Self-Guided Motorradreise – The Forty Shades of Green


IHR COUPON


The Forty Shades of Green

Letztes Update: 18.01.2023
Anzahl Fahrer:
Anzahl Beifahrer:
11 Nächte nach Anreise
möglicher Reisezeitraum: Juni, Juli, August, September und Oktober
Die fertige Anfrage wird erst auf der nächsten Seite abgesendet!
Dauer: 12 Tage
Art: Onroad
Schwierigkeit: 
Icon mittel Icon mittel Icon mittel

Self Guieded Tour in der Region Irland

Die Grüne Insel ist berühmt für die „forty shades of green“, die 40 verschiedenen Arten von Grün. Johnny Cash hat das bereits in den 1960er-Jahren besungen … und doch ist der Ausdruck deutlich älter. Die üppige Vegetation Irlands, begünstigt durch das milde Klima, erscheint in vielen herrlichen Grüntönen. Entdecken Sie Irland und seine „forty shades of green“! Jede Menge schmaler und ruhiger Straßen machen eine Irland-Reise zum Genuss. Von der Natur, den vielen spannenden „Outdoor“-Sehenswürdigkeiten, den gastfreundlichen Iren und den gemütlichen Pubs ganz zu schweigen. Parkähnliche Landschaften wechseln sich ab mit kargen Bergrücken und schroffen Küsten, weiße Sandstrände mit atemberaubenden Steilküsten.

Eine Irland-Tour mit dem eigenen Motorrad! Zwei längere Etappen führen Sie auf Hin- und Rückweg durch Großbritannien. In Irland selbst aber geht es entspannter zu: Überschaubare Tagesetappen von 170 bis 270 km und zwei Tagesfahrten ohne Gepäck machen diese Motorradtour zu einer komfortablen Reise mit Zeit für individuelle Abstecher. Sie fahren in der Regel auf asphaltierten Straßen und Nebenstrecken. Gesamtkilometerleistung ca. 2.100 km.

 

Voraussichtlicher Tourenverlauf:


1. Tag: Anreise
Individuelle Anreise zum Fährhafen Rotterdam, Einschiffung und Abfahrt (ca. 20.30 Uhr) in Richtung Hull in Großbritannien. Übernachtung an Bord.

2. Tag: Hull – Snowdonia (ca. 300 km)
Ankunft in Hull am Morgen (ca. 8.00 Uhr). Dann fahren Sie einmal quer durch Großbritannien bis in die Region Snowdonia an der walisischen Küste. Wer mag, nutzt die Zeit für einen Schlenker durch den Snowdonia-Nationalpark. Übernachtung in Conway, Caernarfon oder Umgebung.

3. Tag: Snowdonia – Holyhead – Dublin (ca. 50 km + Fährpassage Holyhead – Dublin)
Sie fahren nach Holyhead und setzen mit der Fähre nach Dublin über (Abfahrt ca. 08.55 Uhr). Nach Ihrer Ankunft (ca. 12.10 Uhr) haben Sie Zeit, die lebhafte Metropole zu erkunden. Am Abend lohnt ein Besuch des quirligen Bezirks Temple Bar im Herzen der Stadt. Übernachtung in Dublin.

4. Tag: Dublin – Galway (ca. 210 km)
Zunächst haben Sie Zeit für Erkundungen in der irischen Hauptstadt. Imposante Kirchen wie die Christ Church und die St. Patrick's Cathedral, das moderne Monument „The Spire“ in der von vielen repräsentativen Gebäuden gesäumten O’Connell Street, Dublin Castle und die elegante georgianische Architektur – Dublin präsentiert sich mit einer Menge Sehenswürdigkeiten. Dann startet Ihre Tour durch Irland: Es geht durch die beschaulichen Midlands nach Galway im Westen Irlands. In Galway spürt man noch den spanischen Einfluss, die Stadt hegte lange Zeit Handelsbeziehungen mit Spanien. Der Spanish Arch, ein Torbogen der Stadtmauer, und die Spanish Parade, wo die wohlhabenden Händler mit ihren Familien promenierten, sind Zeugen dieser Epoche. Übernachtung in/bei Galway.

5. Tag: Connemara (ca. 200 km)
Rundfahrt durch Connemara – eine der wildesten und romantischsten Landschaften Irlands. Das vorherrschende Bild sind Schafe und einsame Cottages. Sie fahren vorbei an der Bergkette Twelve Bens und in den beschaulichen Ort Clifden. Von hier geht es zur Kylemore Abbey. Das wunderschöne Kloster liegt am See Pollacappul – mit den Gebirgszügen im Hintergrund eine herrliche Szenerie. Weiterfahrt an den einzigen Fjord Irlands, den Killary Harbour. Im pittoresken Dörfchen Leenane lockt eine Einkehr im gemütlichen Pub, der auch im Spielfilm „The Fields“ als Kulisse diente. Übernachtung in/bei Galway.

6. Tag: Galway – Burren – Cliffs of Moher – Tarbert (ca. 230 km)
Heute fahren Sie ins County Kerry – und passieren dabei zwei landschaftliche Höhepunkte. Sie gelangen zu den Cliffs of Moher, die über 200 Meter senkrecht in den Atlantik stürzen. Ein einmaliger Anblick! In unmittelbarer Nähe befindet sich das weitläufige Karstgebiet Burren. Scheinbar endlos erstreckt sich eine baumlose Landschaft aus Kalkstein. Mit einer kleinen Fähre über den Shannon erreichen Sie Tarbert im County Kerry. Übernachtung in/bei Tarbert.

7. Tag: Tarbert – Dingle-Halbinsel – Killarney – Kenmare (ca. 270 km)
Heute können Sie die Dingle-Halbinsel auf sich wirken lassen. Die Küstenstraße führt zu den Klippen von Slea Head, dem Gallerus Oratorium und in das bunte Fischerörtchen Dingle. Dingle liegt bereits im gälischsprachigen Gebiet Irlands, dem sogenannten Gaeltacht. Hier sprechen viele Einheimische – vornehmlich ältere – noch die irische Sprache, die vom Englischen nahezu vollständig verdrängt wurde. Dingle ist auch bekannt für seine lebendige Musikszene. Weiterfahrt in Richtung Killarney. Spannend ist der Besuch des zwischen zwei Seen gelegenen Herrenhauses von Muckross mit der teils originalen Ausstattung aus viktorianischer Zeit. Übernachtung in/bei Kenmare.

8. Tag: Iveragh-Halbinsel & Ring of Kerry (ca. 200 km)
Die Iveragh-Halbinsel steht heute auf dem Programm! Der Ring of Kerry ist Irlands berühmteste Panoramastraße, die zwischen dem Atlantik und den höchsten Bergen Irlands, den Mcgillycuddy Reeks, entlang läuft. Der Ring bietet unvergleichliche Ausblicke und es lohnen sich immer wieder kleine Abstecher. Das malerische Örtchen Sneem ist einen Stopp und einen kleinen Bummel durch das Zentrum wert. Und das Staigue Stone Fort ist ein mindestens 2.000 Jahre altes Ringfort. Sie können es über eine kleine Nebenstraße erreichen. Etwas abseits des Ring of Kerry führt Sie die Skellig Coast Road in den äußersten Westen der Halbinsel und schließlich in den kleinen Hafen von Portmagee. Übernachtung in/bei Kenmare.

9. Tag: Kenmare – Rock of Cashel – Kilkenny (ca. 230 km)
Von Kenmare fahren Sie zunächst nach Cashel, mit dem berühmten „Rock of Cashel“, der in der Geschichte Irlands eine – im wahrsten Sinne des Wortes – herausragende Rolle spielt. Auf engstem Raum versammeln sich die Ruinen bedeutender Bauwerke aus verschiedenen Epochen. Im Ausblick über die Ebene liegt malerisch die Ruine von Hore Abbey (13. Jh.). Ihr Tagesziel ist Kilkenny mit dem Kilkenny Castle. Übernachtung in/bei Kilkenny.

10. Tag: Kilkenny – Wicklow Mountains – Dublin (ca. 170 km)
Für die letzte Etappe folgen Sie einer wirklich schönen Route durch die Wicklow Mountains. Höhepunkte sind der frühchristliche Klosterbezirk Glendalough, die Fahrt auf der alten Militärstraße und der riesige Park des Powerscourt House. Dann fahren Sie weiter in die irische Hauptstadt und haben dort erneut Zeit für Erkundungen. Wer zum Abschluss noch etwas über den Irish Whiskey erfahren möchte, besucht das Jameson Experience Center. Übernachtung in Dublin.

11. Tag: Abreise
Am Morgen (ca. 8.10 Uhr) nehmen Sie die Fähre von Dublin nach Holyhead in Wales und fahren zurück nach Hull (ca. 350 km). Einschiffung und Abfahrt (ca. 20.30 Uhr) nach Rotterdam. Übernachtung an Bord.

12. Tag: Ankunft in Rotterdam
Am Morgen (ca. 9.00 Uhr) erreichen Sie Rotterdam, wo Ihre Reise endet.

Inkludierte Leistungen:

  • Fährpassagen Rotterdam – Hull – Rotterdam in einer 2-Bett-Kabine innen (Etagenbetten) mit Dusche/WC (ohne Bordverpflegung)
  • Fährpassagen Holyhead – Dublin – Holyhead sowie Killimer – Tarbert (ohne Kabine, ohne Bordverpflegung)
  • Motorrad-Transport auf den Fähren
  • 9 Übernachtungen in guten Mittelklasse-Hotels in Zimmern mit Bad o. Dusche/WC
  • Frühstück
  • GPS-Daten und Routenbeschreibung (für Reiseverlauf laut Internetausschreibung, nicht für individuelle Anpassungen)
  • Karten- und Informationsmaterial
  • ein Reisebuch pro Zimmer
 

Nicht inkludierte Leistungen:

  • Parkgebühren
  • ggf. Maut
  • ggf. lokale Taxe (zahlbar vor Ort)

 

Reisepreis

Die Preise können je nach Saison variieren.
Wir erstellen Ihnen ein individuelles Angebot.
 

Zubuchbare Optionen (bitte im Anfrageformular angeben)

Aufpreis für Motorrad mit Beiwagen auf der Fähre/den Fähren – 298,-- Euro
Abendbuffet auf der Fähre Rotterdam-Hull – 27,-- Euro
Frühstücksbuffet auf der Fähre Rotterdam-Hull – 15,-- Euro
2-Bettkabine Außen Premier (2 Betten oder Doppelbett) – 80,-- Euro
2-Bettkabine Außen Club Stateroom (Doppelbett) – 100,-- Euro
1-Bettkabine Außen Premier – 40,-- Euro
1-Bettkabine Außen Club Stateroom – 100,-- Euro
Abendbuffet auf der Fähre Hull-Rotterdam – 27,-- Euro
Frühstücksbuffet auf der Fähre Hull-Rotterdam – 15,-- Euro


Fragen & Informationen

E-Mail: #
Telefon: +49/(0)5522/31755-22

Alternative Angebote

Motorradreise - Emerald Ireland

Emerald Ireland

Dauer: 14 Tage
Art: Onroad
Schwierigkeit:
Icon mittel Icon mittel Icon mittel
Mit dem eigenen Motorrad durch Irland und Nordirland! Die Insel am westlichen Rand Europas lockt mit spektakulären Ausblicken auf den Atlantik. Üppige, parkähnliche Landschaften...
Motorradreise - The Great Irish Tour

The Great Irish Tour

Dauer: 17 Tage
Art: Onroad
Schwierigkeit:
Icon mittel Icon mittel Icon mittel
Die Küstenstraßen Irlands sind ein für Motorradtouren prädestiniertes Revier! Sie passieren karge Landschaften, üppiges Grün, urige Städtchen und werden entlang...
Motorradreise - Durch die Grafschaften von Irland

Durch die Grafschaften von Irland

Dauer: 12 Tage
Gruppengröße: max. 12 Fahrer
Art: Onroad
Schwierigkeit:
Icon mittel Icon mittel Icon mittel
Eine mystische Reise durch die Grafschaften von Irland. Hier werdet Ihr die grünen Landschaften, die beeindruckenden Schlösser und Burgen bewundern können, was diese Reise zu einem...
Motorradreise - Süd-Irland Rundreise - grüne Insel mit  Wild Atlantik Way

Süd-Irland Rundreise - grüne Insel mit Wild Atlantik Way

Dauer: 11 Tage
Gruppengröße: max. 10 Fahrer
Art: Onroad
Schwierigkeit:
Icon mittel Icon mittel Icon mittel
Ein kleines Land voller Legenden und Mythen, mit sanften grünen Hügeln und unzähligen Schafen, wilde Küsten und Strände die erkundet werden müssen! Wir nehmen Euch...
Anzahl Fahrer:
Anzahl Beifahrer:
11 Nächte nach Anreise
möglicher Reisezeitraum: Juni, Juli, August, September und Oktober
Die fertige Anfrage wird erst auf der nächsten Seite abgesendet!