Verschärfung des Bußgeldkatalogs - Rücknahme in Sicht!

Gute Nachrichten aus dem Bundesverkehrsminesterium. Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer will laut übereinstimmenden Medienberichten die Verschärfungen des Bußgeldkatalogs - M&R berichtete - zumindest teilweise wieder rückgängig machen.

Mangelndes Gerechtigkeitsempfinden und fehlende Akzeptanz bei den Bürgern als Begründung

Es ginge vor allem um die Regelung, dass bereits bei einer einmaligen Überschreitung von 21 Kilometern pro Stunde innerorts und 26 km/h außerorts, der Führerschein für einen Monat entzogen wird. Dies sorge für großes Unverständnis bei der Bevölkerung. Daher werde an einer Neuregelung gearbeitet. Wie genau diese aussehen könnte und wann diese aktiv werde, wird aber nicht genannt.


Text: Alexander Klose


#Führerschein

Dieser Beitrag gehört zu einer mehrteiligen News
Verschärfung des Bußgeldkatalogs

Neues auf motorradundreisen.de