Reisetagebuch Island – Unterwegs mit Affe auf Bike

Etappe 1: ab auf die Färoer! Kurz vor der Reise nach Island mit Abstecher auf die Färöer kann Ann-Kathrin ihre neue Harley-Davidson Nightster in Empfang nehmen.
Reisetagebuch Island – 1. Etappe
Um mich herum tummeln sich Menschenmassen. Ich befinde mich im Zug von Flensburg nach Baden-Baden. Dabei habe ich all mein Gepäck: Zelt, Schlafsack, Isomatte und den Krempel, den ich sonst noch so seit drei Jahren mit mir um die Welt schleppe. Nicht zu vergessen: Mein Plüschaffe ist selbstredend auch dabei! Ich halte ihn fest in meinen Händen und realisiere, dass die Reise jetzt weitergeht. Der Zug rauscht über eine Brücke. Ich bin auf dem Weg zu meinem neuen, eigenen Motorrad. Ich unterdrücke meine Tränen; Freudentränen. Noch immer kann ich nicht glauben, dass mein Traum von einer Reise nach Island möglich wird. Harley-Davidson Deutschland ist hierfür verantwortlich. Seit einigen Monaten verfolgen sie meine Abenteuer auf meinen Social-Media-Kanälen und entschieden sich letztendlich, mit einer Kooperationsanfrage auf mich zuzukommen. Nach einer kurzen Besprechung einigten wir uns für kommende Reisen auf eine Harley Nightster, umgebaut und angepasst auf mich und meine Reisen.

Mein neuer Reisebegleiter: Harley-Davidson Nightster

Mein Reisebegleiter: Harley-Davidson Nightster
Harley-Davidson Nightster
Mein neues Bike wurde bei Rick’s Motorcycles in Baden-Baden umgebaut; der Ort, an dem ich mein neues Bike zum ersten Mal sehen und von dem aus ich meine Reise nach Island antreten werde! Der Ort, an dem mich jetzt vor Aufregung die Bauchschmerzen plagen. „Bahhhggg“, bin ich aufgeregt!
Voller Vorfreude steige ich die Treppen des Bahnhofs hinab und mache mich auf den Weg zum Custom-Meister. Dort angekommen steigt mein Herzschlag auf gefühlte 180 und ich entdecke ein Bike, welches von einer dunklen Plane verdeckt ist. Meine neue Nightster?!
Übergabe mit Nils Buntrock und Ricks‘s Motorcycles
Übergabe mit Nils Buntrock und Rick‘s Motorcycles
Rick, der Custom-Meister, und Nils, verantwortlich für das Zustandekommen der Kooperation, sind beide vor Ort. Gemeinsam ziehen sie die Plane vom Bike und da steht sie! Das schönste Bike, was ich je gesehen habe! Der Lack in Retro-Weiß, shabby lackiert. Genauso ranzig, wie ich es liebe. Offroad-Bereifung, anderer Lenker, Zusatzscheinwerfer, Griffheizung (!), USB-Anschlüsse und sogar ein speziell für mich angefertigter Gepäckträger für meine Taschen! In mir drinnen dreht sich alles: „Womit habe gerade ich dieses Glück verdient?“ Mir verschlägt es im Moment schlichtweg die Sprache. Ein Augenblick, den ich so überhaupt nicht in Worte fassen kann; viel zu schön, viel zu intensiv hat er sich als einmaliges Gefühl in mein Hirn eingebrannt.
Es kann endlich losgehen ...
Es kann endlich losgehen ...

Island, ich komme!

Erste Probefahrt auf meiner Harley vor der Abreise nach Island
Erste Probefahrt auf meiner Harley vor der Abreise nach Island
Mit zitternden Händen stelle ich die Maschine auf, drücke auf den Starter und fahre meine ersten Meter mit diesem einzigartigen Bike. Wahnsinn! Durch den tiefen Schwerpunkt spüre ich die rund 200 Kilo unter meinem Hintern kaum. Aber was ich spüre, sind die Power und somit die unbändige Lust auf mehr! Mehr offroad. MEHR Straße. MEHR Abenteuer … Island, ich komme!
Na ja, ganz so schnell geht’s dann doch nicht; denn eine Sache müsst ihr wissen: Ich bin ja soooo verpeilt! Und das nicht nur ein wenig. Um es kurz zu machen, ich habe vergessen, ein Fährticket nach Island zu kaufen … ein Dilemma, das nur mir passieren kann.

Zwischenstopp auf den Färöer-Inseln

Erster Zwischenstopp auf den Färöer-Inseln
Erster Zwischenstopp auf den Färöer-Inseln
Nun, am Ende bleibt mir nichts anderes übrig, als den nächsten freien Platz nach Island auf der Fähre mit einem Zwischenstopp auf den Färöer-Inseln zu buchen. Am 6. August ist es dann endlich so weit. Ich verabschiede mich von Rick, Harley-Davidson Deutschland, meiner Familie und meinen Freunden. Mit meiner Nightster fahre ich nach Dänemark und nehme die Fähre von Hirtshals aus. Während jetzt noch die Sonne scheint, soll mir bei der Ankunft schon ganz bald das Grinsen vergehen …
Text: Ann-Kathrin Bendixen, Fotos: Alexander Klose, Ann-Kathrin Bendixen, Volker Wolf, Rick’s Motorcycles


#Affe auf Bike#Harley-Davidson#Island#Reise

Dieser Beitrag gehört zu einer mehrteiligen News
Reisetagebuch Island – Unterwegs mit Affe auf Bike

Neues auf motorradundreisen.de

Newsletter

Immer informiert bleiben über unseren kostenlosen M&R Newsletter: