Neue Rakete: BMW Motorrad präsentiert BMW R 20 Concept

BMW Motorrad hat am Comer See die BMW R 20 Concept vorgestellt. Der neue Powercruiser soll klassische Designelemente mit modernen technischen Innovationen verbinden.
Neue Rakete: BMW Motorrad präsentiert BMW R 20 Concept
Neue Rakete: BMW Motorrad präsentiert BMW R 20 Concept
12 Bilder
25.05.2024
| Lesezeit ca. 3 Min.

Präsentation am Concorso d'Eleganza

Im Rahmen des Concorso d'Eleganza Villa d'Este präsentierte BMW Motorrad am gestrigen Tag die BMW R 20 Concept. Im Mittelpunkt des Designs des neuen Powercruisers steht der luft-/ölgekühlte Big Boxer mit zwei Litern Hubraum als zentraler Blickfang. Ansonsten lässt uns BMW Motorrad zunächst über vieles im Unklaren, zumindest was Leistungsdaten, weitere Termine und technische Details angeht.

Design und Ausstattung

Die BMW R 20 Concept besticht von der Seite betrachtet durch ein schlichtes Design. Der Tank und das Heck sind minimalistisch gehalten. Das Fahrwerk besteht aus einem schwarzen Doppelschleifen-Hauptrahmen aus Chrom-Molybdän-Stahlrohren. Vorne und hinten sollen einstellbare Öhlins-Komponenten zum Einsatz kommen. Ob die Optik gänzlich freiwillig so gewählt wurde oder alles dem Ziel dient, ein adäquates Fahrzeuggewicht zu erreichen, wird BMW Motorrad nicht verraten, ist aber sicherlich nicht ganz abwegig.

Deine meinung zählt
Hot or not – gefällt dir das BMW R 20 Concept?

Der pinke Alutank als Hommage an die 1970er-Jahre ist Geschmackssache und dürfte nicht jedem gefallen. Zylinderkopfhauben, Riemenabdeckung und Lufteinlasstrichter bestehen aus poliertem und eloxiertem Aluminium. Die Paraleverstrebe, Fußrastenanlage und Bremssättel sind im offiziellen Werbesprech als „in Gunmetal gehalten“ verzeichnet. Das geteilte Rücklicht wirkt auf den Fotos sehr einfach. Es ist in den Einzelsitz integriert, der mit schwarzem Alcantara und Leder bezogen ist. Der LED-Frontscheinwerfer in einem 3-D-gedruckten Aluminiumring wirkt bei näherer Betrachtung doch sehr gewöhnungsbedürftig und bricht mit dem ansonsten klassischen Design. Ob dieser seine Fans findet, bleibt abzuwarten. Blinker sind an dem Konzeptbike nicht verbaut. Nicht in der offiziellen Meldung erwähnt, aber auf den Fotos zu erkennen ist ein minimalistisches Display, das lediglich Tempo, Drehzahl und Ganganzeigen anbietet. Eine Tankanzeige scheint es, wie bei der R 18, zumindest in der dort gewählten Ansicht nicht zu geben.

Technische Details

Das Konzept der R 20 verfügt über ein 17×6,25-Zoll-Scheibenrad hinten mit einem 200/55 Reifen und ein 17-Zoll-Speichenrad vorne mit einem 120/70 Reifen. Der BMW-Paralever wurde in einer neuen Zweiarm-Variante ausgeführt, wobei die Schwinge aus Chrom-Molybdän-Stahl und die Paraleverstrebe aus Aluminium besteht. Bremssättel von ISR sorgen für die Verzögerung, mit sechs Kolben vorne und vier Kolben hinten. Eine 2-in-2-Abgasanlage liefert den Sound. Angaben zu weiteren technischen Daten wie Gewicht, Tankvolumen oder Leistung macht BMW Motorrad bislang nicht.

Motor und Leistung

Die BMW R 20 Concept wird von einem luft-/ölgekühlten Big-Boxer-Motor mit 2.000 ccm Hubraum angetrieben. Für dieses Modell wurden neue Zylinderkopfhauben, eine Riemenabdeckung und ein neuer Ölkühler entwickelt. An die Leistungswerte einer Triumph Rocket III, die auf dieselbe Zielgruppe ausgerichtet sein dürfte, wird dieser nicht ansatzweise herankommen. Dennoch dürfte sich die Leistung gegenüber der kleineren Hubraumvariante der R 18 deutlich erhöhen.

infotainment

Preis & Markteinführung

Die BMW R 20 Concept soll klassisches Design mit modernen technischen Features verbinden und die Modellpalette der Berliner um einen extravaganten Powercruiser ergänzen. Letztlich würde man das Bike in einer relativ kleinen Nische platzieren. Die Triumph Rocket III kommt auf lediglich 130 Neuzulassungen im Jahr 2023. Das hat BMW Motorrad zuletzt aber nicht davon abgehalten, Pläne in die Tat umzusetzen. Auf den ersten Blick wirkt das Konzept vorwiegend als Prestigeobjekt, strategisch passt es allerdings gut ins Portfolio und würde den Big Boxer nach oben skalieren, was weitere Möglichkeiten für neue Modelle eröffnet. Ob das Bike in Serie geht, steht bislang offiziell noch nicht fest. Somit gibt es natürlich auch keinen konkreten Termin zur Markteinführung. Wenn man sich dazu durchringt, das Vorhaben durchzuziehen, könnte es aber recht fix gehen. Von der Präsentation des R 18 Concept Bikes auf dem Concorso d'Eleganza Villa d'Este bis zur offiziellen Präsentation des Serienbikes vergingen gerade einmal zehn Monate, allerdings waren die Planungen zur Markteinführung damals schon etwas weiter fortgeschritten. Preislich dürfte sich die R 20 oberhalb der R 18 (ab 21.600,--- Euro) platzieren. Somit wären wir bei rund 25.000,-- Euro für die Basisversion der serienreifen R 20.

Jetzt mitreden – deine Meinung zählt!
Schon dabei? und mitdiskutieren!
Kommentare (5)
GS-Driver
02.06.2024 19:58


Ich finde die Studie sensationell. Habe bisher noch nichts vergleichbares bei anderen Herstellern gesehen. Der gewaltige Motor ist das Kernstück und kommt sehr gut zur Geltung. Der Scheinwerfer sieht super aus, genau wie die im Sitz inegrierten Rückleuchten. Der Kontrast mit den Chromteilen ist gelungen. Spiegel sind keine zu sehen. Die würden mich noch interessieren.
Für mich eine sehr gelungene Studie. Dafür gibt es sicher genügend Käufer.
avatar
02.06.2024 11:10


Wer soll sich so was noch leisten?
Es ist ein Hobby und beansprucht Zeit. Welche Zielgruppe wird da angesprochen?
AS
Andi
27.05.2024 21:14


Sieht aus wie eine Gülle-Pumpe ;-)
AlpenKurver
27.05.2024 12:03


Pink ist das neue Schwarz, oder was? Auf jeden Fall mutig!
SpeedFreak1990
26.05.2024 13:57


also dieses konzept knallt ja echt übers ziel hinaus - ein dicker boxer in einem schlichten, aber edgy design, und dann auch noch in pink! 😂 manche finden’s vielleicht zu gewagt, aber ich sag mal so: wer auffallen will, muss auch mal die farbe bekennen.