Ihr Warenkorb
0.00 €

Modellgepflegt – Honda GL1800 Gold Wing DCT 2020

08.05.2020 18:54

Zum Modelljahr 2020 bekam Hondas Luxustourer GL1800 Gold Wing ein Update. Neben Feinschliff an der Motorelektronik, die für ein noch sanfteres Ansprechverhalten des 1833-ccm-Sechszylinder-Boxers sorgt, ist nun nicht nur die vollausgestattete „GL 1800 Tour“ sondern auch die GL1800 mit dem automatisierten Doppelkupplungsgetriebe DCT zu bekommen. Es verfügt über sieben Gangstufen und macht sowohl den Kupplungshebel an der linken Hand als auch den Fußschalthebel überflüssig. Ein Vorwärtskriechen bei Standgas, wie es andere Automatikgetriebe tun, kennt die Honda nicht. Sie fährt erst los an, wenn der Gasgriff bemüht wird. Kriechen kann sie auf Wunsch mit der Rangierhilfe. Über eine Taste aktiviert, unterstützt der Motor den Fahrer dabei, die Honda vor oder zurück zu bewegen. Die Steuerung des Kriechgangs übernehmen in der DCT-Version Schaltwippen am Lenker.



Während der Fahrt kann die Goldwing damit zudem im manuellen Modus geschaltet werden. Per Daumentaste geht es runter, am Zeigefinger hoch. Verschenkt wäre dann jedoch das Potential des Doppelkupplungsgetriebes. Wer sich nach einer Probefahrt nicht mit dem DCT anfreuden kann, bekommt die Goldwing auch weiterhin mit dem manuellen Sechsganggetriebe und spart sich 1.460 Euro gegenüber der Automatik.

Als DCT-Variante nehmen die vier Mappings des Motors Einfluss auf die Schaltcharakteristik des Getriebes. Im Sport-Modus dreht die Goldwing bis kurz vor den roten Bereich, schaltet spät hoch und beim Bremsen selbsttätig zurück. Im Gegensatz dazu legt das ECON-Mapping früh den nächsthöheren Gang ein. Die Drehzahl pendelt sich knapp über 1.500 Touren ein und mehr als 2.500 U/Min liegen selten an. Der gute Rundlauf des Sechszylinders kommt dieser untertourigen Charakteristik zu Gute. Vibrationen sind ihm fremd. Im Mapping Tour können Motor und Getriebe ihr breit gefächertes Potenzial ausschöpfen. Bei wenig Gas, schalte das Getriebe früh in den nächsten Gang und fährt mit niedrigen Drehzahlen. Je weiter die Drosselklappe geöffnet werden, desto höher siedeln Motor und Getriebe das Drehzahlniveau an. Unter Volllast werden einzelne Gänge auch mal ausgedreht. Sobald das Gas zurückgenommen wird, schaltet das Getriebe hoch und der Zwischensprint flaut ab. In diesem Mix gefällt die GL1800 DCT am besten.
Mit den genannten Schaltwippen am Lenker kann der Fahrer auch in den Automatikmodi jederzeit die Gangwahl beeinflussen. Vor dem Überholen einen kleineren Gang einlegen oder vor Kurven zurückschalten – kein Problem. Hochschalten geht natürlich auch jederzeit. Lässt der Fahrer die Schaltwippen ruhen, nimmt die automatische Gangstufenwahl fast unbemerkt wieder ihren Dienst auf.

Alle Details zu Hondas modellgepflegter Gold Wing und wie sie sich im Vergleichtest mit Indians brandneuer Challenger schlägt, lest ihr in Ausgabe 98.

Text: Thomas Kryschan , Fotos: Alexander Klose