Rückblick: Kawasaki Days Speyer 2024

8.000 Besucher, zahlreiche Aussteller, Probefahrten und zwei glückliche Hauptgewinner sorgten für ein tolles Wochenende auf den Kawa-Days in Speyer.
18.06.2024
| Lesezeit ca. 2 Min.
Kawasaki
Wie auf solchen Events und Veranstaltungen üblich, konnten Besucher bereits auf dem vollen Besucherparkplatz die Blicke über die Motorräder schweifen lassen, mit denen zahlreiche Besucher aus der Region zu den Kawasaki Days in Speyer am vergangenen Wochenende angereist waren.

Stuntshows und elektrisierte Steilwandfahrer

Auf dem Gelände selbst wurde den Besuchern dann ein umfangreiches Rahmenprogramm geboten. Mit dabei waren wie in den vergangenen Jahren der Stuntfahrer Chris Rid und das MX-Freestyle-Action-Team um Robert Neumann. Eine Neuheit war in diesem Jahr die Befahrung einer Steilwandarena von Jagath Perera mit einer vollelektrischen Kawasaki Z e-1.

Händlermeile für Kundeninfos

Etwas weniger Action und dafür mehr Information bekamen die Besucher dann auf der Händler- und Partnermeile vor dem großen Hangar. Dort konnten Kunden und Händler ins Zwiegespräch gehen, beraten und technischen Service leisten. Gleich nebenan stand das Roadshow-Team von Kawasaki während des gesamten Events für Probe- und Testfahrten mit den aktuellen Modellen zur Verfügung. Laut Kawasaki war die Testflotte durchgehend verbucht, über 400 Testfahrten in die Umgebung von Speyer konnten absolviert werden.

Vorträge, Entspannung und werfende Roboter im Hangar

Im Hangar am Festgelände stand auch diesem Jahr wieder die Bühne samt großer Relax-Area. Bei einem kühlen Getränk konnten sich die Gäste vom ROCK-FM-Team unterhalten lassen oder aber verschiedenen Vorträgen und Gesprächen mit prominenten Gästen lauschen. Die Sonderausstellung zum Thema „40 Jahre Ninja“ zeigte viele Meilensteine und aktuelle Modelle. Die Kinder freuten sich ganz besonders über die Gummibärchenwurfmaschine, die von einem Kawasaki-Roboter betrieben wurde. Und wer mit seinen Fahrkünsten beeindrucken wollte, der zeigte sein bestes Hanging-off auf dem Ninja-Fahrsimulator.

Zwei Bikes als Hauptgewinne

Das absolute Highlight an beiden Tagen stellte jedoch das große Gewinnspiel zum Ninja-Jubiläum dar. Jeder Besucher konnte sich kostenlos ein Teilnahmebändchen abholen. Die fortlaufende Nummer darauf wanderte gleichzeitig in den Lostopf, und jeweils nachmittags fand dann der große Showdown statt. Am Samstag konnte Marc-Alexander aus Biblis mit seinem Sohn Silas die Ninja 650 in der rot-schwarzen Jubiläumslackierung mitnehmen. Am Sonntag gewann Jascha aus Otzberg pünktlich zu seinem 20. Geburtstag die Ninja ZX-4RR im wunderschönen 40th-Anniversary-Outfit.
Jetzt mitreden – deine Meinung zählt!
Schon dabei? und mitdiskutieren!