Ein kleiner Traum wird wahr – Privatkonzert für Unfallopfer am Love Ride

Es ist ein Trostpflaster, das von Herzen kommt. Seit dem unschönen Kollisionsunfall am Love Ride 2023 im Mai beschreitet Stephan (54) einen langen Weg der Genesung.
24.07.2023
| Lesezeit ca. 2 Min.
Vincent Arzenton
Vincent Arzenton
Am Donnerstag stattete der Blues- & Rock-Sänger Marc Amacher dem tapferen Freiwilligen einen Besuch ab und überraschte ihn mit einem Privatkonzert.

Auch wenn die größte Benefizveranstaltung der Schweizer Biker-Szene in diesem Jahr insgesamt ein großer Erfolg war, so trübte doch ein Verkehrsunfall beim Ride-out, der traditionellen Ausfahrt als Höhepunkt der Veranstaltung, die sonst äußerst positive Energie.

Die Idee des ehrenamtlichen Engagements ist, Menschen mit Behinderungen ihren schwierigen Alltag zu erleichtern und einen Beitrag an ihre Mobilität zu leisten. Doch auch der gesamte Gewinn sowie alle gesammelten Spenden des Anlasses kommen vollumfänglich muskelkranken und beeinträchtigten Menschen zugute. Stephan (54) aus Neftenbach fuhr als einer von vielen freiwilligen Helfern als Biker mit zwei physisch beeinträchtigten Frauen im Seitenwagen los, um wenig später von einem nicht zur Veranstaltung gehörenden Autofahrer angefahren zu werden. Sowohl der Autolenker als auch die beiden Frauen wurden zum Glück nur leicht bis mittelschwer verletzt, während Stephan hingegen als schwer verletzt eingestuft wurde.
Als er nach mehrtägigem Koma wieder zu Bewusstsein kam, begann ein langer Kampf um die körperliche Heilung. Durch die typische Desorientiertheit beim Erwachen dachte Stephan zunächst, es sei noch derselbe Tag. So teilte er mit, er müsse pressieren, um den programmatisch vorgesehenen Auftritt von Marc Amacher nicht zu verpassen.
Als Bruno Leutwlyer (54), Vorstand des Komitees, davon hörte, kontaktierte er den unter anderem von The Voice bekannten Musiker und schlug vor, den Helfer gemeinsam zu besuchen und mit Gitarre im Gepäck ein paar Songs nur für ihn zu spielen. Am Donnerstagnachmittag setzte man sich dann kurzerhand auf die Maschinen und steuerte den Wwaren in seinen Augen klar erkennbar, als er bei sommerlichem Sonnenschein das exklusive Konzert genießt. Zum Abschluss wurde noch eine handsignierte CD als kleines Geschenk überreicht. Alle Seiten hatten viel Freude, denn Stephan ist bereits wieder auf den Beinen. Diese kleine Geste zeigt, dass beim Love Ride das Herz nicht nur für beeinträchtigte Menschen schlägt, sondern natürlich auch für das eigene Team.
Jetzt mitreden – deine Meinung zählt!
Schon dabei? und mitdiskutieren!