Mit dem Autozug zur Weinlese

Anlässlich der Weinlese im Herbst finden im Languedoc zahlreiche Feste statt, bei denen Genießer heimische Weine und südfranzösische Atmosphäre genießen können. Die weite Reise in den Süden Frankreichs kann ganz entspannt über Nacht mit dem Autozug der Deutschen Bahn zurückgelegt werden. Im Schlaf- oder Liegewagen kommen Reisende ausgeruht am Autozug-Terminal in Narbonne an und können vor Ort mit der Erkundung des mit einer Fläche von 3.000 Quadratkilometern größten Weinbaugebietes der Welt starten. Richtung Narbonne geht es bis Ende Oktober von den Autozug-Terminals in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt/Neu Isenburg und Hamburg.

Veranstaltungstipps:
Béziers: Fête du vin nouveau, 18. bis 21. Oktober
Nur 28 Kilometer vom Autozug-Terminal Narbonne entfernt liegt Béziers, die „Hauptstadt“ der Languedoc-Weine. Vom 18. bis 21. Oktober feiern die Einwohner den neuen Wein der Saison und laden zu Verkostungen klassischer Weine, Abendessen und traditioneller Unterhaltung ein.

Gruissan: Fête des Vendanges, 20. und 21. Oktober
Die kleine Hafenstadt am Mittelmeer, 14 Kilometer südlich von Narbonne, veranstaltet alljährlich das „Fest der Weinlese“. In diesem Jahr haben Besucher die Gelegenheit, am 20. und 21. Oktober Weine aus der Region zu testen.

Bourdic: Festival des vins primeurs, Mitte Oktober
Etwa 160 Kilometer von Narbonne entfernt liegt das kleine Dorf Bourdic, in dem getreu dem Motto „Wein, Weib und Gesang“ der erste Wein, der vin primeur, gefeiert wird: heimische Tropfen können verköstigt werden und Live-Musik sorgt für eine ausgelassene Stimmung.

Neues auf motorradundreisen.de