Praxistest Shoei NXR

16.02.2017
| Lesezeit ca. 1 Min.
Wenn man über einen kleinen Kopf verfügt, sehen viele Helme groß und wuchtig aus. Nicht schön und auch nicht angenehm. Beim Anblick des Shoei NXR stellt man auf den ersten Blick fest, dass dieser angenehm klein wirkt. Schnell ist der Grund dafür gefunden: Shoei verwendet vier Helmschalengrößen. Sprich: Die kleinen Größen XXS bis S haben eine eigene Helmschale. Weitere Größen: M, L und XL–XXL. Den Vorteil sieht man, wenn man zwei Helme nebeneinanderstellt. Der Nachteil ist, dass es keine Sonnenblende gibt. Die Produktion wäre wohl zu aufwendig und würde vermutlich auch zu teuer werden. Allerdings kann man sich sehr gut mit den getönten Visieren aus dem Shoei-Angebot versorgen.


Den kompletten Bericht findet ihr in unserer kommenden Ausgabe 79, die ab dem 03.03.2017 im Handel erhältlich ist.

Abo: Motorrad & Reisen im Abo
#Shoei
Jetzt mitreden – deine Meinung zählt!
Schon dabei? und mitdiskutieren!