KTM RC 125 – kleiner Sportler mit vielen Neuerungen

KTM setzt weiter aufs Einstiegssegment und entwickelt die Duke- und RC-Modellreihe konsequent fort. Auch eine grundlegend überarbeitete KTM RC 125 ist geplant.
28.01.2023
| Lesezeit ca. 2 Min.
Michael Praschak
Bernhard M. Hoehne
Kaum eine andere Marke hat sich in den letzten Jahren so auf den Motorradnachwuchs konzentriert wie KTM. Eine Strategie, die sich nicht nur bei den ganz Jungen ausgezahlt hat, sondern seit der Einführung des B196-Führerscheins auch bei Späteinsteigern greift.
Für die Saison 2024 arbeitet KTM an einer neuen RC 125
Für die Saison 2024 arbeitet KTM an einer neuen „RC 125“
Die Ausrichtung auf das Einstiegssegment wird auch in Zukunft fortgeführt und in welche Richtung es geht, zeigen erste Prototypenbilder des kommenden KTM Einzylinder-Sportlers „RC 125“. Während die 2021 präsentierte Modellüberarbeitung keine größeren technischen Änderungen mit sich brachte, könnte die neue Generation ein von Grund auf neu entwickeltes Motorrad werden.

KTM RC 125 – neue Technik im sportlichen Gewand

Die kürzlich erschienenen Bilder des RC-125-Prototyps zeigen ein in allen Bereichen neu entwickeltes Motorrad. Die Basis ist die neue „Duke“-Generation, die vermutlich noch im Sommer 2023 vorgestellt wird. Mit der vollverkleideten Version ist voraussichtlich nicht vor 2024 zu rechnen, was nahelegt, dass das neue Verkleidungsdesign sich dann schon an der Optik der großen KTM RC 950 orientiert. Der Look sollte daher eher sportlich-praktischer Natur sein.
Die Basis für die neue KTM RC 125 sind die kommenden Duke-Modelle, die schon zum Sommer 2023 vorgestellt werden sollen
Die Basis für die neue „KTM RC 125“ sind die kommenden Duke-Modelle, die schon zum Sommer 2023 vorgestellt werden sollen

Motor, Rahmen, Fahrwerk – KTM RC 125 mit vielen Neuentwicklungen

Auf der Technikseite verhält sich die Sache recht eindeutig. Wie alle Varianten der kleinen KTM-Einstiegsmodelle Duke, RC und Adventure wird auch die neue RC 125 um den neu entwickelten LC4c Motor gebaut. Doch nicht nur der Antrieb ist neu. Der Einzylinder hängt in einem komplett neuen Rahmen und atmet seine Abgase über ein neues Auspuffsystem aus. Auch das Fahrwerk scheint mit einer neuen Gabel und der neu gestalteten Schwinge tiefgreifende Änderungen erfahren zu haben. Last but not least verfügt der Prototyp auch noch über eine andere Bremse als das aktuelle Modell. Wie bei der RC 390 wurde auch bei der RC 125 die Ergonomie den Ansprüchen der wachsenden Zielgruppe von B196-Führerscheininhabern angepasst und soll jetzt auch für groß gewachsene Zeitgenossen besser ausgelegt sein.
Der Prototyp zeigt nicht nur einen neuen Rahmen, auch Bremse und Fahrwerk unterscheiden sich von der Vorgängerin
Der Prototyp zeigt nicht nur einen neuen Rahmen, auch Bremse und Fahrwerk unterscheiden sich von der Vorgängerin
Auch für diejenigen, die schon eine „RC 125“ besitzen und den nächsten Schritt gehen wollen, stehen bei KTM interessante Modelle in den Startlöchern. Neben der ebenfalls in Entwicklung befindlichen KTM RC 390 soll 2024 wohl auch eine RC490 auf den Markt kommen, die als Zweizylinder die Lücke zum geplanten Mittelklasse-Sportler RC 950 schließen könnte.
Downloads & Produkte zum Thema


Jetzt mitreden – deine Meinung zählt!
Schon dabei? und mitdiskutieren!