Triumph Scrambler 1200: Premiere in Portugal

Triumph präsentiert in Portugal sein heißestes Eisen für 2019: die Scrambler 1200. Zwei Versionen gehen an den Start: Die XC kostet 13.550 Euro, für die XE wird ein Tausender mehr fällig, der sich wirklich lohnt. Die hochbeinige XE überzeugt mit der besseren Fahrerergonomie und den besseren Offroad-Eigenschaften. Davon konnten sich die Tester am ersten von zwei Fahrtagen eindrucksvoll überzeugen: Morgens regnete es heftig , entsprechend matschig war das Geläuf im Hinterland von Faro.

Die ab 14.550 Euro teure Scrambler 1200 XE bietet deutlich mehr Federweg (250 statt 200 mm), hat einen breiteren Lenker (plus 65 mm), eine längere Alu-Schwinge (plus 32 mm) und sechs elektronische Fahrmodi (XC: fünf). Mit 90 PS bei 7400 Touren sind beide Versionen gleich stark motorisiert. Der Verkauf der XE startet im Januar 2019, die XC folgt im März. Bis Ende Juni 2019 will Triumph 840 Einheiten seines „Adventure Modern Classic“ Crossover-Bikes in Deutschland verkaufen.




Mehr über die neue große Scrambler in einer der nächsten Ausgaben Motorrad & Reisen.



  • M&R Abonnement: Motorrad & Reisen Abo

    Triumph präsentiert in Portugal sein heißestes Eisen für 2019: die Scrambler 1200. Zwei Versionen gehen an den Start: Die XC kostet 13.550 Euro, für die XE wird ein Tausender mehr fällig, der sich wirklich lohnt. Die hochbeinige XE überzeugt mit der besseren Fahrerergonomie und den besseren Offroad-Eigenschaften. Davon konnten sich die Tester am ersten von zwei Fahrtagen eindrucksvoll überzeugen: Morgens regnete es heftig, entsprechend matschig war das Geläuf im Hinterland von Faro.


#Scrambler#Triumph

Neues auf motorradundreisen.de

Newsletter

Immer informiert bleiben über unseren kostenlosen M&R Newsletter: