KTM 790 Duke Modelljahr 2022 – das „Scalpel“ kehrt in zwei Farbvarianten zurück

Die KTM 790 Duke kehrt in einer überarbeiteten Version auf die Straße und damit in die Welt der Mittelklasse-Naked-Bikes zurück.
Seit der Markteinführung 2017 hat KTM die 790 Duke laut eigenen Angaben über 29.000-mal verkauft. Mit der Markteinführung der KTM 890 Duke R und mit der KTM 890 Duke Anfang 2021 verschwand die 790er vom Markt.

Die KTM 790 Duke kommt in Europa A2-führerscheintauglich auf den Markt

Für 2022 legt KTM die 790er neu auf und will nun doch die Geschichte fortsetzen, die der LC8c-Reihen-2-Zylinder-Motor von KTM begonnen hat. Mit der 790er Duke will KTM die Lücke zwischen 890er und 390er schließen. Dazu wird es in Europa eine 95-PS-Version geben, die auf eine A2-führerscheintaugliche-48-PS-Version gedrosselt werden kann. Der Rest der Welt darf mit vollen 105 PS auf Kurvenjagd gehen. Somit dürfte es für die KTM 890 Duke L, die identische Leistungswerte aufweist, im Programm der Österreicher keinen Platz mehr geben.
KTM 790 Duke 2022
KTM 790 Duke 2022 im bekannten KTM-Orange
Die 105-PS-Version liefert ein Drehmoment von 87 Nm und soll auch noch im hohen Drehzahlbereich ausreichend Leistung anbieten. Den Kraftstoffverbrauch gibt KTM mit 4,4 Litern auf 100 Kilometer an. Die theoretische Reichweite liegt bei einem Tankinhalt von 14 Litern somit bei rund 300 Kilometern.

Leicht, agil und sportlich soll sie sein

Des Weiteren wurde viel Wert auf die typischen Duke-Eigenschaften gelegt – Leichtigkeit, Agilität und Sportlichkeit. KTM beschreibt das Bike nicht nur als extrem wendig, sondern auch als sehr präzise und dank seiner für die Straße ausgelegten Geometrie als ausgesprochen sportlich zu fahren. Die hauseigene WP APEX-Federung an Front und Heck soll für eine perfekte Abstimmung zwischen Straße und Fahrer sorgen und eine ordentliche Portion Vertrauen vermitteln. Fahrfertig bringt die neue KTM 790 Duke 188 Kilogramm auf die Waage, ebenso viel wie die große Schwester 890 Duke. Das verwundert nicht, teilen sich doch beide Modelle unter anderem Fahrwerk, Bremsen und Räder.

KTM 790 Duke – Highlights

  • schräglagenabhängige Motorrad-Traktionskontrolle (MTC), anpassbar
  • Kurven-ABS mit Supermoto-Modus
  • serienmäßige drei Fahrmodi (Rain, Street und Sport)
  • farbiges 5-Zoll-TFT-Display
  • LED-Scheinwerfer an Front und Heck

Aufpreispflichtige Features

  • Quickshifter+ für kupplungslose Schaltung
  • Motorschlupfregelung (MSR)
  • Track-Fahrmodus
  • Geschwindigkeitsregelanlage
  • Reifendruckkontrollsystem (TPMS)
  • KTM My Ride mit Freisprecheinrichtung für Telefon und Musik
Weiterhin besteht die Möglichkeit der weiteren Individualisierung. KTM hat ein vielfältiges Sortiment an KTM PowerParts angekündigt.

KTM 790 Duke – Farben & Verfügbarkeit

Optisch stehen für die KTM 790 Duke des Modelljahres 2022 zwei Farbvarianten zur Auwahl: zum einen das traditionelle KTM-Orange und zum anderen ein neues Design in Grau-Schwarz. Ab Sommer 2022 steht das 2022er-Scalpel bei den autorisierten KTM-Händlern. Preise für die 790 Duke nennt KTM noch nicht.
KTM 790 Duke 2022 im grau-schwarzen Design
KTM 790 Duke 2022 im grau-schwarzen Design

Vergleich KTM 790 Duke 2022 und KTM 890 Duke 2020-2022
KTM 790 Duke
2022
KTM 890 Duke
2020-2022
Motor
Bohrung x Hub 88 x 65,7 mm 90,7 x 68,8 mm
Hubraum 799 ccm 889 ccm
Zylinder, Kühlung,Ventile Zweizylinder, flüssigkeitsgekühlt, Vier Ventile pro Zylinder Zweizylinder, flüssigkeitsgekühlt, vier Ventile pro Zylinder
Abgasreinigung/-norm Euro 5 Euro 5
Leistung 105 PS (77 kW) bei 9000 U/min 115 PS (85 kW) bei 9000 U/min
Drehmoment 87 Nm bei 8000 U/min 92 Nm bei 8000 U/min
Verdichtung 12,7:1 13,5:1
Höchstgeschwindigkeit k. A. 237 km/h
Wartungsintervalle k. A. Erstinspektion nach 1000 km, danach alle 15000 km
Kraftübertragung
Kupplung mechanisch betätigte Anti-Hopping-Kupplung Anti-Hopping-Kupplung im Ölbad, per Seilzug betätigt
Schaltung 6-Gang 6-Gang
Antrieb X-Ring-Kette Kette
Fahrwerk & Bremsen
Rahmen Gitterrohrrahmen aus Chrom-Molybdän-Stahl Chrom-Molybdän-Stahlrahmen, pulverbeschichtet, Motor mittragend
Federelemente vorn 43-mm-Upside-down-Gabel 43-mm-Upside-Down-Gabel
Federelemente hinten Zentralfederbein, Federvorspannung einstellbar WP APEX Monoshock
Federweg v/h 140 mm/150 mm 140 mm/150 mm
Radstand 1482 mm 1.476 mm
Nachlauf 98 mm 99 mm
Lenkkopfwinkel 24° 24°
Räder Gussfelgen Gussräder
Reifen vorn 120 70 ZR 17 120/70 ZR 17
Reifen hinten 180/55 ZR 17 180/55 ZR 17
Bremse vorn 300-mm-Doppelscheibenbremse, Vierkolben-Bremssattel 300-mm-Doppelscheibenbremse mit radial verschraubten Vierkolben-Bremssätteln
Bremse hinten 240-mm-Scheibenbremse, Zweikolben-Bremssattel 240-mm-Scheibenbremse mit Schwimmsattel
Maße & Gewicht
Länge k. A. 2130 mm
Breite k. A. 810 mm
Höhe k. A. 1086 mm
Gewicht 188 kg 188 kg
Maximale Zuladung k. A. 242 kg
Sitzhöhe 836 mm 820 mm
Standgeräusch k. A. 93 dB(A)
Fahrgeräusch k. A. 77 dB(A)
Tankinhalt 14 Liter 14 Liter
Weitere Baujahre 2018-2020
Fahrerassistenzsysteme
Kurven-ABS
schräglagenabhängige Traktionskontrolle
ABS
Fahrmodi
Fahrzeugpreis ab k. A. 12099 €
Sonstiges Preis ab 2022: ab 11.349,-- Euro
Text: Alexander Klose, Fotos: KISKA


#KTM#Naked Bike#Neuheiten

Neues auf motorradundreisen.de