Drei Yamaha-Roller für Autoführerscheinbesitzer – Tricity 300, NMAX 125 und Delight

NMAX 125 und D’elight können schon nach kurzer Praxisausbildung und ohne Prüfung mit dem Autoführerschein gefahren werden.
Yamaha D'elight 125
Yamaha D'elight 125

Yamaha D'elight 125

Stilvoll und handlich. Mit nur 101 Kilogramm, wohlgemerkt fahrfertig und vollgetankt, will der D'elight der leichteste Roller seiner Klasse sein. Ein 12-Zoll-Vorderrad soll ihm zu einem besonders wendigen Fahrverhalten verhelfen und ein neuer Hilfsgriff sorgt für leichtes Aufbocken beim Parken. Einen Integralhelm fasst das wetterfeste, abschließbare Staufach unter der Sitzbank. Neben dem digitalen LCD-Display im Cockpit blicken wir weiterhin auf einen analogen Tacho. In weiß, schwarz und rot wird der neue D'elight ab Dezember 2020 für 2.699 Euro (inkl. 19% MwSt) zzgl. 225 Euro Nebenkosten erhältlich sein.
Yamaha NMAX 125
Yamaha NMAX 125

Yamaha NMAX 125

Mit neuer Optik und Euro-5-konformem Viertaktmotor schickt Yamaha den NMAX 125 ins Modelljahr 2021. Neun PS schöpft der Einzylinder aus 125 Kubikzentimetern Hubraum. Nicht nur dank eines Start-Stopp-Systems soll er dabei extrem sparsam bleiben. Variable Steuerzeiten der Einlassnockenwelle sollen bei allen Drehzahlen für eine effiziente Verbrennung sorgen.

Mehr Wetterschutz bietet die umgestaltete Verkleidung mit LED-Doppelscheinwerfer. Der 7,1 Liter große Tank liegt schwerpunktgünstig im vergrößerten Mitteltunnel des neuen Rahmens. Einen Integralhelm fasst weiterhin das wetterfeste, abschließbare Staufach unter der Sitzbank. Traktionskontrolle und ABS gehören zur Serienausstattung. An der Front sorgt eine Bremsscheibe mit 230 Millimetern Durchmesser für kräftige Verzögerung. Das LCD-Cockpit verbindet sich per Bluetooth mit dem Smartphone und gibt dann Auskunft über eingehende Anrufe, Kurznachrichten und E-Mails. Gestartet wird schlüssellos. In grau, blau und rot wird der neue NMAX 125 ab Februar 2021 für 3.299 Euro (inkl. 19% MwSt) zzgl. 225 Euro Nebenkosten erhältlich sein.

Yamaha Tricity 300
Yamaha Tricity 300

Tricity 300 – Dreirad mit Neige-Technik

Für mehr Grip und Stabilität sollen zwei Vorderräder beim Yamaha Tricity 300 sorgen. Dafür, dass der Roller an der Ampel nicht umkippt, sorgt ein System, das sich Standing Assist nennt. Sobald der Gasgriff betätigt wird, wird es deaktiviert. Gleich zwei Integralhelme finden im großen, beleuchteten Staufach unter der Sitzbank Platz. Gestartet wird schlüssellos. Details wie eine Feststellbremse und eine 12-V-Bordsteckdose wirken durchdacht.

Interessant für Autofahrer

Der Yamaha Tricitiy 300 kann mit dem Autoführerschein bewegt werden, wenn dieser vor dem 18.01.2013 ausgestellt wurde. In den Farben Nimbus Grey, Tech Kamo und Gunmetal Grey kostet der Tricity 8.099 Euro (inklusive 19% Mehrwertsteuer) zzgl. 400 Euro Nebenkosten und ist ab Februar 2021 erhältlich.
Yamaha Tricity 300
Yamaha Tricity 300
Text: Thomas Kryschan , Fotos: Yamaha


#Führerschein#Neuheiten#Roller#Yamaha

Umfrage
Welche Berichte interessieren dich am meisten?
Welche Berichte interessieren dich am meisten?

Newsletter

Immer informiert bleiben über unseren kostenlosen M&R Newsletter:

Neues auf motorradundreisen.de