Sind ECE-22.05er-Helme in Deutschland bald verboten?

Die neue ECE-R 22.06 enthält einen Passus, der weiterhin offensichtlich für Verwirrungen sorgt. Der IVM klärt auf.
16.05.2023
| Lesezeit ca. 2 Min.
IVM
Hersteller
In einer offiziellen Mitteilung teilt der IVM mit, dass es gehäuft zu Falschmeldungen bezüglich der neuen 22.06er-ECE käme. So wird angeblich von Medien und Influencern behauptet, dass Helme, die über eine 22.05er-Homologation verfügen, nicht mehr verkauft werden dürften.

Produktionsstopp ab Juni bedeutet nicht das sofortige Aus

Dies ist nicht korrekt. Wahr ist, dass Helme ab Juni nicht mehr produziert werden dürfen, insofern sie nicht die 22.06er-Norm erfüllen. Das hat allerdings keinen Einfluss auf den Verkauf bereits produzierter Artikel. Im Gegenteil, hier lässt sich doch vielleicht das eine oder andere Schnäppchen finden, da ein geordneter Abverkauf stattfinden darf. Dementsprechend dürfen 22.05-Helme auch weiterhin getragen werden und sind nicht verboten.

Verkauf bleibt in Deutschland auch über 2023 hinaus erlaubt

Die Übergangsvorschriften erlauben den einzelnen Anwenderstaaten zwar ein optionales Ende des Verkaufs zum Ende des Jahres 2023, aber Deutschland wird keinen Gebrauch von dieser Möglichkeit machen. Das erklärte das zuständige Bundesministerium für Digitales und Verkehr (BMDV) gegenüber dem IVM. Somit kann es passieren, dass auch 2024 noch Helme mit 22.05-Aufkleber in deutschen Regalen zu finden sein werden.

Auch im Ausland weiterhin erhältlich

Mit dieser Haltung nimmt Deutschland keine Sonderrolle ein. In Italien und England wird beispielsweise genauso vorgegangen.

Zahlreiche Hersteller haben bereits umgestellt

Nichtsdestotrotz sind die Helmhersteller bestens vorbereitet auf die neue Norm. Schuberth, Shoei, HJC oder Marushin beispielsweise präsentierten schon Ende letzten Jahres auf den Herbstmessen diverse Neuheiten mit der neuen „22.06“. Rund 20 Jahre war die ECE-Norm 22.05 für den Gesetzgeber ausreichend. Mit der neuen Norm, die den Helm und eventuelle Anbauteile schärfer unter die Lupe nimmt, kommt unter anderem eine Prüfung der Rotationskräfte hinzu.

Beispiele: Motorradhelme mit ECE 22.06

Nexx Y.10
Nexx Y.10

Nexx Y.10

Schuberth C5 Carbon
Schuberth C5 Carbon

Schuberth C5 Carbon

Schuberth E2
Schuberth E2

Schuberth E2

Schuberth S3
Schuberth S3

Schuberth S3

Nolan N60-6
Nolan N60-6

Nolan N60-6

Nolan N80-8
Nolan N80-8

Nolan N80-8

Bell Moto-9s Flex
Bell Moto-9s Flex

Bell Moto-9s Flex

Jetzt mitreden – deine Meinung zählt!
Schon dabei? und mitdiskutieren!