Costa Rica Motorradfilm – The Great Getaway

Auf BMW R 18 First-Edition-Bikes, schwarz, mit weiß liniertem Tank geht es auf über 700 Kilometern auf Entdeckungstour durch Costa Rica in Lateinamerika.
29.01.2023
| Lesezeit ca. 2 Min.
Hermann Köpf
Mehr als 10.000 Kilometer trennen das tropische Paradies Costa Ricas vom verregneten Deutschland. Gut zwölf Stunden dauert der Flug in die atemberaubende Welt der Wasserfälle, Palmenstrände und Baumriesen. Bis zu 40 Meter und mehr schießen sie in die Höhe in den Regen- und Nebelwäldern. Eine andere Welt, faszinierend und fast kitschig in all ihrer Farbenpracht.

The Great Getaway in Costa Rica

Zu Costa Rica fällt den meisten Bikern wohl nur die Panamericana ein, wenn es ums Motorradfahren geht. BMW Motorrad will das jetzt ändern: mit der Luxus-Alltagsflucht „The Great Getaway“. Chrom blitzt in der Sonne. Auf BMW R 18 First-Edition-Bikes, schwarz, mit weiß liniertem Tank geht es auf über 700 Kilometern auf Entdeckungstour durch Lateinamerika. In kleinen Gruppen geht es am ersten Fahrtag nach La Herradura. Erster Stopp des Tages: Fábrica de Carretas Eloy Alfaro. Ein Familienbetrieb mit deutschen Wurzeln, der seit 100 Jahren Holzräder mit Maschinen aus Leipzig baut. Weiter geht es vorbei an improvisierten Obstständen und unzähligen Schrotthöfen. Nach letztem Café-Stopp des Tages geht es im Pura-vida-Swing zum Endpunkt der ersten Tour: Los Suenos Marriott Ocean & Golf Resort.

Lateinamerika von seiner schönsten Seite

Am zweiten Tag stehen rund 250 Kilometer auf dem Programm. Erster Stopp vor Churchill. Cooler Name für die lässigste Eisbude des Landes. Unweit der kleinen blau-weißen Bude flattert eine gigantische Landesfahne im Wind, hinter ihr brandet das Meer. Davor: die Hauptstraße von Caldera. Die weitere Fahrt führt nach Las Catalinas, ein Retorten-Strandstädtchen im Nordwesten Costa Ricas und das Lager für diese Nacht. Das nächste Ziel am darauffolgenden Morgen lautet Arenal. Das Wasserfallidyll Catarata Llanos del Cortez fahren wir als Erstes an. Mutige wagen sogar den Sprung ins Wasser. Andere gönnen sich ein Kurzschläfchen im warmen Sand. Zurück bei den Bikes geht es die letzten 30 Kilometer zum Tagesziel Arenal samt gleichnamigem Vulkan und Stausee.
Letzter Fahrtag, echt jetzt? Heute erwarten uns Seilrutsche und Stahlhighway mit Blick auf den Vulkan Arenal. Unser Getaway endet im Headquarter von Elephant Moto, mitten in San José, mitten im Großstadtverkehr, mitten im Leben, das so anders ist als alles, das einen unterwegs erwartet beim Great Getaway.
Jetzt mitreden – deine Meinung zählt!
Schon dabei? und mitdiskutieren!