Metzeler Roadtec 01 SE im Test

Ob der Metzeler Roadtec 01 SE eine echte Empfehlung für alle Kilometerfresser und Allwetterfahrer ist, klären wir im Abschlussfazit unseres Tests.
Metzeler Roadtec 01 SE im Test
Auf intensive Wochen kann der Metzeler Roadtec 01 SE zurückblicken. Neben täglicher Berufspendelei musste er sich einen Abstecher nach Tschechien gefallen lassen. Dort gleichen wechselnde Fahrbahnbeläge, von grob zerfurcht bis blank poliert, einer Teststrecke, wie man sie sich schöner nicht ausdenken könnte. Bei wolkenbruchartigen Regenfällen durfte er dabei auch in Sachen Nasshaftung die Karten auf den Tisch legen. Das Regenkapitel zählt seit jeher zu den Paradedisziplinen der Metzeler-Roadtec-Familie. Als sportlicher Ableger des Roadtec 01 macht der Roadtec 01 SE da keine Ausnahme. Traumwandlerisch sicher folgt er auf nassen Straßen der anvisierten Linie und neigt selbst in engen Kehren nicht dazu, übers Vorderrad zu schieben. Die profilfreien Flanken des Roadtec 01 SE ändern daran nichts.

Metzeler Roadtec 01 SE Detail

Sicherheit bei Nässe

Schräglagen von mehr als 25 Grad müsste man erreichen, um im Vergleich zum Roadtec 01 einen Unterschied festzustellen, was auf nassen öffentlichen Straßen kaum zu erreichen ist. Erst im Trockenen fährt man den Hinterreifen bis auf die slickartige Kante und profitiert dann vom höheren Grip des SE. Egal bei welchen Witterungsverhältnissen: Mit dem Metzeler fühlt man sich stets sicher. Das gilt für hohe Geschwindigkeiten auf der Autobahn ebenso wie in voller Schräglage und unabhängig von der Beladung unserer BMW F 900 XR oder den Straßenverhältnissen in Tschechien. Mit messerscharfem Feed­back oder dem Kaugummi-Feeling moderner Sportreifen darf man dabei zwar nicht rechnen, dafür ist die hochgerechnete Laufleistung überragend. Geht man von gleichmäßiger Abnutzung aus, dürfte der Hinterreifen des Roadtec 01 SE auf der 900er mindestens 10.000 Kilometer durchhalten, bevor die Mindestprofiltiefe erreicht ist. Der einzig echte Kritikpunkt, den der Metzeler Roadtec 01 SE sich gefallen lassen muss, ist seine geringe Eigendämpfung. Harte Kanten und raue Fahrbahnbeläge reicht er mehr oder minder ungefiltert ans Fahrwerk weiter. Der Fahrkomfort leidet darunter spürbar. In Anbetracht des wetter­unabhängig hohen Gripniveaus ist er dennoch eine echte Empfehlung für alle Kilometerfresser und Allwetterfahrer.

Testfazit – Metzeler Roadtec 01 SE

Als langlebiger Tourenreifen kann der Metzeler Roadtec 01 SE vor allem bei Nässe glänzen, ohne sich im Trockenen ausgeprägte Schwächen zu leisten. Allwetterfahrer sind mit ihm stets sicher unterwegs. Ein Sportreifen ist er auch als SE-Version nicht.
 Pro
  • hohe Laufleistung
  • handlich in Wechselkurven
  • sicheres Fahrverhalten bei Nässe
 Contra
  • geringe Eigendämpfung
  • indirektes Feedback
  • konzeptbedingt kein Offroadreifen
Text: Thomas Kryschan , Fotos: Joséphine Eder, Metzeler


#Metzeler#Reifen#Test

Umfrage
Wie viele Kilometer fährst du pro Jahr mit dem Motorrad?
Wie viele Kilometer fährst du pro Jahr mit dem Motorrad?

Neues auf motorradundreisen.de

Newsletter

Immer informiert bleiben über unseren kostenlosen M&R Newsletter: