Marco Bezzecchi gewinnt erste Triumph Triple Trophy

20.11.2020 15:47

Marco Bezzecchi ist der erste Sieger der Triumph Triple Trophy. Nach dem Großen Preis von Europa liegt er zwei Rennen vor Schluss uneinholbar in Führung.
Marco Bezzecchi gewinnt die erste TRIUMPH Triple Trophy

Der Italiener kam gut in die Saison und holte seine ersten Punkte beim zweiten Lauf in Jerez. Beim dritten Rennen fuhr er erneut den höchsten Top Speed und übernahm die Führung in der Serie. Nach einem Duell mit seinem Landsmann Enea Bastianini zu Beginn der Saison zementierte Bezzecchi seinen Führungsanspruch in dieser Klasse, indem er bei neun Rennen die höchste Spitzengeschwindigkeit erreichte. Viermal war mindestens ein weiterer Fahrer gleich schnell, und auch die Top Speed-Werte der Verfolger lagen nur um Zehntelstundenkilometer dahinter. Dies zeigt, wie leistungsgleich die die Triumph 765ccm-Dreizylinder-Motoren sind und wie hoch die Leistungsdichte dieser Meisterschaft ist.


Triumph Triple Trophy im Rahmen der Moto2

Die Triumph Triple Trophy wurde in dieser Saison ins Leben gerufen, um genau diesen Kopf-an-Kopf-Wettbewerb in der Moto2 zu feiern. Der Rennsieg selbst ist dabei nur eines der Erfolgskapitel, die an einem Grand-Prix-Wochenende geschrieben werden können. In drei Kategorien gibt es die Chance, sich mit Bestwerten in die Geschichtsbücher der Triumph Triple Trophy einzutragen: Belohnt werden pro Rennen der höchste Top Speed, die Pole-Position und die schnellste Rennrunde. Der Sieger erhält am Ende des Jahres eine Triumph Street Triple RS. Von ihr stammt der 765ccm-Dreizylinder, auf dem der Moto2-Motor aufbaut.
Und was der in sich hat, zeigte sich auch im zweiten Moto2-Jahr mit Triumph als offiziellem Motorenlieferant: Bei neun Saisonrennen wurden die Rundenrekorde (schnellste Rennrunde oder absolut schnellste Rundenzeit) von 2019 übertroffen. Außerdem wurden in 13 von 15 Läufen neue Top Speed Rekorde aufgestellt. Ein deutlicher Beweis für eine erneute Leistungssteigerung im Vergleich zum eindrucksvollen Debüt von Triumph im letzten Jahr.

Steve Sargent, Chief Product Officer von Triumph, sagte: „Ich gratuliere Marco herzlich zum Gewinn unserer ersten Triumph Triple Trophy! Mit dieser Auszeichnung wollten wir auf die Moto2-Erfolge neben des Rennsiegs aufmerksam machen, und das ist uns gelungen. Insgesamt konnten wir an 17 Fahrer Punkte vergeben, die entweder die höchste Spitzengeschwidigkeit erreicht haben, eine Pole-Position geholt haben oder die schnellste Rennrunde gefahren sind. Marco war das ganze Jahr über sehr konstant, und wir freuen uns sehr, ihn mit der ersten Street Triple RS in Triumph Triple Trophy-Design belohnen zu dürfen. Die Moto2-Klasse ist unglaublich eng beieinander. Wir sind stolz darauf, zeigen zu können, wie Zehntelsekunden oder Zehntelstundenkilometer den Unterschied ausmachen können.“

Marco Bezzecchi vom Sky Racing Team VR46 sagte: „Ich bin wirklich glücklich und stolz, zusammen mit dem Sky Racing Team VR46 der erste Gewinner der Triumph Triple Trophy zu sein: Dank der Power der Triumph Motoren konnten wir großartige Leistungen bringen und hohe Top Speeds erzielen. Ich habe mein Debüt in der Moto2 im selben Jahr gegeben, in dem diese traditionsreiche Marke zum offiziellen Motorenlieferanten wurde. Meine Geschichte bei dieser Meisterschaft ist darum eng mit Triumph verbunden. Die Street Triple RS ist wirklich ein echtes Design-Highlight und eine weitere Motivation, endlich den Führerschein zu machen!“
Text: Triumph Motorcycles , Fotos: Triumph Motorcycles

Newsletter

Immer informiert bleiben über unseren kostenlosen M&R Newsletter:

Neues auf motorradundreisen.de