Lambretta Elettra – SCHLEIFE DRUM UND HER DAMIT!!

Lambretta zeigt auf der Eicma 2023 seinen ersten Elektroroller. Die futuristische Studie mit Retroanleihen darf gern genau so kommen.
Lambretta Elettra – SCHLEIFE DRUM UND HER DAMIT!!
Lambretta Elettra – SCHLEIFE DRUM UND HER DAMIT!! Nomen est omen: Namenszug im Tagfahrlichtprojektor, Modellbezeichnung auf dem Beinschild
9 Bilder
09.11.2023
| Lesezeit ca. 2 Min.
Lambretta
Eine Neuheitenmesse ist immer auch ein Ausblick in die Zukunft. Meist ist die gar nicht mal so fern, speziell bei Motorrädern und Motorrollern liefern Concept Bikes und Studien oft schon einen sehr konkreten Vorgeschmack auf kommende Serienmodelle. Bei der Lambretta Elettra darf das gern auch so sein.

Saucoole Scooter-Vision im Neo-Retro-Look

Die italienische Roller-Traditionsmarke präsentiert mit ihrer „Elettra“ eine saucoole Scooter-Vision im Neo-Retro-Look. Das Design zitiert die selige Lambretta LD aus den Fünfzigerjahren. Die Rede ist von einem „ästhetischen Dialog zwischen Vergangenheit und Zukunft“. Kleine LED-Leuchten fungieren als Ochsenaugen-Blinker am Lenkerende, der sechseckige Scheinwerfer hat einen plakativen Tagfahrlichtquerbalken, die Sitzbank schwebt im Stil des BMW CE 04 über der Heckverkleidung, die auf Tastendruck komplett – samt Sitzbank – nach vorn klappt und Federbein samt E-Antrieb freilegt.

110 km/h Spitze und 258 Nm Drehmoment

In puncto technische Daten haben die Lambretta-Visionäre schon sehr konkrete Vorstellungen. 4,0 kW Dauerleistung und 11 kW Maximalleistung soll die Elettra haben. Mächtige 258 Nm sollen das elektrische 125er-Pendant (Führerscheinklasse A1) auf bis zu 110 km/h Spitze katapultieren. Drei Fahrmodi – Sport, Ride, Eco – sollen je nach Laune und Straßenbeschaffenheit für bestmögliche Performance sorgen. Das Gewicht gibt Lambretta mit 135 kg an, die Sitzhöhe mit 780 mm. Der Radstand beträgt kompakte 1.380 mm. Vorn und hinten sind rollertypisch 12-Zoll-Räder montiert.

Je nach Fahrmodus bis zu 127 km Reichweite

Die 4,6-kWk-Batterie bettet Lambretta in ein Aluminium-Chassis mit Stahlkarosserie ein. An einem Schnelllader soll die Elettra innerhalb von 36 Minuten von 20 auf 80 Prozent laden. An einer herkömmlichen Steckdose dauert die Strombetankung von null auf 100 Prozent abendfüllende 5:40 Stunden. Die durchschnittliche Reichweite liegt bei knapp 105 Kilometer. Lässt man es flott angehen, sinkt sie im Sport-Modus bei einem Durchschnittstempo von 81 km/h auf 62 km. Im Road-Modus bei 72 km/h sollen immerhin 70,5 km drin sein, im Eco-Schleichmodus bei 40 km/h können es auch 127 km werden.

Bis die Elettra auf den Markt kommt, können sich Lambretta-Fans auf den Modellen X125 (ab 5.700,-- Euro), X300 (ab 6.200,-- Euro) und G350 (ab 7.200,-- Euro) rumtreiben. Hinzu kommt die V-Baureihe als 50er, 125er und 200er.
Jetzt mitreden – deine Meinung zählt!
Schon dabei? und mitdiskutieren!