Nach dem Wacken Open Air ist vor dem Wacken Open Air

Nachdem zu Beginn des diesjährigen Wacken-Festivals das Wetter zum Hauptthema geworden war, wurden die Metalheads zum Wochenende hin mit Sonnenschein entlohnt.
09.08.2023
| Lesezeit ca. 4 Min.
Alexander Klose, W:O:A
Die Regenfälle zu Beginn der Wacken-Woche 2023 waren heftig. Am Dienstag sollte der Himmel laut einschlägigen Wetterdiensten 24 Liter Wasser je Quadratmeter vom Himmel weinen, es wurden letztlich sogar 40. Die Rückstaus wartender Metalheads reichten bis zur Autobahn.
Aufbau Wacken 2023
Schon am Aufbautag standen die Vorzeichen auf Regen
Damit das Festival überhaupt mit Zuschauern stattfinden konnte, wurden deren Fahrzeuge mitunter mit Treckern durch den Schlamm auf das Gelände gezogen. Schlimmstenfalls hätten alle am Abreisetag auch wieder abtransportiert werden müssen. Ohne die Hilfe der umliegenden Bauern wäre dieses Event nicht möglich gewesen. Die kommenden Tage blieb es weiter regnerisch.
Wacken 2023 Audience
Das Warten hat sich gelohnt – das Wetter stimmt nun mit Stimmung und Performance überein
Zum Wochenende hin ein Lichtblick: Sonnenschein und keine weiteren Niederschläge versprach die App. Auch hier kam es anderes, denn obwohl sich das Wetter drastisch verbesserte und die Sonne viele Stellen abtrocknete, gingen weiterhin gelegentlich heftige Regenfälle nieder.

24.000 müssen zu Hause bleiben

Trecker beim Wacken
Bauer sei Dank – zahlreiche Trecker sorgen für den notwendigen Vortrieb
Dass das Festival trotzdem in vollem Umfang in Bezug auf das Programm stattfinden konnte, gilt es daher, zunächst positiv zu betrachten, auch wenn letztlich nicht alle Campingflächen belegt werden konnten und der Veranstalter für rund 24.000 Besucher einen Anreisestopp verhängen musste. Das haben wir auf anderen Veranstaltungen schon anders erlebt. Heftiger Regen bedeutete vielerorts auch Einschnitte ins Programm, was zuletzt auch einen Ausfall der Lieblingsband, Probleme beim Catering und der Zugänglichkeit zu infrastrukturellen Einrichtungen zur Folge hatte. Diese Probleme gab es auch unter diesen Umständen beim Wacken-Festival nicht. Alle acht Bühnen (Faster, Harder, Louder, Wasteland, Wackinger, Welcome to the Jungle, W.E.T und Headbanger sowie die Kleinbühnen) waren zugänglich und geöffnet.

Iron Maiden und Doro Pesch

Iron Maiden Fans Wacken 2023
Auf wessen Auftritt diese Fans warten, ist offensichtlich. Sie wurden nicht enttäuscht.
Absoluter Headliner in diesem Jahr waren die Jungs von Iron Maiden, deren Gründungsdatum auf den 25. Dezember 1975 datiert. Dementsprechend „erwachsen“ sind die Protagonisten heute. Stimmung und Qualität des Auftritts tat dies keinen Abbruch und spätestens bei der Hymne „Fear of the Dark“ wurde das Wetter zur Nebensache und Wasser floss bestenfalls in Form von Freudentränen. Ebenfalls mit einem Liveauftritt beim Wacken 2023 – Metal-Queen Doro Pesch, die auf dem Festival auch gleich ihr neues Album vorstellte.
infotainment

Wacken Open Air 2024 – Scorpions, Amon Amarth & Blind Guardian

Abschlussfeier Wacken 2023
Geht ein Wacken zu Ende, folgt die Ankündigung für das nächste Jahr. Die bevorstehenden Auftritte von Amon Amarth und Blind Guardian wurden besonders lautstark gefeiert ...
Natürlich geht das Heavy-Metal-Festival im Jahr 2024 in die nächste Runde. Wer dabei sein möchte, muss sich stets beeilen, da die Tickets schon nach wenigen Stunden ausverkauft sein können. Auch für das kommende Open Air waren die Tickets in Rekordzeit vergriffen, was zum einen daran liegt, dass alle, die dieses Jahr nicht teilnehmen durften, ein Vorkaufsrecht hatten, und zum anderen an den populären Headlinern. Wie in den Jahren zuvor auch werden mit Ende der aktuellen Veranstaltungen schon einige Acts für das kommende Jahr bekannt gegeben. So nannte man in diesem Jahr für die 33. Ausgabe auch direkt die ersten 33 Bands, die auftreten sollen:

  • Blind Guardian, Scorpions, Amon Amarth, In Extremo, Mayhem, Pain, Beast In Black, Watain, Bury Tomorrow, Blues Pills, Knorkator, Sonata Arctica, Motionless In White, Unleash The Archers, Sick Of It All, The Warning, Red Fang, The Black Daliah Murder, Ankor, Primordial, Flotsam & Jetsam, Xandria, Soil, Emil Bulls, Vio-Lence, Wolf, Exumer, Vreid, Brutus, Ignea, Future Palace, John Coffey, Asagraum
Weitere Bands werden zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben.

Wacken Open Air 2024 – Termin und Informationen

Was?

Heavy-Metal-Festival Wacken Open Air mit rund 200 Bands und 85.000 Zuschauern


Wann?

31.07.24 bis 03.08.24


Wo?

Wacken liegt in Schleswig-Holstein, unweit vom Nord-Ostsee-Kanal an der Grenze zu Dithmarschen im Kreis Steinburg, rund eine Stunde nordwestlich von Hamburg an der A 23. In der Umgebung befinden sich zahlreiche Camping- und Übernachtungsmöglichkeiten.


Tickets, Warteliste & Ticketbörse

Eintrittskarten für das 33. Wacken Open Air 2024 kosten 333,-- Euro und sind bereits ausverkauft. Es gibt eine Warteliste und eine Ticketbörse auf der offiziellen Website wacken.com.
Jetzt mitreden – deine Meinung zählt!
Schon dabei? und mitdiskutieren!