Zulassungszahlen des Jahres 2022 – jetzt wird abgerechnet!

Naked Bikes und Reiseenduros bestimmen den Motorradmarkt im Jahr 2022. Stark im Kommen – alles, was unter der Flagge „Urban Mobility“ läuft.
13.01.2023
| Lesezeit ca. 6 Min.

Zweiradzulassungen 2022 – Marktanteile inklusive Zuwächse und Verluste

Nachdem Honda bereits verkündet hatte, man sei im Jahr 2022 Marktführer hinsichtlich verkaufter Einheiten, bestätigt der IVM nun das Ergebnis anhand der Zulassungsstatistik für 2022. Betrachtet man den Gesamtmarkt an Zweirädern heißen die Schwergewichte des letzten Jahres Honda, BMW und Vespa. Honda als Gesamtsieger, BMW sozusagen als Disziplinssieger Motorrad, während Vespa den Titel bei den Rollern für sich deklariert. Interessant ist, dass Honda sich erlauben konnte rund 5 % neu zugelassene Fahrzeuge im Vergleich zum Vorjahr zu verlieren. Man profitierte davon, dass es bei BMW noch weiter nach unten ging. 10,5 % weniger BMW Motorräder wurden im Vorjahresvergleich zugelassen. Dass sich dies anhand der Fahrzeugsegmente erklären lässt, zeigt ein Blick auf Rang 3. Vespa, nicht vertreten in den Segmenten Motorräder und Leichtkrafträder, schafft es allein durch den Absatz seiner Roller auf das Podium. Bemerkenswert – lediglich fünf der fünfzehn größten Hersteller konnten ein Plus vermelden.


Marke
2022
2021
Änderung in %
Marktanteil
Honda 25.366 26.741 - 5.1% 12.80%
BMW 24.564 27.439 - 10.5% 12.39%
Vespa 18.079 16.727 + 8.1% 9.12%
Yamaha 17.219 17.784 - 3.2% 8.69%
Kawasaki 12.542 14.292 - 12.2% 6.33%
KTM 11.631 16.705 - 30.4% 5.87%
Harley-Davidson 7.604 7.889 - 3.6% 3.84%
Aprilia 7.460 5.875 + 27.0% 3.76%
Ducati 6.503 6.076 + 7.0% 3.28%
Triumph 6.010 6.074 - 1.1% 3.03%
Suzuki 5.336 3.818 + 39.8% 2.69%
Piaggio 5.030 5.135 - 2.0% 2.54%
Husqvarna 3.655 3.711 - 1.5% 1.84%
Royal Enfield 3.519 2.431 + 44.8% 1.78%
Brixton 3.385 3.702 - 8.6% 1.71%

Die Gewinner des Jahres sind: Aprilia, Suzuki und Royal Enfield

Die Ursachen dafür könnten unterschiedlicher nicht sein. Während Suzuki aus dem Dornröschenschlaf erwachte und mit neuen Modellen und guter Erhältlichkeit in schwierigen Zeiten punkten konnte, brachte Aprilia einige wenige Topseller neu auf den Markt, die der Marke neuen Schwung verliehen. Royal Enfield profitiert dagegen vom Trend zum Minimalismus und der Wiedererweckung kleiner Hubraumklassen, die sich auch in Deutschland immer größerer Begeisterung erfreuen. Auch für 2023 muss man sich um diese drei sicher keine Sorgen machen.
infotainment

Fahrzeugklassen mit Vorjahresvergleich

Einen Hauch weniger Motorräder, dafür deutlich mehr Roller und Leichtkrafträder. Dieser Trend setzt sich immer weiter fort. Insgesamt war 2022 im Vergleich zu früheren Jahren – betrachtet man die Motorradzulassungen isoliert – dennoch ein gutes für alle Motorradfans. Ein Blick zehn Jahre zurück zeigt – im Jahr 2012 wurden lediglich 85.146 Motorräder neu zugelassen.
Fahrzeugklassen mit Vorjahresvergleich
Fahrzeugklassen mit Vorjahresvergleich

Marktsegmente mit Vorjahresvergleich

Die Marktsegmente verschieben sich in Richtung Urban Mobility und Roller. Alle Klassen, die diesen Segmenten angehören, legen enorm zu. Das stärkste Plus weisen die Elektroroller auf.

Marktsegmente mit Vorjahresvergleich
Marktsegmente mit Vorjahresvergleich

Krafträder gesamt – Top 10 Hersteller

Betrachtet man die Marktanteile bei den Motorrädern, so ist BMW trotz Verlusten weiterhin deutlich der Spitzenreiter. Branchenprimus Honda und KTM verlieren deutlich, während Suzuki und Royal Enfield kräftig zulegen.

Krafträder gesamt – Top 10 Hersteller
Krafträder gesamt – Top 10 Hersteller

Krafträder gesamt – Top 50 Modelle

Drei Reiseenduros von BMW, Honda und Yamaha leisten den beiden Naked Bikes Kawasaki Z900 und Yamaha MT-07 Gesellschaft und bilden zugleich die Top5 der Krafträder.

Deine meinung zählt
Serviceintervalle – wie oft darf das Mopped in die Werkstatt?

# Hersteller Modell Stückzahl
1 BMW R 1250 GS 8530
2 Kawasaki Z 900 3599
3 Yamaha MT-07 2529
4 Yamaha TÉNÉRÉ 700 2079
5 Honda CRF 1100 AFRICA TWIN 1964
6 Kawasaki Z 650 1771
7 Suzuki SV 650 1678
8 Honda CB 650 R NEO SPORTS CAFE 1644
9 KTM 390 DUKE 1417
10 Honda CMX 500 REBEL 1413
11 KTM 690 SMC 1366
12 Husqvarna 701 SUPERMOTO 1337
13 KTM 890 DUKE 1329
14 Suzuki GSX-S 1000 1257
15 BMW S 1000 R 1228
16 Kawasaki Z 900 RS 1206
17 Yamaha MT-09 1081
18 Aprilia RS 660 1072
19 Ducati MONSTER 950 1062
20 Royal Enfield CLASSIC 350 1061
21 Honda CBR 650 R 1045
22 BMW F 900 R 1039
23 KTM 1290 SUPER DUKE R 1021
24 Kawasaki VULCAN S 1017
25 Ducati MULTISTRADA V4 1014
26 BMW S 1000 RR 985
27 Harley-Davidson SPORTSTER S 982
28 BMW S 1000 XR 967
29 Triumph TRIDENT 660 963
30 BMW R 1250 R 953
31 Royal Enfield METEOR 350 922
32 BMW G 310 R 894
33 Moto-Guzzi V85 TT 884
34 Honda CB 500 F 879
35 Kawasaki Z 650 RS 844
36 BMW F 750 GS 841
37 Honda NC 750 X 823
38 BMW F 900 XR 804
39 KTM 1290 SUPER ADVENTURE 781
40 Kawasaki NINJA 650 774
41 Yamaha TRACER 900 766
42 BMW R 1250 RT 751
43 BMW R 1250 RS 732
44 Suzuki DL 650 V-STROM 722
45 Harley-Davidson PAN AMERICA 711
46 Harley-Davidson STREET BOB 114 707
47 Triumph TIGER 1200 GT/RALLY 704
48 Yamaha XSR 700 691
49 Royal Enfield HIMALAYAN 672
50 BMW R 18 669

Kraftroller gesamt – Top 10 Modelle

Vespa feiert konzernintern mit Piaggio alle drei Podestplätze, während sich Honda über die meisten Fahrzeuge in den Top 10 freuen kann. Nahezu gleichauf liegen die beiden Großroller von BMW.
# Hersteller Modell Stückzahl
1 Vespa GTS 300 SUPER 7149
2 Piaggio MP3 300 LT HPE 771
3 Piaggio BEVERLY 400 733
4 Honda SH 350 651
5 Honda FORZA 350 626
6 Peugeot METROPOLIS 400 606
7 BMW C 400 GT 583
8 BMW CE 04 551
9 Honda SH 150 530
10 Yamaha X-MAX 300 525

Leichtkrafträder gesamt – Top 10 Modelle

Auf die Duke-Modellreihe kann sich KTM verlassen. Während die 390 Duke das meistverkaufte KTM-Motorrad ist, setzt sich die 125 Duke die Krone der Leichtkrafträder auf. Würde Honda die Modellvarianten der CB-125-Reihe nicht separat führen, wäre man in dieser Rubrik allerdings klar auf Platz 1.
# Hersteller Modell Stückzahl
1 KTM 125 DUKE 2490
2 Brixton BX 125 2248
3 Yamaha MT-125 2113
4 Betamotor RR 125 1655
5 Aprilia SX 125 1622
6 Honda CB 125 R 1602
7 Hyosung GV 125 S AQUILA 1497
8 Honda CB 125 F 1473
9 Tayo Motors ZONTES 125 G1/U 1457
10 Yamaha YZF-R 125 1386

Leichtkraftroller gesamt – Top 10 Modelle

Starke Verkaufszahlen weisen die Leichtkraftroller auf. Vespa und Honda gönnen sich die größten Stücke vom Zulassungskuchen.
# Hersteller Modell Stückzahl
1 Vespa GTS 125 SUPER 5957
2 Vespa PRIMAVERA 125 4136
3 Honda FORZA 125 2115
4 Honda SH 125 2029
5 Piaggio MEDLEY 125 1389
6 NIU MQI GT 1091
7 Honda PCX WW 125 1066
8 Aprilia SR GT 125 956
9 Yamaha X-MAX 125 899
10 Honda SH 125 MODE 867

(Leicht-)Krafträder mit alternativen Antrieben – Top 7 Modelle

Nicht so recht vorangehen will es bei den Elektro-Motorrädern. Die Zuwächse sind mau und die Stückzahlen entsprechend niedrig. Die Elektro-Enduros von Zero und Energica schaffen es nicht in die Topliste.
# Hersteller Modell Stückzahl
1 Vmoto TC MAX 318
2 KTM FREERIDE E-XC 116
3 Zero Motorcycles FX 103
4 Zero Motorcycles DS 64
5 Tinbot ES1 59
6 Zero Motorcycles S 55
7 Electric Motion EPURE / ESCAPE 48

(Leicht-)Kraftroller mit alternativen Antrieben – Top 7 Modelle

Auf deutlich höherem Niveau zeigen sich die elektrisch betriebenen Roller. Enorme Zuwächse und eine Vielzahl an Herstellern, die um Kunden buhlen, sorgen für vermehrtes Kundeninteresse.
# Hersteller Modell Stückzahl
1 NIU MQI GT 1091
2 Silence SILENCE SO2 810
3 BMW CE 04 551
4 Horwin EK3 492
5 Piaggio PIAGGIO 1 381
6 SEAT MO 279
7 NIU NQI GTS 245

Kraftroller gesamt – Top 3 Hersteller

# Hersteller Marktanteil Marktanteil Vorjahr Änd. in % zum Vorjahr
1 Vespa 39.68% 42.02% + 8.1%
2 Honda 13.04% 14.84% + 0.6%
3 Piaggio 12.87% 12.89% + 14.3%

Leichtkrafträder gesamt – Top 3 Hersteller

# Hersteller Marktanteil Marktanteil Vorjahr Änd. in % zum Vorjahr
1 Yamaha 13.50% 15.03% - 8.2%
2 Honda 13.03% 13.14% + 1.3%
3 Aprilia 10.64% 9.38% + 15.8%

Leichtkraftroller gesamt – Top 3 Hersteller

# Hersteller Marktanteil Marktanteil Vorjahr Änd. in % zum Vorjahr
1 Vespa 29.68% 32.86% + 8.1%
2 Honda 18.37% 17.56% + 25.2%
3 Piaggio 7.35% 10.09% - 12.9%

Fazit – Zulassungszahlen 2022 und Vorausblick auf 2023

Des einen Leid ist des anderen Freud' – könnte man fast sagen. Während Energiekrise und Benzinpreise den Trend zu kleineren Verbrennern oder Elektrofahrzeugen pushen, stagnieren die Zulassungszahlen im Motorradbereich oder sind gar leicht rückläufig. Die Floskel „klagen auf hohem Niveau“ wäre aber genauso passend, da der Zweiradmarkt langfristig betrachtet weiterhin eine positive Entwicklung aufweist. Allen Krisen zum Trotz bleibt die Sparte Motorrad unumstritten die Wichtigste. Spannend wird die Entwicklung im Jahr 2023. Honda mit seinen zahlreichen neuen Modellen dürfte für die meisten Marken kaum einzuholen sein, auch nicht von BMW in seinem Jubiläumsjahr. Verkaufszahlen der neuen BMW R 1300 GS kommen wohl erst im Jahr 2024 so richtig zum Tragen und dürften zunächst keine Rolle spielen.

Jetzt mitreden – deine Meinung zählt!
Schon dabei? und mitdiskutieren!