KTM RC390 & RC125 - Neuentwicklung

Die neue Generation an KTM Einstiegsmodellen kommt mit komplett neu entwickeltem, „LC4c“ getauftem Einzylinder.
KTM RC390 & RC125 - Neuentwicklung KTM RC390
KTM RC390 & RC125 - Neuentwicklung
5 Bilder
29.07.2023
| Lesezeit ca. 2 Min.
Bernhard M. Höhne
Bernhard M. Höhne, BMH-Images
Das wahrscheinlich RC990 genannte Modell soll und wird wohl als sportliches Flaggschiff und Imageträger dienen. Damit ist klar, dass die RC390 und RC125 (sowie in einigen Märkten auch die RC200) nicht mehr als einzige Sportbikes herhalten müssen. Im Gegenteil: Das Image der RC990 soll künftig auf die kleinen Schwestern abfärben. Damit dies gelingt, wird etwa zur gleichen Zeit die Nachfolgerin der aktuellen „kleinen“ RC präsentiert und diese wird es, wie gehabt, wieder als RC390 und RC125 geben. Sie teilt sich auch künftig die Technik mit der aktuellsten 390 Duke bzw. 125 Duke.

Von Grund auf erneuert

Das bedeutet, dass die künftige Generation der Einstiegssportler mit dem aktuellen Modell wohl nur noch wenige Schrauben gemein haben wird. Denn anders als das aktuelle Modell, das sich technisch eigentlich sehr stark an ihrer Vorgängerin orientiert, wird die Nachfolge-Generation von Grund auf erneuert. So wird nicht nur das futuristische Styling, das das aktuelle Modell noch zur Schau trägt, einem zweckmäßigeren Sportbike-Look weichen, der vor allem Anleihen bei ihrer zweizylindrigen großen Schwester und auch Elemente des MotoGP-Boliden RC16 übernehmen wird. Die tiefgreifendsten Neuerungen erfährt künftig vor allem die Technik: So wie auch die gesamte Familie der Einstiegsmodelle, also 125 und 390 Duke, 390 Adventure und auch die neue 390 Enduro, werden RC125 und RC390 auf der Plattform basieren, die um den komplett neu entwickelten, „LC4c“ getauften Einzylinder mit Hubraumgrößen zwischen 125 und knapp unter 400 ccm herumgestrickt sind.

Rahmen, Schwinge, Auspuff, Gabel, Bremsen – alles neu

Damit einher geht auch ein gänzlich neu gestrickter Rahmen, ein neues Auspuffsystem, um das sich eine neue Schwinge windet. Vorderradgabel und Bremsen sind ebenfalls neu. Der Heckrahmen wird, wie auch bisher, spezifisch für die RC-Modelle entwickelt und bleibt diesen vorbehalten. Äußerlich unterscheidbar sind RC125 und RC390 vor allem an unterschiedlichen Vorderradbremsen und am Volumen des Sammlers. Zusätzlich zu den beiden bekannten Varianten wird wohl auch Schwestermarke GasGas künftig eine angepasste Version der kleinen RC auf den Markt bringen. Wann das der Fall sein wird und wie tiefgreifend die Änderungen zur KTM sein werden, ist jedoch bislang noch Spekulation.

Fakten KTM RC390

  • komplette Neuentwicklung
  • Vorstellung vermutlich parallel oder nur kurz nach der RC990
  • Styling später mit Elementen der RC990
Jetzt mitreden – deine Meinung zählt!
Schon dabei? und mitdiskutieren!