Honda Customs Wettbewerb 2022 – die Sieger stehen fest

Honda gibt die Sieger des Honda Customs Wettbewerb 2022 bekannt. Die meisten Stimmen bei der Online-Abstimmung erhielt das Bike „Maanboard“.
Der Gewinner des Honda Customs Wettbewerb 2022 steht fest
Die individualisierte CMX500 Rebel des auf Sardinien beheimateten Honda Händlers „Motocicli Audaci“ belegte damit den ersten Platz.

Diese Custom-Bikes konnten sich durchsetzen

Über 8.000 Besucher gaben auf der Honda Customs-Website (www.hondacustoms.com) ihre Meinung ab zu zehn Umbauten auf Basis der CMX500 Rebel und der CMX1100 Rebel. Die Top-3-Bikes erhielten „Likes“ von 5.175, 4.823 beziehungsweise 4.335 Usern – und vereinten damit jeweils 63 %, 59 % und 53 % aller abgegebenen Stimmen auf sich.

Platz 1 geht nach Sardinien an „Motocicli Audaci“ mit „Maanboard“

Platz 1 konnte sich „Maanboard“ des Honda Händlers „Motocicli Audaci“ aus Sardinien sichern
Platz 1 konnte sich „Maanboard“ des Honda Händlers „Motocicli Audaci“ aus Sardinien sichern
Der siegreiche Honda Händler „Motocicli Audaci“ ließ sich für seine Kreation vom Sandbahn-Racer-Look der 1930er-Jahre inspirieren. Dafür wurde eine Springergabel als Vorderradaufhängung in Verbindung mit 19 Zoll-Drahtspeichenfelgen verbaut, zusammen mit einer Edelstahl-Auspuffanlage, die ein SC-Project-Schalldämpfer abrundet. Tank und Custom-Heck zieren ein Candy-Blau mit Blattgold-Einlagen. Die markante Optik runden handgefertigter Ledersitz und kunstvolle Lenker-Riser ab.

Auch Platz 2 und Platz 3 können sich sehen lassen

Die zweitplatzierte „5Four Honda Rebel Street“ des Briten Guy Willison
Die zweitplatzierte „5Four Honda Rebel Street“ des Briten Guy Willison
Den zweiten Platz belegte die „5Four Honda Rebel Street“ des britischen Bike-Builders Guy Willison. Nach früheren Umbauten auf Basis der CB1100 RS und der CB1000R erregte seine „Rebel Street“ dank Lackkomposition in Elfenbein und Candy-Rot in Verbindung mit Speichenrädern, sportlichem Sitzhöcker und Edelstahl-Lampenmaske die Aufmerksamkeit der Online-Community.
Auf Platz 3 findet sich „Lucy“ vom portugiesischen Händler Garonda wieder
Auf Platz 3 findet sich „Lucy“ vom portugiesischen Händler Garonda wieder
Der portugiesische Händler „Honda Garonda“ sicherte sich den dritten Platz mit der gold-weißen Rebel „Lucy“, bei der eine CB175 der späten 60-er und frühen 70-er Jahre als optisch zeitloses Vorbild diente. Die drei besten Motorräder basieren somit auf der CMX500, der auch im Handel beliebteren Rebel.
Text: Alexander Klose, Fotos: Honda


#Cruiser#Customizing#Honda

Dieser Beitrag gehört zu einer mehrteiligen News
Honda kürt das beliebteste Custom-Bike der CMX-Rebel-Reihe

Neues auf motorradundreisen.de

Newsletter

Immer informiert bleiben über unseren kostenlosen M&R Newsletter: