoto in Italien eine spezielle Tasche, die aus demselben Material besteht wie die Sitzbank. Ein passgenaues Accessoire, das den Stauraum erweitert und auch noch gut aussieht. Alternativ gibt es auch ein farblich abgestimmtes Topcase.

„Außergewöhnliche Partnerschaft“

Vmoto APD Concept
Das Design stammt aus einer Partnerschaft mit Pininfarina. Das namhafte Centro Stile die Pininfarina arbeitete für das APD Concept eng zusammen mit dem neuen europäischen Design- und Entwicklungszentraum von Vmoto in Italien
„Ich glaube, dass das Ergebnis unserer Partnerschaft mit Pininfarina absolut außergewöhnlich ist“, schwärmt Milone. „Ein Roller, der nicht nur schön, sondern auch innovativ und leistungsorientiert ist und die elektrische Technologie von Vmoto mit dem italienischen Charakter der Designer von Pininfarina verbindet.“ Spätestens nächstes Jahr auf der Eicma dürfte die Serienversion stehen.
Jetzt mitreden – deine Meinung zählt!
Schon dabei? und mitdiskutieren!