Rekordeinnahmen beim Distinguished Gentleman's Ride 2022

Nach zwei Jahren Coronapause kamen weltweit über 90.000 Motorradfahrerinnen und -fahrer stilvoll gekleidet zusammen, um gemeinsam Spendengelder zu sammeln.
Der diesjährige Distinguished Gentleman’s Ride war mehr als nur eine Rückkehr zu alter Form. Nach zwei Jahren Coronapause kamen weltweit über 90.000 Motorradfahrer stilvoll gekleidet zusammen, um gemeinsam Spendengelder zu sammeln und um Aufmerksamkeit auf die Prostatakrebsforschung sowie auf Programme für die psychische Gesundheit von Männern zu richten. Dabei brach die von Triumph als Hauptsponsor unterstützte Benefiz-Ausfahrt die eigenen Rekorde der vergangenen Jahre.

Dresscode – ohne Krawatte geht hier nichts

Während die Motorradszene zumeist sehr leger unterwegs ist, gilt es beim Distinguished Gentleman's Ride, durchaus modisch auf den Putz zu hauen. Den Helm polieren, den Hemdkragen stärken und die Krawatte „on point“. Nachdem die Pandemie zwei lange Jahre nur Solo-Ausflüge zuließ, schwangen sich Fahrerinnen und Fahrer 2022 wieder adrett gekleidet auf das Bike zu einer gemeinsamen Ausfahrt.

Der erfolgreichste Distinguished Gentleman's Ride aller Zeiten

Der diesjährige DGR war der erfolgreichste bislang: 93.463 Teilnehmer in 802 Städten und 104 Ländern sammelten in der diesjährigen „Benefiz-Saison“ zwischen dem 9. Mai und 5. Juni über sechs Millionen US-Dollar für die psychische Gesundheit von Männern und den Kampf gegen Prostatakrebs. Diese Summe liegt vier Prozent über dem Ertrag der letzten Vor-COVID-Ausfahrt im Jahr 2019 und satte 47 Prozent über dem Ergebnis von 2021.
Text: Alexander Klose, Triumph, Fotos: Triumph


#Guter Zweck#Treffen#Triumph

Neues auf motorradundreisen.de