MV Agusta Dragster mit Euro 5 und umfangreicher Elektronik

19.02.2021 16:59

Die MV Agusta Dragster RR ist 2021 mit SCS-Kupplung und als exklusives Sondermodell erhältlich.

Dragster RR

Die Dragster soll das schärfste Naked Bike von MV Agusta sein. Von der rund 1.500 Euro günstigeren Brutale unterscheiden sie auf den ersten Blick ihr auffällig gestaltetes Heck und die wunderschönen Speichenfelgen. Technisch haben beide Modelle einiges gemein. So kommen die Verbesserungen an Rahmen und Federbein-Umlenkung der Brutale RR auch den Dragstern zugute. Mit neu abgestimmter Kompression, Dämpfung und Federrate des Zentralfederbeins und die daran angepasste Einstellung der Gabel will MV Agusta den Fahrkomfort steigern.
MV Agusta Dragster RR
MV Agusta Dragster RR 
 

Euro-5-Motor mit Änderungen im Detail

Die Hochdruckinjektoren des Dreizylindermotors mit seiner gegenläufig rotierenden Kurbelwelle zerstäuben den Kraftstoff mit einem Druck von vier bar. Eine überarbeitete Software des Motorsteuergeräts soll die Drosselklappen präziser auf die Befehle der Gashand ansprechen lassen. Ein verstärkter Kupplungskorb reduziert Laufgeräusche und soll die Dosierbarkeit verbessern. Für exaktere und weichere Gangwechsel ohne Kupplung kommt ein bidirektionaler Quickshifter der dritten Generation mit neuem Sensor und überarbeiteter Software zum Einsatz.
 

Assistenzsysteme

Kurven-ABS, schräglagensensitive Traktionskontrolle, Kurvenlicht und Front-Lift-Control der Dragster entsprechen der Brutale RR. Auch deren 5,5-Zoll-TFT-Display kommt in den Dragster-Modellen zum Einsatz und verbindet sich per App mit dem Smartphone. Bislang war diese Option der Brutale 1000 RR vorbehalten. Einen Speed-Limiter und eine Launch-Control hat die Dragster ebenfalls an Bord. MV Agusta Dragster RR SCS


SCS – die automatische Kupplung

Auf Wunsch ist die MV Agusta Dragster mit der automatischen Kupplung SCS erhältlich. Das Smart Clutch System wiegt nur 36 Gramm und ermöglicht das Anhalten und Anfahren ohne den Kupplungshebel betätigen zu müssen. Vor allem im urbanen Einsatz entlastet das die Kupplungshand. Den Fahrspaß soll es nicht beeinträchtigen, da es sich beim SCS nicht um eine Automatik handelt. Das manuelle Getriebe muss weiterhin vom Fahrer geschaltet werden.
 
MV Agusta Dragster RR SCS RC
MV Agusta Dragster RR SCS RC
 

Dragster RR SCS RC – auf 200 Stück limitiert

„Reparto Corse“ bedeutet das kleine Kürzel am Ende der Typenbezeichnung, das einen Zuschlag von 2.600,-- Euro auf der Rechnung des MV Agusta-Händlers nach sich zieht. Das stärkste aller Dragster-Modelle leistet zehn PS mehr als seine Schwestermodelle. Der Racing-Kit aus SC Project-Auspuff und angepasstem Motormapping entlockt dem 798-ccm-Dreizylinder 150 PS bei 12.800 U/min. Die leichte Auspuffanlage und der Einsatz von Schmiedefelgen statt der charakteristischen Speichenfelgen der Dragster RR reduzieren das Gewicht. Gemeinsam mit Carbon-Front- und Heckfender und Carbon-Seitenblenden am Tank speckt die Reparto Corse beachtliche fünfzehn Kilogramm ab. Optisch betont ein Farbshema, das Elemente der Moto2- und Supersportteams von MV Agusta aufgreift, den sportlichen Charakter der Maschine. Die Zahl der stolzen Besitzer ist allerdings auf zweihundert Einheiten begrenzt. Außerdem muss man mindestens 22.600,-- Euro für eine Dragster RR SCS RC anlegen.
 
MV Agusta Dragster Rosso
MV Agusta Dragster Rosso
 

Dragster Rosso

Deutlich günstiger ist der Dragster-Genuss in Form der Dragster Rosso zu haben. Ab 14.900,-- Euro  beginnen die Preise für das Einstiegsmodell, dessen Motor mit 112 PS über weniger Spitzenleistung verfügt. Sein maximales Drehmoment von 85 Newtonmetern liegt dafür bereits bei 8.500 U/min an. Eine A2-Version ist ebenfalls verfügbar. Die eingangs erwähnten Verbesserungen an Rahmen und Fahrwerk kommen auch der günstigsten Dragster zugute. Auf Speichen- oder Schmiedefelgen muss sie jedoch verzicht. Gegossenes Aluminium ist das günstige Material der Wahl.
 

Preise

Die Dragster RR mit Speichenfelgen ist ab 19.500,-- Euro zu haben. Mit SCS kostet sie 500,-- Euro mehr. Die limitierte Dragster RR SCS RC startet bei stolzen 22.600,-- Euro. Den Einstieg in die Dragster-Welt will MV Aguste mit der Rosso erleichtern. Doch selbst als günstigste Option für 14.900,-- Euro dürfte sie das Budget der meisten Einsteiger sprengen. 
MV Agusta Dragster RC SCS 2021 MV Agusta Dragster Rosso 2021 MV Agusta Dragster RR 2021
Motor
Hubraum 798 ccm 798 ccm 798 ccm
Zylinder, Kühlung, Ventile 12 Ventile pro Zylinder, 3 Zylinder, öl-/flüssigkeitsgekühlt 12 Ventile pro Zylinder, 3 Zylinder, öl-/flüssigkeitsgekühlt 12 Ventile pro Zylinder, 3 Zylinder, öl-/flüssigkeitsgekühlt
Antrieb
Schaltung 6-Gang 6-Gang 6-Gang
Antrieb Kette Kette Kette
Leistung
Leistung 140 PS (103 KW) 112 PS (82 KW) 140 PS (103 KW)
Drehmoment 87 Nm bei 10.250 U7min 85 Nm bei 8.500 U/min 87 Nm bei 10.250 U/min
Höchstgeschwindigkeit 244 Km/h 237 Km/h 244 Km/h
Fahrwerk/Bremsen
Reifen vorn: 120/70 - ZR 17 M/C (58 W) 120/70 - ZR 17 M/C (58 W) 120/70 - ZR 17 M/C (58 W)
Reifen hinten: 200/55 - ZR 17 M/C (78 W) 200/55 - ZR 17 M/C (78 W) 200/55 - ZR 17 M/C (78 W)
Maße & Gewicht
Gewicht (leer) 168 kg 175 kg 175 kg
Sitzhöhe 845 mm 845 mm 845 mm
Tankinhalt+Reserve 16,5 Liter 16,5 Liter 16,5 Liter
Fahrerassistenzsysteme
Kurven-ABS
Wheelie-Kontrolle
ABS
Fahrzeugpreis 22600 € 14900 € 19500 €
Text: Thomas Kryschan , Fotos: MV Agusta

Newsletter

Immer informiert bleiben über unseren kostenlosen M&R Newsletter:

Neues auf motorradundreisen.de