Zulassungszahlen April 2022 – Honda erobert den zweiten Platz

Im April wurden etwas weniger Motorräder zugelassen als im Vorjahr. Insgesamt setzt sich das hohe Niveau an Neuzulassungen fort.

Motorräder mit weniger Hubraum werden immer beliebter

Zulassungen nach Hubraumklasse
Zulassungen nach Hubraumklasse
Bikes kleinerer Hubraumklassen werden immer beliebter. Vor allem zwischen 250 ccm und 750 ccm ist enormer Zuwachs zu verzeichnen. Motorräder mit einem Hubraum von mehr als 750 ccm wurden in geringerer Stückzahl zugelassen als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Ab 1.200 ccm Hubraum ist der Rückgang dann schon deutlich und liegt bei fast einem Drittel. Dies spiegelt sich natürlich auch bei den Leistungsdaten wider. Denn auch wenn die Anzahl an Motorrädern mit mehr als 73 kW, dies entspricht in etwa 100 PS, immer noch den größten Anteil an neu zugelassenen Motorrädern ausmacht, so dreht sich das Verhältnis immer weiter zugunsten schwächerer Maschinen. Prozentual betrachtet haben über 52 % und somit mehr als die Hälfte der neu zugelassenen Motorräder weniger als 100 PS. Zugewinne gegenüber dem Vorjahr verzeichnen gar nur Motorräder mit weniger als 78 PS. Bei allen darüber lässt die Nachfrage sichtbar nach.
Zulassungen nach Leistungsklasse
Zulassungen nach Leistungsklasse

Top 50 der Krafträder

Bei den Top-50-Motorrädern mit mehr als 125 ccm hat sich im Vergleich zum Vormonat nicht viel getan. Die Zulassungen sind im Vergleich zum Vorjahresmonat um 8 % zurückgegangen. Insgesamt wurden in 2022 aber immer noch 4 % mehr Motorräder zugelassen als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Den Platz an der Sonne machen die üblichen Verdächtigen unter sich aus. Neuerscheinungen, wie die Tiger 660 beispielsweise, haben es bislang nicht in die Topliste geschafft. Erwähnenswert ist sicherlich, dass die Husqvarna 701 Supermoto bei der Käuferschaft besser ankommt als die Schwester SMC 690 von Mutterkonzern KTM.
#HerstellerModellStückzahl
1BMWR 1250 GS4.217
2KawasakiZ9001.419
3YamahaMT-071.123
4HondaCB650R950
5KawasakiZ650949
6YamahaTénéré 700883
7HondaCRF1100L Africa Twin863
8HondaCMX500 Rebel856
9BMWS 1000 R856
10HondaCBR650R618
11KTM890 Duke570
12KawasakiVulcan S553
13KawasakiZ900RS552
14Husqvarna701 Supermoto515
15BMWS 1000 RR513
16SuzukiSV 650501
17BMWS 1000 XR494
18BMWF 900 R482
19HondaCB500F472
20KTM390 Duke463
21KTM690 SMC455
22KawasakiNinja 650453
23Harley-DavidsonSportster S451
24HondaNC750X446
25DucatiMonster 950445
26BMWR 1250 R434
27BMWG 310 R431
28BMWF 900 XR423
29KTM1290 Super Duke R423
30TriumphTrident 660410
31SuzukiGSX-S1000408
32BMWR 1250 RT402
33ApriliaRS 660400
34YamahaMT-09392
35KawasakiZ650RS376
36DucatiMultistrada V4373
37BMWF 750 GS369
38BMWR 1250 RS358
39Royal EnfieldMeteor 350354
40HondaNT1100324
41KTM1290 Super Adventure314
42Moto GuzziV85TT299
43BMWR 18296
44HondaCB1000R291
45KTM890 Adventure R288
46Harley-DavidsonPan America285
47YamahaMT-09 Tracer265
48TriumphTiger 900 Rally/GT262
49BMWF 850 GS260
50BMWR nineT Pure258

Top 10 der 125er

Bei den Leichtkrafträdern ergibt sich ein ähnliches Bild. Etwas weniger Zulassungen im April 2022 (-1 %) ändern nicht viel am bisherigen Zulassungsplus von knapp 21 % für den Zeitraum Januar bis April gegenüber dem Vorjahr. KTM düst mit der Duke 125 vorneweg, Preissieger KSR folgt dicht dahinter, auf Platz drei folgt Yamaha. Die MT-125 schwächelt etwas. Hier könnten Lieferprobleme der Grund sein. Honda scheint mit dem Comeback der Monkey alles richtig gemacht zu haben und ist der beliebteste Hersteller von Zweirädern mit maximal 125 ccm Hubraum vor Yamaha und KSR. KTM erreicht hier nur den sechsten Platz. Man darf gespannt sein, wie sich die Zahlen darstellen, sobald Honda die DAX 125 ausliefert.

#HerstellerModellStückzahl
1KTM125 Duke758
2KSR MotoBrixton BX 125688
3YamahaMT-125569
4HondaCB125R553
5HondaMonkey523
6BetamotorRR 4T 125 LC421
7HyosungAquila GV 125 S417
8YamahaXSR 125398
9YamahaR 125342
10ApriliaSX-125326

Top 10 der Leichtkraftroller

Bei den kleinen Rollern stellt Piaggio alles in den Schatten und belegt mit der Marke Vespa sowie einem eigenen Modell die Plätze 1–3. Vorwärts geht es für Honda, die mit starken Zulassungszahlen mittlerweile ebenfalls drei Modelle in den Top 10 haben. Neu in den Top 10 ist der China-Stromer NIU MQi GT. Insgesamt stiegen die Zulassungen um 21 % zum Vergleichsmonat im Vorjahr sowie um 24 % im Jahresvergleich von Januar bis April.

#HerstellerModellStückzahl
1PiaggioVespa GTS Super 125 1.837
2PiaggioVespa Primavera1.092
3PiaggioMedley 125706
4HondaForza 125645
5HondaSH125550
6YamahaX-Max 125418
7HondaPCX125323
8PiaggioLiberty 125322
9NIUMQi GT265
10ApriliaSX GT 125249

Top 10 der Kraftroller

Bei den Kraftrollern findet sich auch der neue Elektroroller CE 04 aus dem Hause BMW in der Topliste wieder. Die GS unter den Kraftrollern ist und bleibt der VESPA GTS-300 SUPER. Auch große Roller verkaufen sich wie geschnitten Brot: 15 % Zuwachs für den April bedeuten ein Zulassungsplus von über 25 % in 2022 gegenüber dem Vorjahr.

#HerstellerModellStückzahl
1PiaggioVESPA GTS-300 SUPER2.415
2HondaSH 150346
3BMWC 400 GT296
4PiaggioBEVERLY 400 HPE287
5YamahaTRICITY 300274
6HondaFORZA 350260
7BMWCE 04237
8PiaggioMP3 -300 HPE220
9PeugeotMETROPOLIS 400200
10YamahaX-MAX 300197

Honda erobert den zweiten Platz

Schaut man sich die Neuzulassungen für 2022 kumuliert nach Herstellern an, so belegt Honda den zweiten Platz hinter BMW sowohl im wichtigen Motorradmarkt als auch im Gesamtmarkt inklusive Rollern und Leichtkrafträdern. Im Vorjahr war man zu diesem Zeitpunkt noch vierter und musste KTM und Kawasaki den Vortritt lassen. Mit einem Plus von 23 % an zugelassenen Motorrädern und 20 % insgesamt scheint Honda auf einem guten Weg. Dazu hat man weitere Neuheiten für das Jahr 2022 angekündigt, wie die Hornet beispielsweise. Es würde nicht wundern, wenn die Japaner am Ende des Jahres den ganz großen Wurf landen und BMW vom Thron stoßen.

Text: Alexander Klose, Fotos: Honda


#BMW Motorrad#Honda#Kawasaki#KTM#Neuzulassungen#NIU#Piaggio#Roller#Vespa#Yamaha

Neues auf motorradundreisen.de