Triumph Street Triple RS - Erste Fahreindrücke

Nackte Kanone mit Moto2-Genen
11.10.2019
| Lesezeit ca. 1 Min.
Ralf Bielefeldt
Jaime de Diego
Triumph schickt Ende 2019 die komplett erneuerte Street Triple RS auf die Straße. Auf der Rennstrecke in Cartagena und im Umland von La Manga fanden jetzt die ersten Testfahrten statt. Und die bestätigen, was Triumph-Chefingenieur Stuart Wood vollmundig verspricht: „Die neue RS setzt einen neuen Benchmark bei sportlichen Naked Bikes in der Mittelklasse.“

Die nackten Zahlen sprechen für sich: 123 PS, knapp über 180 Kilogramm Lebendgewicht (vollgetankt), neun Prozent mehr Leistung, vor allem im mittleren Drehzahlbereich. Der 765-ccm-Dreizylinder beschleunigt mit seiner Moto2-DNA fulminant. Der neue Quickshifter funktioniert absolut perfekt – rauf und jetzt auch runter.

Trotz Euro-5-Harmonisierung hat die Street Triple RS immer noch einen famosen Sound. Nicht krawallig, sondern kultiviert ist hier das Motto. Dabei hätte der Mittelklasse-Racer allen Grund, auf richtig dicke Hose zu machen: Als leichtestes Bike seiner Klasse ist der Naked Racer für Landstraße wie Rennstrecke gleichermaßen der Hit.
Downloads & Produkte zum Thema


Den kompletten Fahrbericht findet ihr in Motorrad & Reisen Ausgabe 95, die ab dem 04.11.2019 erhältlich ist.
Jetzt mitreden – deine Meinung zählt!
Schon dabei? und mitdiskutieren!