Abschluss des Projekts „TE-1“

Triumph schließt das Elektro-Motorrad-Projekt „TE-1“ erfolgreich ab und nennt die finalen Leistungsdaten. Herausragend ist die Ladedauer von lediglich 20 Minuten.

Die Tests mit der TE-1 dienen der Entwicklung elektronisch angetriebener Bikes für den Motorradmarkt

Die TE-1 war von Beginna an lediglich als Plattform zu Testzwecken entwickelt. Eine Markteinführung dieses Modells wird es somit auch nicht geben. Dennoch soll anhand der Erfahrungen, die mittels dieses Projekts gesammelt werden konnten, zukünftig markttaugliche Bikes entstehen. Die finalen Leistungsdaten, reduziert man sie auf die Performance, liegen etwas unter denen der Speed Triple 1200 RR. Nach einigen letzten Änderungen an Bodywork und Lackierung in der letzten Testphase verfügt der Prototyp nun über sein endgültiges Erscheinungsbild. Vom Aluminiumrahmen über die markanten Doppelscheinwerfer bis hin zur spitz zulaufenden Front ist die TE-1 optisch eine echte Triumph.

Die Leistungsdaten des TE-1 Prototyps in der Übersicht

  • 161 km Reichweite
  • 130 kW (177 PS) Spitzenleistung, rund 89 kW Dauerleistung – die für die Moto-E vorgesehene Ducati V21L kommt im Vergleich auf nur 150 PS, liefert dabei aber ein deutlich höheres Drehmoment von 140 Nm.
  • 3,6 Sekunden von 0 auf 100 km/h und 6,2 Sekunden von 0 auf 160 km/h
  • 20 Minuten Ladezeit (0–80 %) bei 50 kW Gleichstrom
  • Fahrzeuggewicht: 220 kg

Reichweite ausbaufähig – fünfzehn Kilowattstunden Gleichstrom bitte

Optisch ist TE-1 eine echte Triumph
Optisch ist TE-1 eine echte Triumph

Sucht man in den Leistungswerten die Kröte, so wird man bei der Reichweite fündig. 161 Kilometer im genormten WMTC-Test sind vielen Motorradfahrern einfach zu wenig. Ein wenig tröstet die rapide Ladegeschwindigkeit des 15 kWh großen Akkus von 0 bis 80 % in nur 20 Minuten. Dafür müssen allerdings 50 kW Gleichstrom aus der Ladesäule fließen.

Markteinführung ungewiss

Wann wir mit einer neuen Triumph Street-E oder Speed-E oder vielleicht gar Bonneville-E rechnen können, darüber macht Triumph bislang keine konkreten Angaben. Schaut man sich aktuelle Zulassungszahlen an, gibt es keinen Grund zu übertriebener Hast.

Text: Alexander Klose


#Elektro#Triumph

Dieser Beitrag gehört zu einer mehrteiligen News
Triumph TE-1: der Prototyp fährt

Umfrage
Gehört elektrischen Antrieben die Zukunft?
Gehört elektrischen Antrieben die Zukunft?

Neues auf motorradundreisen.de

Newsletter

Immer informiert bleiben über unseren kostenlosen M&R Newsletter: