16. Motorradsternfahrt am 23. und 24. April 2016 in Kulmbach

11.02.2016
| Lesezeit ca. 2 Min.
Es ist das Spiel mit den Fliehkräften, das das Motorradfahren besonders reizvoll macht. Doch die Bedeutung richtiger Kurventechnik wird oft unterschätzt. Unfallstatistiken machen deutlich: Die meisten Motorradunfälle passieren in der Kurve durch nicht angepasste Geschwindigkeit. Umso wichtiger ist es für die Organisatoren der 16. Motorradsternfahrt in Kulmbach rechtzeitig auf das hinzuweisen, was ihnen am Herzen liegt, nämlich Prävention im Straßenverkehr unter besonderer Berücksichtigung der Motorradfahrer. Während das Kurvenfahren und die damit verbundene Schräglage für erfahrene Biker ein Suchtpotenzial darstellt, gibt es auch Motorradfahrer, die ein unsicheres Kurvenverhalten an den Tag legen. Dabei bilden die unsicheren Motorradfahrer genauso eine Risikogruppe im Straßenverkehr, wie die Biker, die eine Kurve zu schnell anfahren und sich oftmals überschätzen. „Motorradfahrer, die sich mit ihrer Kurventechnik unsicher sind, haben auf der Sternfahrt die Möglichkeit, sich beispielsweise auf einen Schräglagensimulator zu setzen und absolut unbedenklich auszuprobieren, zu welcher Schräglage ihr Motorrad überhaupt fähig ist“, beschreibt Michael Schmid, Leiter Festmanagement.

Fahrsicherheitstrainings an der 16. Motorradsternfahrt

Im Rahmen der 16. Motorradsternfahrt bietet der Landesverband Bayerischer Fahrlehrer jeweils am Samstag, den 23. April, und Sonntag, den 24. April, kostenlose Fahrsicherheitstrainings auf dem Freibadparkplatz in Kulmbach an. Neben vorausschauender Blickführung und dem bewussten Lenkimpuls sollen die Teilnehmer auch das Bremsverhalten in der Kurve sowie die gesunde Einschätzung der richtigen Geschwindigkeit üben können.

Weiter Informationen unter: www.motorradsternfahrt.de
Jetzt mitreden – deine Meinung zählt!
Schon dabei? und mitdiskutieren!