Dakar 2015 - Joan Barreda gewinnt die vierte Etappe 























Die vierte Etappe führte die Fahrer am Mittwoch auf bis zu 4800 Meter höhe in den Anden und durch die Atacama-Wüste. Dabei hatten die Teilnehmer neben harten und felsigen Oberflächen, auch mit dem tiefen Sand der Copiapó Dünen zu kämpfen.
Marc Coma wird Etappen zweiter
Marc Coma wird Etappen zweiter

Die Zeitnahme bei der insgesamt 909 Kilometer langen vierten Etappe, erfolgte auf 315 Kilometern. Schnellster dabei war der Spanier Joan Barreda. Der Honda-Pilot benötigte 3:27:28 Stunden und baute damit seine Führung in der Gesamtwertung aus. Nur knapp zwei Minuten nach ihm, erreichte Marc Coma auf seiner KTM das Ziel. Coma kletterte dadurch auf Rang zwei der Gesamtwertung.


Top 10 der vierten Etappe:


1, Joan Barreda, ESP, Honda, 3:27.28
2, Marc Coma, ESP, KTM, +01:59
3, Pablo Quintanilla, CHI, KTM, +02.49
4, Jordi Viladoms, ESP, KTM, +10.44
5, Ruben Faria, POR, KTM, +10.55
6, Javier Pizzolito, ARG, Honda, +11.29
7, Alain Duclos, FRA, Sherco, +12.51
8, Lia Sanz, ESP, Honda, +13.48
9, Stefan Svitko, SVK, KTM, +13.51
10, Michael Metge FRA, Yamaha, +14.32





Die vierte Etappe führte die Fahrer am Mittwoch auf bis zu 4800 Meter höhe in den Anden und durch die Atacama-Wüste. Dabei hatten die Teilnehmer neben harten und felsigen Oberflächen, auch mit dem tiefen Sand der Copiapó Dünen zu kämpfen.
Die Zeitnahme bei der insgesamt 909 Kilometer langen vierten Etappe, erfolgte auf 315 Kilometern. Schnellster dabei war der Spanier Joan Barreda. Der Honda-Pilot benötigte 3:27:28 Stunden und baute damit seine Führung in der Gesamtwertung aus. Nur knapp zwei Minuten nach ihm, erreichte Marc Coma auf seiner KTM das Ziel

Neues auf motorradundreisen.de