Moto Morini X-Cape: Mittelklasse-Enduro kommt nach Deutschland

Mit 650 Kubik und 60 PS greift die neue Moto Morini X-Cape die altbekannte Kawasaki Versys 650 an. In Italien ist der Preis bereits bekannt: 7.090,-- Euro.
Motomondo, in BeNeLux Importeur der Marken MV Agusta, Royal Enfield, Mash, Hyosung und Rieju, vertreibt mit Moto Morini nun einen weiteren ehemals großen Namen. Die Motorräder, die mittlerweile von der chinesischen Zhongneng Vehicle Group produziert werden, will Motomondo nach Deutschland, Österreich, Großbritannien, Irland und in die Benelux-Länder importieren.

Konkurrenz für Yamaha Ténéré und Kawasaki Versys 650?

Eines der ersten Moto-Morini-Modelle ist die X-Cape, die in der Klasse der Yamaha Ténéré und der Kawasaki Versys 650 antritt. Dem 649 Kubikzentimeter großen Reihenzweizylinder der Moto Morini wird eine Leistung von 60 PS bei 8.250 U/min prognostiziert, was ihr zu einer Höchstgeschwindigkeit von 175 km/h verhelfen soll. Etwas früher, bereits bei 7.000 Touren, liegt das maximale Drehmoment von 56 Newtonmetern an. Damit fehlen ihr nicht nur 15 km/h Topspeed und 13 PS auf die Ténéré, mit einem Trockengewicht von 213 Kilogramm ist sie auch zu schwer, um der Yamaha (Gewicht fahrfertig: 204 kg) Konkurrenz zu machen. Im Gegenzug liegt die Sitzhöhe mit nur 820 Millimetern um 55 Millimeter niedriger. Die Reifendimensionen – vorn 110/80-19, hinten 150/70-17 – und die Bodenfreiheit von 175 Millimetern machen klar: das bevorzugte Revier der X-Cape liegt auf der Straße. Abstecher ins Gelände dürften eher die Ausnahme bleiben.
Moto Morini X-Cape mit Gepäcksystem

Moto Morini X-Cape mit namhaften Zulieferern der Technikkomponenten

Bei den Technikkomponenten müssen Interessenten kaum Abstriche machen. Die verbaute Upside-down-Gabel von Marzocchi hat einen beachtlichen Durchmesser von 50 Millimetern und einen Federweg von 160 Millimetern. Am Federbein der Aluminiumschwinge stehen 135 Millimeter Federweg zur Verfügung. Die 298-Millimeter-Doppelscheibenbremsanlage stammt von Brembo. Dazu gibt es ein abschaltbares Dual-ABS und eine Benzineinspritzung von Bosch. Scheinwerfer, Rücklicht und Blinker werden von LEDs erleuchtet.

Das Display der Moto Morini X-Cape misst 7 Zoll.

USB-Anschlüsse und TFT-Display serienmäßig

Motorradreisende dürften sich darüber freuen, dass im Cockpit gleich zwei USB-Ladeanschlüsse zu finden sind und sich das Smartphone per Bluetooth mit dem sieben Zoll großen TFT-Display verbinden lässt. Das alles gibt es zu einem attraktiven Preis. Die Italiener wissen bereits, dass sie für die neue Moto Morini X-Cape mit Gussfelgen 7.090,-- Euro zahlen werden. Die Variante mit schlauchlosen Speichenfelgen beginnt bei 7.290,-- Euro. Gepäcksysteme, Tourenscheibe, Motorschutz und Handprotektoren aus dem Werkszubehör kommen gegebenenfalls noch hinzu. Die offiziellen Preise für Deutschland und Österreich sind bisher nicht bekannt.
Moto Morini X-Cape 2021
Moto Morini X-Cape
2021
Motor
Bohrung x Hub 83 x 60 mm
Hubraum 649 ccm
Zylinder, Kühlung, Ventile Zweizylinder, flüssigkeitsgekühlt, 4 Ventile pro Zylinder
Abgasreinigung/-norm Euro 5
Leistung 60 PS (44 kW) bei 8250 U/min
Drehmoment 56 Nm bei 7000 U/min
Verdichtung 11,3:1
Höchstgeschwindigkeit 175 km/h
Kraftübertragung
Schaltung 6-Gang
Antrieb Kette
Fahrwerk & Bremsen
Rahmen Stahlbrückenrahmen
Federelemente vorn 50 mm Upside-Down-Gabel
Federelemente hinten Aluminiumschwinge
Federweg v/h 160 mm/135 mm
Radstand 1470 mm
Räder Leichtmetallgussräder/Speichenfelgen
Reifen vorn 110/80-19
Reifen hinten 150/70-17
Bremse vorn 298-mm-Doppelscheibenbremse
Bremse hinten 255-mm-Einscheibenbremse
Maße & Gewicht
Länge 2190 mm
Breite 905 mm
Höhe 1390 mm
Gewicht 213 kg (leer)
Sitzhöhe 820 mm / 845 mm
Tankinhalt 18 Liter
Fahrerassistenzsysteme
ABS
Fahrzeugpreis ab ab 7090 €
Text: Thomas Kryschan , Fotos: Moto Morini


#Enduro#Moto Morini#Neuheiten

Umfrage
Welche Berichte interessieren dich am meisten?
Welche Berichte interessieren dich am meisten?

Neues auf motorradundreisen.de

Newsletter

Immer informiert bleiben über unseren kostenlosen M&R Newsletter: