Ducati V4 Granturismo: Der Motor für die nächste Ducati Multistrada Generation

15.10.2020 13:08

Ducati präsentiert den neuen V4 Granturismo-Motor. Er wird die neue Ducati Multistrada V4 antreiben, die am 4. November enthüllt wird.
Es beginnt eine neue Ära in Borgo Panigale, denn Ducati präsentiert der Öffentlichkeit den neuen V4 Granturismo. Einen Motor, der die lang erwartete neue Generation der Ducati Multistrada antreiben wird, welche am Mittwoch, dem 4. November, vorgestellt wird.

Ein extrem kompakter, leichter, leistungsfähiger und drehmomentstarker Motor, der den anspruchsvollen Anforderungen im "abenteuerlichen" Einsatz gerecht wird, ohne dass dabei Emotion und Sportlichkeit vernachlässigt werden.

Ausgestattet mit modernster Technologie sowie erstklassigen Materialien, um sowohl Langlebigkeit als auch Zuverlässigkeit zu garantieren, zeichnet sich der V4 Granturismo durch seine für einen Motorradmotor rekordverdächtigen Wartungsintervalle aus. Er wurde als Herzstück eines leistungsstarken und dynamischen Motorrads geschaffen, das bereit ist, mit seinem Fahrer jeden Winkel der Erde zu erkunden.


Ducati zeigt alle Besonderheiten des neuen Motors in einem Video

Der Motor wurde der Öffentlichkeit in einem Video vorgestellt, in dem Claudio Domenicali – CEO von Ducati – gemeinsam mit den Ingenieuren und Technikern, welche die Entwicklung des Motors begleitet haben, den Ducati-Enthusiasten all die Geheimnisse und Besonderheiten des Motors verraten.

Jede einzelne technische Entscheidung, die während der Entwicklung des V4 Granturismo Projekts getroffen wurde, hat zum Ziel, einen möglichst reibungslosen Betrieb in Verbindung mit einer erheblichen Verlängerung der Wartungsintervalle zu gewährleisten.



Neues Rückschlagventil für Federventile

Die neue Distribution umfasst ein Rückschlagventil für Federventile, wodurch sich die Wartungsintervalle des V4 Granturismo auf 60.000 km belaufen. Diese unglaubliche Zahl ist das Ergebnis des fundierten Expertenwissens, das Ducati bei der Entwicklung von Materialien, Verarbeitungen und technischen Lösungen rund um das desmodromische System erworben hat. All dies, angewandt auf ein Rückschlagventil für Federventile, das die Komponenten im Vergleich zur Desmo weniger beansprucht, hat dazu geführt, dass ein herausragender Meilenstein gesetzt wurde, der noch nie zuvor von einem Motorradmotor erreicht wurde.
 

Leistung: 170 PS, Drehmoment: 125 Nm

Darüber hinaus gewährleistet der Motor eine hervorragende Laufruhe bei niedrigen Drehzahlen und niedrigen Lasten, ohne dabei die Leistung bei hohen Drehzahlen und die Dynamik eines echten Sportmotors zu vernachlässigen: Der V4 Granturismo leistet 125 kW (170 PS) bei 10.500 U/min und hat ein maximales Drehmoment von 125 Nm (12,7 Kgm) bei 8.750 U/min. Dabei werden die strengen Euro-5-Homologationsnormen eingehalten.


1.158 ccm Hubraum mit deutlich geschrumpften Abmessungen gegenüber Ducatis 1260er Multistrada-Motor

Der Granturismo V4 weist mit einem Gewicht von nur 66,7 kg eine rekordverdächtige Leichtigkeit auf und ist ganze 1,2 kg leichter als der in der vorherigen Multistrada 1260 eingesetzte Zweizylinder Testastretta. Der Hubraum von 1.158 ccm erwies sich als der perfekte Anknüpfungspunkt in Bezug auf Leistung, Leichtigkeit und Abmessungen für einen V4-Motor, der unglaublich leicht und kompakt sein kann. Im Vergleich zum Motor der vorherigen Generation ist der V4 Granturismo 85 mm kürzer, 95 mm niedriger und nur 20 mm breiter. Dieses kompakte Layout ermöglichte es den Ducati-Ingenieuren, den Motor effektiver und zentraler im Rahmen unterzubringen, um die Position des Motorradschwerpunkts mit allen daraus resultierenden Vorteilen positiv zu beeinflussen.

Die V4 Granturismo verfügt auch über einige Eigenschaften, die Ducati aus der Erfahrung im Rennsport gewonnen hat, wie zum Beispiel die Verwendung einer gegenläufigen Kurbelwelle, die das Handling und die Agilität des Motorrads verbessert, und die Nutzung der "Twin Pulse"-Technologie, die in der Lage ist, bei jeder Geschwindigkeit eine kraftvolle, aber perfekt beherrschbare Leistungsentfaltung zu bieten.


Die hintere Zylinderbank ist abschaltbar

Um eine Komfortminderung durch die von den hinteren Zylindern übertragenen Wärme zu vermeiden, verfügt der V4 Granturismo über einen Mechanismus zur Deaktivierung der hinteren Zylinderbank. Auf diese Weise wird bei stehendem Motorrad der Verbrennungsprozess in den Zylindern gestoppt, der nicht nur den Wärmekomfort insgesamt verbessert, sondern auch den Verbrauch senkt.


Grundlegende technische Daten des Granturismo V4

  • 1.158 ccm 4-Zylinder 90° V-Motor
  • Bohrung x Hub 83 x 53,5 mm
  • Kompressionsverhältnis 14:1
  • Maximale Leistung 125 kW (170 PS) bei 10.500 U/min
  • Maximales Drehmoment 125 Nm (12,7 Kgm) bei 8.750 U/min
  • Euro 5-Homologierung                       
  • Doppelte obenliegende Nockenwelle, 4 Ventile pro Zylinder, Nockenwellenantrieb über Steuerkette und Zahnrad
  • Gegenläufig drehende Kurbelwelle mit um 70° versetzten Kurbelzapfen
  • Nasse Mehrscheiben-Anti-Patter-Servo-Kupplung
  • Halbtrockensumpfschmierung mit drei Ölpumpen: 1 Förder- und 2 Rücklaufpumpen
  • Kraftstoffversorgung mit vier ovalen Drosselklappenansaugstutzen (Äquivalent 46 mm Durchmesser)
  • 6-Gang-Getriebe mit Ducati Quick Shift (DQS) Up & Down System                    
  • 60.000 km Wartungsintervall Ventile
  • Deaktivierung der hinteren Zylinderbank


Der Zusammenbau eines V4 Granturismo im Video:

 
Text: Ducati , Fotos: Ducati

Newsletter

Immer informiert bleiben über unseren kostenlosen M&R Newsletter:

Neues auf motorradundreisen.de