XSR900 DB40-Prototyp zeigt sich beim Goodwood Festival of Speed

Der XSR900 DB40 Prototyp ist das neueste Modell, das auf der XSR900-Plattform basiert und eine Hommage an Yamahas Rennsportidentität darstellt.
XSR900 DB40-Prototyp zeigt sich beim Goodwood Festival of Speed XSR900 DB40-Prototyp zeigt sich beim Goodwood Festival of Speed
XSR900 DB40-Prototyp zeigt sich beim Goodwood Festival of Speed In der Seitenansicht besteht die Deltabox aus einem Dreieck, das das Lenkkopfrohr mit dem Schwingendrehpunkt verbindet
8 Bilder
15.07.2023
| Lesezeit ca. 2 Min.
Yamaha
Yamaha
Die Yamaha-Sport-Heritage-Reihe kombiniert das Design kultiger Motorräder der Markengeschichte mit moderner Hochleistungs-Fahrwerks- und Motorentechnologie und ist eine Hommage an die Rennmaschinen, die die Vergangenheit von Yamaha geprägt haben.
XSR900 DB40 Prototyp auf dem Goodwood Festival
Zum ersten Mal wurde der XSR900-DB40-Prototyp auf dem berühmten Goodwood Festival of Speed vorgestellt
Für das Jahr 2023 geht diese Hommage an Yamahas Renngeschichte sogar noch weiter. Der XSR900-DB40-Prototyp wurde zum ersten Mal auf dem berühmten Goodwood Festival of Speed vorgestellt.
Ehemaliger YZR500-Grand-Prix-Rennfahrer Niall Mackenzie
Der ehemalige YZR500-Grand-Prix-Rennfahrer Niall Mackenzie wird auf dem Prototyp an den Start gehen
Der ehemalige YZR500-Grand-Prix-Rennfahrer Niall Mackenzie, der 1989 für Marlboro Yamaha fuhr, bevor er in den frühen Neunzigern drei weitere Jahre auf Yamaha-Maschinen unterwegs war, ist am Donnerstag und Freitag auf dem XSR900-DB40-Prototyp an den Start gegangen, bevor eine Auswahl von VIPs am Wochenende mit der Maschine auf den Berg gehen wird.
In den 1980er-Jahren leistete Yamaha mit der Einführung des Deltabox-Chassis in seinen Grand-Prix-Rennmaschinen Pionierarbeit für eine neue Welle des technischen Fortschritts im Motorradbau.
Diese Technologie wurde bald auf Straßenmotorräder übertragen, und heute, 40 Jahre später, ist das Deltabox-Design immer noch das Herzstück vieler Yamaha-Motorräder.
Deltabox verbindet das Lenkkopfrohr mit dem Schwingendrehpunkt
In der Seitenansicht besteht die Deltabox aus einem Dreieck, das das Lenkkopfrohr mit dem Schwingendrehpunkt verbindet
Der auf der XSR900 basierende XSR900-DB40-Prototyp – benannt zur Feier des 40-jährigen Bestehens des Deltabox-Chassis – wird von dem preisgekrönten „CP3“-Dreizylindermotor angetrieben, der in der allerneuesten Version des Deltabox-Rahmens untergebracht ist.
Der XSR900 DB40 Prototyp ist das neueste Modell
Der XSR900-DB40-Prototyp ist das neueste Modell, das auf der XSR900-Plattform basiert
Der Name „Deltabox“ setzt sich aus dem Wort „Delta“, dem vierten Buchstaben des griechischen Alphabets, der durch ein Dreieck dargestellt wird, und dem Wort „Box“ zusammen. In der Seitenansicht besteht die Deltabox aus einem Dreieck, das das Lenkkopfrohr mit dem Schwingendrehpunkt verbindet, während der Querschnitt kastenförmig ist. Dieses Verhältnis zwischen Lenkkopf und Drehpunkt bietet hervorragende Steifigkeit und Rückmeldung, wo der Fahrer sie am meisten benötigt. Der kreuzförmige Kastenquerschnitt ermöglicht eine größere Oberfläche bei geringerem Gewicht und höherer Steifigkeit. Yamaha stellte das Deltabox-Chassis erstmals 1982 in der Grand-Prix-Maschine YZR500 OW61 vor, während der Rahmen nur drei Jahre später erstmals in einem Serienrenner, der TZR250, zum Einsatz kam und die Eigenschaften der YZR-Werksrennmaschine auf die Straße brachte. Die Deltabox ist seitdem zum Synonym für Yamahas Supersport-Modelle geworden, einschließlich der revolutionären R1, die dieses Jahr vor 25 Jahren auf den Markt kam.
infotainment
Jetzt mitreden – deine Meinung zählt!
Schon dabei? und mitdiskutieren!