Indian Pursuit Elite- und Chieftain Elite-Sondermodelle

Mit der Rückkehr der limitierten Chieftain Elite und der neuen Indian Pursuit Elite stellt der US-Hersteller zwei absolute Bagger- und Touring-Premiummodelle vor.
16.04.2023
| Lesezeit ca. 3 Min.
Indian Motorcycles

Exklusiver Style für die Elite-Linie von Indian Motorcycles

Um die reguläre Chieftain elitärer zu gestalten, hat sich Indian einiges einfallen lassen. Sowohl die Lackierung in Super Graphite Smoke, ergänzt durch Bronze-Chromteile und mit Indian Motorcycles-Logo versehene Fußbretter, als auch ein offener Fender und ein neues 10-Speichen-Vorderrad fallen sofort ins Auge.

Viel Licht und Technik

Adaptive LED-Scheinwerfer vorne und LED-Leuchten an den Satteltaschen sorgen für einen ausgeleuchteten Auftritt. Die getönte Windschutzscheibe lässt sich per Knopfdruck während der Fahrt verstellen.
Im Cockpit blickt der Fahrer auf ein 7-Zoll-Touchscreen-Display von Ride Command mit Apple CarPlay, GPS mit Navigation und mehr. Zur Serienausstattung der 2023 Chieftain Elite gehören beleuchtete Bedienelemente, ein integriertes Power-Band-Audiosystem, ABS, schlüssellose Zündung, Reifendruckkontrolle sowie wetterfeste und per Fernsteuerung abschließbare Seitenkoffer mit mehr als 68 Litern Stauraum. Für Fahrer, die ihr Motorrad individuell gestalten möchten, ist farblich abgestimmtes Zubehör erhältlich, darunter ein Low-Profile-Topcase mit Schnellverschluss.

Motor und Idee der limitierten Indian Chieftain

Mit der Serien-Chieftain teilt sich das Modell aus der Elite-Linie den luftgekühlten Thunderstroke 116 Motor mit der Zylinderabschaltung, 92 PS Leistung und 171 Nm Drehmoment. Dabei ist die Chieftain Elite keine unbekannte. Bereits 2018 gab es eine Elite-Version der Bagger.

Als wir die 2018er Chieftain Elite zum ersten Mal vorstellten, wollten wir ein Angebot schaffen, das nicht nur in der Stückzahl limitiert, sondern auch von Natur aus exklusiv ist, mit maßgeschneiderten Details direkt ab Werk. Heute ist unsere Elite-Linie von Bagger- und Touring-Modellen mit ihren kostbaren Oberflächen wirklich das Beste vom Besten und gibt ein Statement ab wie nichts anderes auf der Straße.
Aaron Jax, Vizepräsident von Indian Motorcycles

Die Indian Pursuit Elite mit nur 150 Exemplaren noch exklusiver

Wie die Chieftain Elite bekommt auch die Pursuit Elite ein umfangreiches Styling-Upgrade. Ausgeliefert wird das limitierte Sondermodell in den Lackfarben Super Graphite Metallic und Black Metallic sowie mit Bronze-Chrom-Akzenten. Hinzu kommen Elite-Zeichnungen und Plaketten an Tank und Seitenkoffern.
Wie bei der Chieftain Elite ist auch hier der Motor aus den Standardmodellen der Indian Pursuit verbaut. 1768 ccm, 122 PS und 178 Nm Drehmoment aus dem wassergekühlten PowerPlus-Motor dürften auch die Elite-Version des Tourers angemessen in Bewegung bringen.

Die Vorspannung der Fox-Hinterradaufhängung ist dabei ebenso elektronisch einstellbar wie die Kühl- und Heizfunktion der Sitzbank bei Fahrer und Sozius. Darüber hinaus kommt die Indian Pursuit Elite mit Smart Lean Technology, die mithilfe einer Bosch-Inertial-Measurement-Unit die Traktionskontrolle, das ABS und das Drehmoment für ausreichend Kontrolle und Handling abstimmt. Beleuchtete Bedienelemente, adaptive LED-Scheinwerfer in Kombination mit dem LED-Fahrlicht „Pathfinder S“ und der Seitentaschenbeleuchtung sorgen für bessere Sichtbarkeit und einen auffälligeren Stil bei Dunkelheit.
infotainment
Wie bei der Chieftain Elite erhält der Fahrer seine Informationen über ein 7-Zoll-Touchscreen mit Ride Command, Apple CarPlay-Integration, Turn-by-Turn-Navigation und Bluetooth-Konnektivität.

Preis und Limitierung

Erhältlich sind die neuen Modelle der Elite-Linie ab sofort. Für die auf 150 Exemplare limitierte Indian Pursuit Elite werden 44.990,-- Euro zzgl. Nebenkosten fällig. Ab 37.490,-- Euro zzgl. Nebenkosten bekommt man eine von 175 Indian Chieftain Elite.
Jetzt mitreden – deine Meinung zählt!
Schon dabei? und mitdiskutieren!