Für die große Reise – Ducati Multistrada V4 S Grand Tour

Voll ausgestattet schickt Ducati die Multistrada V4 S Grand Tour auf die Straße, sodass sie Liebhaber langer, ausgedehnter Reisen glücklich mache.
19.09.2023
| Lesezeit ca. 5 Min.
In der zweiten Episode der World Première 2024 stellt Ducati die neue Multistrada V4 S Grand Tour vor.

Ausstattung

Die Multistrada V4 S Grand Tour entstand anlässlich des zwanzigjährigen Jubiläums der Multistrada und basiert auf dem S-Modell mit dem Travel & Radar-Paket. Die Seitenkoffer tragen die Lackierung des Motorrads. Das Gesamtvolumen beträgt 60 Liter. Der Hauptständer und zusätzliche LED-Scheinwerfer gehören ebenfalls zur Serienausstattung. Der Fahrkomfort an kalten Tagen wird durch beheizbare Griffe und die beheizbare Sitzbank für Fahrer und Sozius erhöht. Überdies vereinfacht der Hands-Free-Tankdeckel das Tanken. Der Motorradschlüssel kann in der Tasche bleiben. Die Multistrada V4 S Grand Tour übernimmt zudem einige Ausstattungsmerkmale von der V4 Rally. So ist der Lenker starr am Lenkkopf montiert und der Soziussitz entspricht dem bei der V4 Rallye eingeführten Modell.

Um den thermischen Komfort zu verbessern, verfügt die Grand Tour über Hitzeschilder an der Schwinge und auf der linken Seite des hinteren Hilfsrahmens sowie über verschließbare Kanäle im Beinbereich. Das Smartphone-Fach ist belüftet.

Wartung und Garantie

Ducati bietet eine Garantie von vier Jahren mit unbegrenzter Kilometerleistung. Das Programm Roadside Assistance, das für alle Multistrada V4 angeboten wird, bietet während der Garantiezeit Pannenhilfe, Transport für Fahrer und Beifahrer, ein Ersatzfahrzeug und eine Übernachtung in einem 4-Sterne-Hotel bei Problemen, die während der Fahrt auftreten. Die Ventilspielkontrolle erfolgt alle 60.000 km. Ölwechsel alle 15.000 km/24 Monate.

V4-Granturismo

Der V4-Granturismo-Motor mit 1.158 ccm Hubraum leistet in der Ducati V4 S Grand Tour identische Leistungswerte wie in den V4-Geschwistermodellen. In Zahlen bedeutet dies 170 PS (125 kW) bei 10.500 U/min und ein maximales Drehmoment von 125 Nm bei 8.750 U/min.

Elektronik und Multimedia

Das Elektronikpaket der Multistrada V4 S Grand Tour bietet in Sachen Sicherheit, Fahrkomfort, Performance und Konnektivität den neuesten Stand der Ducati-Technik. Eine Inertialplattform (IMU) steuert die Funktion des Kurven-ABS, der Ducati Wheelie Control (DWC)/Wheelie-Kontrolle, der Ducati Traction Control (DTC)/Traktionskontrolle, des Kurvenlichts (DCL) und der Vehicle Hold Control (VHC)/Berganfahrhilfe. Dazu verfügt sie über Ducati Skyhook Suspension (DSS) und die Autolevelling-Funktion.
Ducati Multistrada V4 S Grand Tour Front

Wie alle Modelle der Multistrada V4-Familie ist auch die Grand Tour mit einem Navigationssystem ausgestattet, das die Funktion Phone Mirroring nutzt und es ermöglicht, das 6,5-Zoll-TFT-Display in ein Farbkarten-Navigationsgerät mit allen für die Fahrt erforderlichen Informationen zu verwandeln sowie Telefon und Musik zu steuern. Sie ist serienmäßig mit einem Radarsystem mit adaptiver Geschwindigkeitsregelung (Adaptive Cruise Control – ACC) und Spurwechselassistent (Blind Spot Detection – BSD) ausgestattet. Ebenfalls Serie ist das TPMS-System, das den Reifendruck im Cockpit anzeigt.

Die Multistrada V4 S Grand Tour verfügt über die Funktion Minimum Preload, die es dem Fahrer ermöglicht, das Motorrad beim Anhalten und bei niedriger Geschwindigkeit abzusenken, indem die Vorspannung des Federbeins auf ein Minimum reduziert wird. Die Funktion Easy Lift hingegen reduziert den Kraftaufwand beim Anheben des Motorrads vom Seitenständer, indem sie die Hydraulik der Federung öffnet, wenn die Zündung aktiviert ist.

Autolevelling

Die Funktion Autolevelling erkennt die Fahrhöhe des Motorrads und stellt sie selbstständig ein, um den Sitz in den verschiedenen Fahrkonfigurationen auf die ideale Höhe vom Boden zu bringen, zusätzlich zu den manuellen Optionen, die dem Benutzer bereits zur Verfügung stehen: Fahrer, Fahrer plus Koffer, Fahrer und Sozius, Fahrer und Sozius plus Koffer.
infotainment

Ducati Skyhook Suspension (DSS)

Die „Ducati Skyhook Suspension“-Technologie, regelt kontinuierlich und automatisch die hydraulische Dämpfung, um eine gleichbleibende Fahrwerksabstimmung unabhängig vom Straßenbelag zu gewährleisten und die an Fahrer und Beifahrer weitergeleiteten Vibrationen zu minimieren und somit Komfort und Stabilität zu steigern. Die Eingriffe des DSS beschränken sich nicht auf die Kontrolle von Vertikalbewegungen auf unbekanntem Terrain: Das DSS verwendet die seitens des Ride-by-Wire-Systems und der ABS-Sensoren übermittelten Daten und beeinflusst Fahrwerkskomponenten, um Lastwechsel nach Bremsvorgängen, nach Beschleunigung und Verzögerung zu minimieren und die dynamische Performance des Motorrads zu steigern.

Individualisierung und Carbonisierung

Obwohl Ducati die Multistrada V4 S Grand Tour als komplettestes Bike ihrer Art bezeichnet, bieten die Italiener auch für dieses Modell Zubehör für individuelle Anpassungen an. Dazu gehören verschiedene Sitzbänke und Windschilde, ein Tieferlegungs-Kit und zusätzliche Gepäcklösungen für den Tank und das Heck
Es ist auch möglich, die Multistrada V4 S Grand Tour mit verschiedenen Verkleidungsteilen aus Carbon oder gefrästen Aluminiumteilen auszustatten. Im Zubehör gibt es zudem verschiedene Hebel und Fußrasten, dynamische LED-Blinker und aus dem Vollen gefräste Brems- und Kupplungs-Flüssigkeitsbehälter.

Die Multistrada-V4-Familie

Der fünfte Spross der V4-Multistrada-Familie gesellt sich zu der V4, V4 S, V4 Pikes Peak und der V4 Rally. Das Preisspektrum erstreckt sich mittlerweile von 19.790,-- Euro (V4) bis hin zu Anschaffungskosten in Höhe von 30.290,-- Euro (Pikes Peak). Die V4 S Grand Tour sortiert sich im oberen Bereich ein und kostet 200 Euro mehr als die V4 Rally (26.490,-- Euro).
Deine meinung zählt
Überzeugt dich die BMW R 1300 GS Adventure?

Die Multistrada innerhalb der Ducati-Modellpalette

Regelmäßig kommuniziert Ducati seine Absatzzahlen. Dabei ist die Multistrada immer eines der wichtigsten Fahrzeuge – die V4 zuletzt gar das wichtigste – des Unternehmens. Auch in Deutschland liegt die Multistrada V4 bei den Zulassungszahlen unter den Ducati-Modellen mittlerweile auf Platz 1 und löste somit die Monster 950 in der Gunst der Käufer hierzulande ab.
# Modell Anzahl
1 MULTISTRADA V4 844
2 MONSTER 950 737
3 STREETFIGHTER V4 559
4 PANIGALE V4 491
5 STREETFIGHTER V2 437
6 SCRAMBLER 803 420
7 HYPERMOTARD 950 401
8 DESERTX 357
9 PANIGALE V2 344
10 950 SUPERSPORT 270
11 DIAVEL V4
206
12 MULTISTRADA V2
189
13 SCRAMBLER 1100
95

Farben, Preis und Verfügbarkeit

Ducati Multistrada V4 S Grand Tour Seite

Die neue Multistrada V4 S Grand Tour wird ab November bei den Händlern des Ducati-Netzes ausschließlich in der Grand Tour Lackierung erhältlich sein. Die Sitzbank für Fahrer und Sozius ist mit speziellen Grafiken verziert. Der Preis liegt bei 26.690 Euro zzgl. Nebenkosten (345,-- Euro)

Videopräsentation Ducati Multistrada V4 S Grand Tour


Jetzt mitreden – deine Meinung zählt!
Schon dabei? und mitdiskutieren!