16.500 Motorradfahrer demonstrieren friedlich in Leipzig

Selbst der Nahverkehr kommt zeitweise zum Erliegen als Motorradfahrer am 12. Juli 2020 in Leipzig gegen diskriminierende Streckensperrungen demonstrieren.
Zu der Veranstaltung mit nur 600 angemeldeten Teilnehmern kamen am Wochenende 16.500 Motorradfahrer und brachten damit den Verkehr in der Leipziger Innenstadt zu erliegen. Und das nicht nur auf der Straße. Selbst bei den Leipziger Verkehrsbetrieben ging zwischenzeitlich nichts mehr. Ein Corso führte die Motorräder vom Paunsdorf Center zum Augustusplatz. Laut Polizei verlief die Versammlung friedlich.
Text: Thomas Kryschan, Fotos: Einsatzfahrten Leipzig/Eric Pannier, MDR/Susann Blum

Neues auf motorradundreisen.de