Wheels and Waves Festival 2024 – Honda zeigt 16 Custom CL 500

Auch in diesem Jahr hat Honda Customizer aus ganz Europa aufgefordert, am Publikumswettbwerb teilzunehmen. Herausgekommen sind 16 teils spektakuläre Bikes.
Wheels and Waves Festival 2024 – Honda zeigt 16 Custom CL 500 CL501R – Spanien
Inspiration für die CL501R – gebaut vom Honda Moto Center Leon – lieferte der in den USA beliebte Flat-Track-Sport. Mit passendem Fiberglas-Bodywork, rot lackiertem Chassis, hochwertigen Federbeinen, modifizierten Gabelinnereien, Radial-Hauptbremszylinder, Stahlflex-Bremsleitungen sowie handgefertigtem Kühler lag der Fokus darauf, die richtige Balance aus Leistung, Ästhetik und Funktionalität zu finden, um der CL einen stylischen Look zu verpassen, der nahelegt, damit bei nächster Gelegenheit ins Paddock eines Oval-Track-Events abzubiegen.
Wheels and Waves Festival 2024 – Honda zeigt 16 Custom CL 500 Alpina 500 – Schweiz
Die von Meister Engineering umgebaute Alpina 500 feiert das 50-jährige Bestehen von Honda Schweiz. Der Rahmen wurde gekürzt, die Gabel ausgetauscht und der Tank einer alten CL überarbeitet, um gekürzten Sitz und stilvolle Rückleuchten montieren zu können. Scheinwerfer, Lenker, Auspuff, Cockpit und Reifen sind modifiziert, dazu die Felgen mit Chrom überzogen. Der Lack ist inspiriert von historischen Honda Farben, dazu sind Bergmotive in das Design integriert.
16 Bilder
13.06.2024
| Lesezeit ca. 6 Min.
Bereits zum fünften Mal zeigt Honda auf dem Wheels-and-Waves-Festival im französischen Biarritz Umbauten ihrer Motorräder. Besucher des Festivals können zwischen dem 12. und 16. Juni die Bikes vor Ort begutachten und ihre Stimme abgeben. Auch online kann für das schönste Bike abgestimmt werden.

Bereits zwei Gewinner aus Portugal

2020 wurde die CB1000R „Africa Four“ des Schweizer Händlers Brivemo Motos zum ersten hondacustoms.com-Sieger gekürt. Im Jahr 2021 vereinte die Kreation „Fenix“ von Mototrafa’s aus Portugal die Mehrheit der Online-Stimmen auf sich. 2022 standen aufwendig umgebaute CMX500 Rebel-Bikes zur Abstimmung, wobei die Kreation „Maanboard“ vom sardischen Customizer Motocicli Audaci die Nase vorne hatte. 2023 schließlich standen Minibikes im Mittelpunkt und der Gewinner, die postapokalyptisch modifizierte Dax Furiosa – eine Zusammenarbeit zwischen der Künstlerin Tamara Alves (@tamara_aalves) und der Art of Wheels Garage (@artonwheelsgarage) – reichte den Sieg an Portugal zurück.

Diese Bikes stehen zur Abstimmung

Oceans’ Track – Frankreich

Oceans Track

Die Honda Vertretung „Oceane Motos“ aus der Küstenstadt Le Havre hat die CL500 Oceans´ Track aufgebaut, die sich im Flat-Track-Style mit einer Prise Stuntbike ansehnlich farbenfroh präsentiert. Wichtige Modifikationen sind rot lackierte Chassisrohre und Schwinge, goldene Räder, ein Flattrack-Lenker, Lenkerenden-Spiegel, zwei LED-Projektionsscheinwerfer in der Front-Nummerntafel sowie ein Solositz mitsamt Heckbürzel.

Cherry Lady – Spanien

Cherry Lady

In Anlehnung an den zeitlosen Auftritt der Honda Seven Fifty aus den 90er-Jahren geht es hier darum, die historische Essenz der Marke mit dem Flügellogo zu bewahren. Dafür hat Honda Motorsport Las Rozas de Madrid seine jahrelange Customizing-Erfahrung einfließen lassen. Zutaten der CL500 Cherry Lady sind: IXIL-Auspuff, Drag Bar-Lenker, minimalistische Blinker, ein Ledersitz mit roten Nähten, Spiegel von RedMoto, Michelin-Anakee-Reifen und ein geschmackvolles Lackkleid in Candy Red.

infotainment

Alpina 500 – Schweiz

Alpina 500

Die von Meister Engineering umgebaute Alpina 500 feiert das 50-jährige Bestehen von Honda Schweiz. Der Rahmen wurde gekürzt, die Gabel ausgetauscht und der Tank einer alten CL überarbeitet, um gekürzten Sitz und stilvolle Rückleuchten montieren zu können. Scheinwerfer, Lenker, Auspuff, Cockpit und Reifen sind modifiziert, dazu die Felgen mit Chrom überzogen. Der Lack ist inspiriert von historischen Honda Farben, dazu sind Bergmotive in das Design integriert.

Sterrato 500 – Italien

Sterrato 500

Unit Garage, Ausrüster- und Customising-Company aus einem Bergdorf unweit von Riccione, steigert mit der „Sterrato“ („Schotterstraße“ auf Italienisch) praxisgerecht das Offroad-Potenzial der CL500 und unterstreicht gleichzeitig historische Scrambler-Wurzeln. Original-Zubehörteile von Honda sind ebenfalls verbaut. Den Umbau zieren: Handprotektoren, Ledersitz, Öhlins-Stoßdämpfer, Lampenmaske, hoher Vorderkotflügel und stark profilierte Offroad-Pneus.
Deine meinung zählt
Serviceintervalle – wie oft darf das Mopped in die Werkstatt?

Moonground – Portugal

Moonground

Bei diesem Umbau stand „Schlank & Rank“ als Motto im Raum. Die CL500 Moonground des portugiesischen Händlers Garonda stellt ein individuell modifiziertes Bike dar, das für jedes Gelände – und jeden Planeten – taugt und mit mondgrauem Lack, umwickelten Auspuffrohren, hochgelegtem Schalldämpfer und grobstolliger Bereifung gleichzeitig effizient gerüstet und individuell gestaltet ist.

CL500 Charade Spirit – Frankreich

Charade Spirit

Charade Moto, Honda Händler in Aubière bei Clermont-Ferrand, hat die CL500 Charade Spirit mit schmückender Tricolour-Lackierung und rustikalem Offroad-Touch für inspirierte Feld-, Wald- und Wiesen-Ausflüge auf die Räder gestellt. Dazu wurden grobstollige Offroad-Reifen, hohe Kotflügel, einseitig angebrachter Nummernschildhalter, Handprotektoren und ein Sportauspuff spendiert.
infotainment

Irezumi – Frankreich

Irezumi

Einerseits reduziert, andererseits aufwendig dekoriert – die CL500 von Starbike Honda stellt eine Art himmlisches Gebilde dar. Entsprechend übt das Airbrush-Kunstwerk auf Tank und vorderem Schutzblech auf Betrachter eine faszinierende Wirkung aus. Auch heben schlankes Heck, hochgelegter Schalldämpfer und hellbraune Sitzbank diese Maschine von den Mitbewerbern ab.

CL501R – Spanien

CL501R

Inspiration für die CL501R – gebaut vom Honda Moto Center Leon – lieferte der in den USA beliebte Flat-Track-Sport. Mit passendem Fiberglas-Bodywork, rot lackiertem Chassis, hochwertigen Federbeinen, modifizierten Gabelinnereien, Radial-Hauptbremszylinder, Stahlflex-Bremsleitungen sowie handgefertigtem Kühler lag der Fokus darauf, die richtige Balance aus Leistung, Ästhetik und Funktionalität zu finden, um der CL einen stylischen Look zu verpassen, der nahelegt, damit bei nächster Gelegenheit ins Paddock eines Oval-Track-Events abzubiegen.

Bunker imPrint – Türkei

Bunker imPrint

Ein willkommener Neuzugang im Custom-Wettbewerb für 2024 ist die Türkei. Bunker Custom Cycles hat eine CL250 zu einem Retro-Café-Racer umgebaut. Die coole Kreation verwendet Bodywork- und Verkleidungsteile aus Nylon, die am 3D-Drucker entstanden und teils mit Glasfiber-Material verstärkt sind. Der Bugspoiler nimmt gleichzeitig den Unterflurauspuff auf. Upside-Down-Vordergabel und radial montierter Bremssattel entstammen einer Honda CB250R.

CL500 Digger – Frankreich

CL500 Digger

Die Honda CL500 Digger von Chave Motos versteht sich als Hommage an Honda XL- und XR-Maschinen der 1980er-Jahre. Offroad-Stilelemente unterstützen den optischen Auftritt der attraktiv in Rot-Blau-Weiß lackierten Maschine: Startnummernfelder seitlich und vorne, hohe Kotflügel, Lampenverkleidung, Handprotektoren, flache Sitzbank, Retro-Heckabschluss, doppelflutiger Slip-on-Dämpfer und goldene Räder.

CL Surfer – Deutschland

CL500 SUrfer

Der Name CL Surfer wurde gewählt, weil das Wheels and Waves-Festival am Atlantikstrand in Biarritz stattfindet und eine entspannte Beach-Atmosphäre ausstrahlt. Das vom Honda Center in Frankfurt umgebaute Custom-Bike glänzt mit einem Tank in Silber-Metallic, Kotflügeln mit blauen Streifen und Clip-on-Lenker, auch Auspuff sowie Ledersitzbank präsentieren sich modifiziert und passen bestens zur relaxten Stimmung vor Ort.

Enduro 500 – Spanien

Enduro 500

Die Enduro 500 des Honda Händlers Stilmoto ist eine Hommage an klassische spanische Enduro-Motorräder und damit an eine herausragende, ja goldene Ära der Motorrad-Historie. Die CL500-Kreation verfügt über einen roten Tank und goldene Felgen mit Grobstollenreifen, eine spezielle Scheinwerfermaske, eine Vielzahl handgefertigter Teile, einen hochgesetzten Vorderradkotflügel und einen Arrows-Schalldämpfer.

Poseidon Project – Großbritannien

Poseidon Project

Das CL500-Projekt ´Poseidon` (Unterwassergott aus der griechischen Mythologie) wurde von Doble Motorcycles in London als Hommage an die Naturschönheit der Ozeane umgesetzt. Es verfügt über tolle Airbrushs mit Aquablau- und Grüntönen auf Tank und seitlichen Abdeckungen sowie einen braunen Ledersitz im Kapitäns-Look. Die Kreation transportiert ansehnlich das starke Interesse der britischen Customiser an Erhalt und Schutz der Weltmeere.

Flat Track 500 – Belgien

Flat Track 500

Die Flat Track 500 stellt Belgiens ersten Beitrag zum hondacustoms.com-Wettbewerb dar. Der Umbau zelebriert die typische Ästhetik von Flat-Trackern. Die Liste der Änderungen ist umfassend: Öhlins-Stoßdämpfer, modifizierter Heckrahmen mit neuen Rädern und geänderter Hinterradbremse, abgesenkter Auspuff, breiter Lenker sowie aufwendige Sonderlackierung.

Bik’ink – Frankreich

Bik Ink

Ein Street-Scrambler im Stil der 70er-Jahre – so lässt sich der Plan für die CL500 Bik’ink von Händler AZ Moto Honda aus Rouen umschreiben. Die farbenfrohe Metallic-Lackierung in Silber-Orange-Kirschrot transportiert einen Hauch von California-Candy-Look. Zur Abrundung tragen Nachrüst-Federbeine, Slip-on-Auspuffdämpfer, Kühlerverkleidung, ein einzelnes, seitlich montiertes Startnummernfeld sowie kleine Lenkerspiegel bei.

Terra Battuta 500 – Italien

Terra Battuta 500

Die ebenfalls von Unit Garage umgebaute Terra Battuta 500 zielt auf einen stilvollen Country-Road-Allrounder, der auch für längere Ausflüge und Touren taugt und grundsätzlich das Leben unterwegs einfacher und angenehmer gestalten soll. Die Teileliste umfasst einen Aluminium-Vorderkotflügel, Ledersitzbank, Slip-on-Auspuff, Motorschutzbügel, seitliche Utensilien-Tasche, ein großes Windschild mit integrierter GPS-Unterstützung, Crossreifen sowie einen schwarz eloxierten Gepäckträger mitsamt Skateboard!


Wo kann ich abstimmen?

Abgestimmt werden kann noch bis zum 16. Juni vor Ort oder auf der Homepage hondacustoms.com
Jetzt mitreden – deine Meinung zählt!
Schon dabei? und mitdiskutieren!
Kommentare (3)
Twister72
20.06.2024 18:08


immer dasselbe mit den umbau-contests. am ende gewinnen die, die am ausgefallensten sind, nicht die, die am besten zu fahren sind.
Speedy
19.06.2024 19:52


Werden die Bikes nach dem Contest verkauft?
MeisterWerk
17.06.2024 13:21


Einfach jedes Jahr eine tolle Schau der Kreativität!