Erste Fahreindrücke BMW R 18 B – Think big, fahr Bagger

BMW hat zum Fahrtest der BMW R 18 B geladen. Bei Nieselregen und mäßigen Temperaturen ging es durch den Taunus. Erstes Rendezvous mit der 400-Kilo-Schönheit.
Für den ersten Eindruck gibt es bekanntlich keine zweite Chance. Bei BMW Motorrad wissen sie das natürlich auch. Darum begrüßt uns im Foyer des Hotels gleich eine ganze Armada bildschön herausgeputzter Customize-Versionen der BMW R 18. Und dazu die BMW R 18 B, der neue „Berlin Built“-Bagger der Bayern, in Manhattan metallic matt. Eine Schönheit. Prächtig, präsent, perfekt den Formvorgaben dieser Motorradgattung entsprechend. Ein Statement, auch und speziell in Richtung Harley-Davidson und Indian, die lange Zeit den Daumen auf dieser Bauart hatten. Jetzt ist es vorbei mit der US-dominierten Zweisamkeit.
BMW R 18 B Kurvenbild
Immer schön die Ideallinie anpeilen: Lenkkorrekturen in Kurven erfordern „Cojónes“ bei 400 Kilogramm Fahrgewicht plus Fahrer.

398 Kilogramm Fahrgewicht

Gefahren wird mit der Ausstattungsoption „First Edition“. Schwarzer Lack mit weißer Doppellinierung, blitzendes Chrom rundum – das kennt man bereits von der R 18 und R 18 Classic. Der Heritage-Look zitiert bekanntlich frühe BMW-Ikonen wie R 32 und R 5 – und steht auch der R 18 B samt der noch opulenteren R 18 Transcontinental ganz ausgezeichnet. Der Zwei-Personen-Express mit großem Topcase und besserem Windschutz flankiert die Testflotte, steht bei unserem „First Date“ in Frankfurt aber nicht für Fahrten bereit. Auch gut bei dem Nieselregen: Die 398 Kilogramm Fahrgewicht der R 18 B reichen mir für den Anfang auch. Die Transcontinental bringt noch mal fast 30 kg mehr auf die Waage.
BMW R 18 B Cockpitansicht
Das ist mal ein Arbeitsplatz. Links am Lenker: der Multi-Controller, das Universal-Bedientool von BMW Motorrad für alle Einstellungen im Bordmenü, inklusive der fünfstufigen Griffheizung.

Riesiges Display und vier Rundinstrumente

Dann mal los auf der BMW R 18 B: Bein über die 720 mm hohe Sitzbank schwingen, Platz nehmen auf dem breiten Polster, staunen. Das Innenleben der ausladenden Batwing-Verkleidung offenbart großes Kino. Vier Rundinstrumente – zwei große, zwei kleine – erwarten den Baggerfahrer. Und darunter: ein riesiges TFT-Display aus gehärtetem Glas. 10,25 Zoll gibt BMW Motorrad als Größe an. Das entspricht rein rechnerisch einer Bildschirmdiagonale von 26 Zentimetern. Rechts und links kommt jeweils noch ein Fingerbreit Anzeigefläche hinzu für Blinker, Fernlicht, etc.

Boxen lauter als der Motor

Oben rechts am Lenker wartet der Startknopf. Der korrespondierende Keyless-Schlüssel kann in der Jackentasche mitreisen. Sein Schlüsselbart dient lediglich zum Öffnen und Verschließen des Tankdeckels und der beiden Seitenkoffer. 27 Liter Stauraum fassen die formschönen Gepäckfächer. Bei unseren Testmaschinen sind es 26,5 Liter: Alle sind mit den optionalen Boxen von Marshall bestückt, die etwas Raum futtern, aber echt Laune machen. Im Zusammenspiel mit den vorderen, serienmäßigen Boxen machen die richtig Bassdruck. Beim Losfahren geht der Sound des mächtigen 1,8-Liter-Boxers fast im Soundgewitter von Alice Cooper und Led Zeppelin unter. Show muss sein.

Beim Rangieren hilft der Rückwärtsgang

Fast 400 Kilo, das ist natürlich eine Ansage, keine Frage. Aber nun: In diesem Segment ist Gewicht kein Makel, im Gegenteil. Je dicker der Dampfer, desto ruhiger liegt er im Wasser. Da geben sich Kreuzfahrtschiffe und Luxus-Cruiser wie die R 18 B wenig. Zum Vergleich: Harleys Street Glide kommt mit 375 kg daher, die Indian Chieftain mit 373 kg. Ist der Bagger erst mal aus dem Seitenständer aufgerichtet, ist er fein austariert. Beim Rangieren hilft auf Wunsch der Rückwärtsgang.
BMW R 18 B Fahrbild
Typische Bagger-Stilelemente: lenkerfeste Batwing-Verkleidung, flacher Windschild, abfallende Flyline über den großen Tank und die lang getreckte Sitzbank bis zu den fest installierten Koffern.

Erst auf die A66, dann ab in den Wald

Einmal in Bewegung, folgt der Berg von Bike brav den Richtungsbefehlen des Fahrers. Schenkeldruck allein reicht dafür natürlich nicht aus, aber das wird auch niemand ernsthaft erwartet haben. Die BMW R 18 B will natürlich klare Ansagen haben, sonst läuft sie im Zweifel stur geradeaus. In den Vereinigten Staaten, dem Kernmarkt aller Bagger und Luxus-Tourer, ist das die Paradedisziplin. „Eine BMW kann aber immer auch Kurven“, versichert Josef Miritsch, Leiter Baureihe Boxer (Luft) bei BMW Motorrad. Damit ist die Marschroute klar: Erst auf die A66, dann ab in den Wald. Der Taunus ist unser.

Souveränes Fahrwerk und Vollintegral-ABS

Schmal und schmaler werden die Straßen. Der Asphalt im Frankfurter Hinterland hat schon deutlich bessere Zeiten erlebt. Dem Fahrwerk der BMW R 18 B ist das schnuppe: Beharrlich und souverän bügelt sie über alles rüber, was sich so an kleinen Kratern und größeren Flickstellen zeigt. Je länger wir unterwegs sind, desto größer wird das Vertrauen ins Bike und die aufgezogenen Bridgestone-Pneus. Der Big Boxer hängt gewohnt bullig am Gas. Rock vor Roll und Rain, lautet meine Playlist der Fahrmodi. Die 300er-Bremsscheiben rundum haben keine Mühe mit dem schwarzen Koloss. Dank Vollintegral-ABS lassen sich die meisten Bremsaufgaben allein mit der Fußbremse bewältigen. Nicht minder souverän: der optionale Abstandsradar.

Den vollständigen Fahrbericht lesen Sie in Motorrad & Reisen #107.


 Pro
  • ikonischer Auftritt
  • hervorragende Bremsen
  • bullenstarker Motor
  • moderne Assistenzsysteme
 Contra
  • hohes Gewicht
  • Griffheizung nur über Bordmenü bedienbar
  • leider teuer
BMW R 18 B 2021
BMW R 18 B
2021
Motor
Bohrung x Hub 107,1 x 110 mm
Hubraum 1802 ccm
Zylinder, Kühlung, Ventile Zweizylinder, luft-/ölgekühlt, 4 Ventile und Zylinder
Abgasreinigung/-norm Euro 5
Leistung 91 PS (67 kW) bei 4750 U/min
Drehmoment 158 Nm bei 3000 U/min
Verdichtung 9,6:1
Höchstgeschwindigkeit 180 km/h
Wartungsintervalle alle 10000 km
Kraftübertragung
Kupplung Einscheiben-Trockenkupplung, hydraulisch betätigt
Schaltung 6-Gang
Antrieb Kardan
Fahrwerk & Bremsen
Rahmen Doppelschleifenstahlrohrrahmen
Federelemente vorn 49-mm-Teleskopgabel
Federelemente hinten Cantilever
Federweg v/h 120 mm / 120 mm
Radstand 1695 mm
Nachlauf 183,5 mm
Lenkkopfwinkel 27,3°
Räder Gussfelgen
Reifen vorn 120/70 R 19
Reifen hinten 180/65 B 16
Bremse vorn 300-mm-Doppelscheibenbremse
Bremse hinten 300-mm-Scheibenbremse
Maße & Gewicht
Länge 2560 mm
Breite 1040 mm
Höhe 1400 mm
Gewicht 398 kg
Maximale Zuladung 232 kg
Sitzhöhe 720 mm
Standgeräusch 95 dB(A)
Fahrgeräusch 80 dB(A)
Tankinhalt 24 Liter
Fahrerassistenzsysteme
ABS
Kurvenlicht
Fahrmodi
Berganfahrhilfe
Fahrzeugpreis 26600 €
Text: Ralf Bielefeldt , Fotos: Markus Jahn, Daniel Kraus, Jörg Künstle


#BMW#Cruiser#Test

Newsletter

Immer informiert bleiben über unseren kostenlosen M&R Newsletter:

Neues auf motorradundreisen.de