Honda CB300R - Vorgestellt auf der EICMA

Honda rückt die CB300R im Modelljahr 2018 neu ins Programm. Als Mitglied einer neuen Sport-Naked-Familie, zu der auch die CB1000R und die CB125R gehören, soll damit spezielle und mitreißende Begeisterung auf zwei Rädern in dieser Hubraumklasse in eine markante und unverwechselbare Form gebracht.
Als wichtige Zwischenstation für junge Fahrer oder Wiedereinsteiger ist die CB300R nach einer 125er oder längerer Fahrpause das erste „erwachsene“ Motorrad, das beeindruckend dynamische Fahreindrücke von Motor und Fahrwerk vermittelt, ohne Gewicht und Betriebskosten ungebührlich in die Höhe zu treiben. Die CB300R ist geeignet für Ein- und Aufsteiger, die sich noch in einer Lernphase befinden, aber trotzdem den Spaß am Motorradfahren genießen wollen. Gleichzeitig ist diese 300er auch eine wunderbare Einführung in die Honda-Produkt- und Markenwelt, in der die Engineering-Power, Design-Philosophie sowie hochwertige Verarbeitungsqualität unmittelbar erlebbar sind.
Die neue CB300R kann Fahrspaß, Besitzerstolz und die Begeisterung für den Umgang mit Motorrädern bestens vermitteln, weil ihre Qualitäten in zahlreichen Punkten gleich sind wie jene bei hubraumstärkeren Honda-Bikes. Dazu bringt die CB300R in ihrer Hubraumklasse mit dem modern-minimalistischen „Neo Sports Café“-Design, welches auch die neue CB1000R und die CB125R auszeichnet, punkto Stil und Styling frischen Wind auf die Straßen der europäischen Metropolen.



Modellübersicht
Das reduzierte Gewicht, die CB300R bringt nur 143 kg auf die Waage, gereicht Hondas neuem Leichtgewicht bei den Fahrleistungen zum Vorteil. Die Maschine mit flüssigkeitsgekühlten Einzylinder mit 286 Kubikzentimeter Hubraum bietet nicht nur optisch einen neuen Stil, sondern überzeugt mit lebendiger Fahrdynamik. Die CB300R hat zweifellos das Zeug, Einsteiger und junge Fahrer zu begeistern.
Ein brandneuer Rahmen kombiniert Stahlrohr und Formteile zu einer stabilen Konstruktion, die sichere Straßenlage mit reichlich Feedback ermöglicht. Das Fahrwerk der CB300R komplettieren stabile 41 mm Upside-down-Gabel, 4-Kolben-Radial-Bremssattel vorne, IMU-basiertes Antiblockiersystem sowie Dunlop-Bereifung. Die qualitativ hochwertige Ausstattung weist dazu schöne Details auf wie einen konifizierten und gummigelagerten Aluminiumlenker, ein LCD-Display im Cockpit und die LED-Lichttechnik. Besitzerstolz ist damit garantiert.
Die CB300R ist in vier Farben erhältlich:
Black,
Matt Axis Gray Metallic,
Matt Crypton Silver Metallic,
Candy Chromosphere Red

Voraussichtliche Verfügbarkeit: Mai 2018

Ausstattungs-Merkmale
Chassis & Styling

  • Minimalistisches Design mit Anlehnung an die 2018er CB1000R
  • Innovativer Rahmen aus Stahlrohr und Formteilen.
  • 41 mm USD-Gabel und stabile Hinterradschwinge.
  • 4-Kolben-Radialbremszange und 296mm Floater-Bremsscheibe.
  • LED-Lichttechnik und LCD-Cockpit.
  • IMU-basiertes Antiblockiersystem

  • Das Rahmenkonstrukt der CB300R, das den minimalistischen Stil der Maschine nach Art der »Neo Sports Café«-Linienführung der neuen 2018er CB1000R auszeichnet, besteht aus Stahlrohr und formstabilem Pressstahl. Die Schwingenarme sind ebenfalls aus Stahl gefertigt und im Querschnitt so ausgelegt, dass eine hohe Festigkeit bei gleichzeitig optimaler Verdrehsteifigkeit erreicht wird, um die gewünschte Stabilität trotz leichter Bauweise sicher zu stellen.
    Der Rahmen ist mit stabilen Platten zur Schwingenaufnahme ausgestattet. Die Gitterrohr Rahmenkonstruktion gewährleistet agiles Handling, Stabilität und Feedback. Die Geometrie gestattet hohe Fahrstabilität bei gleichzeitig agilem Handling und bester Rückmeldung. Das Vorderrad führt eine stabile USD-Gabel, die Handling und Federungskomfort der CB300R mit sauber abgestimmter Dämpfung und sorgfältig ausgewählter Federrate unterstützt. Die Federvorspannung am Hinterradstoßdämpfer ist fünffach einstellbar. Die Lastverteilung zwischen Vorder- und Hinterrad beträgt 49,6 zu 50,4 Prozent. Damit wird gutes Vorderrad-Feedback und angenehmes Lenkverhalten erzielt. Auch das niedrige Gewicht (143 kg vollgetankt) und der kompakte Radstand (1.352 mm) wirken sich positiv auf ein sicheres Fahrverhalten aus.
    Die CB300R ist mit einem konifizierten Aluminiumlenker ausgestattet. Der Wendekreis beträgt 2,3 Meter, was Manövrieren in Stadtverkehr unterstützt und erleichtert. Die Sitzhöhe für den Fahrer beträgt moderate 799 mm.
    Die 296 mm Bremsscheibe im Vorderrad ist schwimmend gelagert und wird von einem Nissin 4-Kolben-Bremssattel mit radialer Aufnahme beaufschlagt. Der Einkolben-Bremssattel am Hinterrad greift auf eine 220 mm Bremsscheibe zu. Beide Bremsen werden über ein ABS-System moduliert, das sich eines zentralen Sensors bedient, der Inertial Measurement Unit (IMU), die über mehrere Achsen die Bewegungskräfte der Maschine erfasst. Diese Infos werden verarbeitet, um eine optimierte Verteilung der Bremskraft zwischen Vorder- und Hinterrad sicher zu stellen. Der Radial-Hinterreifen (von Dunlop) in der Dimension 150/60R-17 ist auf einen ebenfalls mit einer Radialkarkasse konstruierten Vorderreifen der Größe 110/70R-17 abgestimmt.
    Das Styling der CB300R ist einzigartig; die geschickte Nutzung geschwärzter Bauteile unterstreicht die optische Präsenz. Das Motorrad bereichert die Naked-Bike-Szene, weil es mit ausdrucksstarker, gleichwohl anmutiger Linienführung glänzt. Das rigoros beschnittene Heck trägt die Radabdeckung aus Kunststoff; die Fußrastenhalter für den Fahrer und Sozius sind aus Aluminium gefertigt.
    Ein dünnes (23,5 mm) und leichtes (230 g) LCD-Cockpit-Display informiert über Geschwindigkeit, Drehzahl, Tankinhalt und Gangposition, dazu kommen eine Reihe Warnlichter am oberen Rand der Anzeige. LED-Lichttechnik für Scheinwerfer, Blinker und Rücklicht unterstützen das Premium-Feeling und trägt dank geringen Gewichts auch zur Massenzentralisierung des Fahrzeugs bei. Beim LED-Frontscheinwerfer sind das Abblendlicht oben und das Fernlicht unten angeordnet; das Rücklicht ziert die dünnste jemals auf einem Honda-Motorrad montierte LED-Rücklicht-Einheit.
    Der 10 Liter-Kraftstofftank wird von einer kantigen Abdeckung ansehnlich abgedeckt, der Tankdeckel ist in Aircraft-Optik ausgeführt. Mit einem Liter Kraftstoff sind 30,2 km Fahrstrecke möglich (gemessen im WMTC-Modus), damit beläuft sich der Aktionsradius einer vollgetankten CB300R auf über 300 km.

    Motor

    • DOHC 4-Ventil-Einzylindermotor
    • 32 PS (23,1 kW) Leistung/27,5 Nm Drehmoment
    • Unterflur-Abgasanlage mit seitlichem Auslass
    • 6-Gang-Getriebe

    Der kompakte, flüssigkeitsgekühlte 286 cm3 DOHC 4-Ventil Einzylindermotor der CB300R ist als Antriebsquelle ein veritables Juwel, das baugleich in der CBR300R aufgrund seiner Laufkultur, Kraftentfaltung und Zuverlässigkeit bereits unzählige Motorradfahrer begeistert hat. Das drehfreudige Antriebsherz überzeugt auf ganzer Linie und glänzt überall als angenehmer Begleiter, im Stadtverkehr ebenso wie auf der Autobahn.
    Die Spitzenleistung beträgt 32 PS (23,1 kW) bei 8.500/min und das maximale Drehmoment von 27,5 Nm wird bei 7.500/min erreicht. Das 6-Ganggetriebe unterstützt jederzeit kraftvollen Vortrieb. Die CB300R durchsprintet die 200 Meter-Distanz in nur 9,2 Sekunden. Bohrung und Hub betragen 76 x 63 mm, das Verdichtungsverhältnis 10,7: 1. Die PGM-FI-Kraftstoffeinspritzung mit 38 mm Drosselklappen-Durchmesser und begradigten Straight-Shot-Einlaßkanälen gestattet eine knackige Gasannahme über den gesamten Drehzahlbereich. Der Unterflurauspuff glänzt mit einem Doppelkammer-Schalldämpfer.
    Um die Wartungskosten zu reduzieren, ein wichtiger Faktor für Einsteiger und kostenbewusste Nutzer, wurde der Motor gezielt mit einer möglichst geringen Anzahl beweglicher Bauteile konstruiert. Details wie reibungsarme Kolbenringe, ein Hochleistungskühler sowie eine Iridium-Zündkerze erhöhen die Kraftstoffeffizienz.

    Neues auf motorradundreisen.de