Bagger Party Race am Spreewaldring – Feuer frei fürs Großkaliber

Wer beim Stichwort Bagger an zupackende Schaufeln und rasselnde Raupenketten denkt, liegt hier falsch.
16.08.2023
| Lesezeit ca. 2 Min.
Herzig PR
AmyLee und Martin Wölfle
Im Motorradkosmos handelt es sich dabei um reisetaugliche Maschinen mit den namensgebenden zwei Koffern, fetten Twins und entspannter Sitzposition hinter einer schützenden Verkleidung mit knapper Scheibe. Dass solches XXL-Material nicht nur für die große Tour taugt, sondern auch auf dem Racetrack jede Menge Spaß macht, beweist seit 2020 die amerikanische Rennserie King of the Baggers. Und das funktioniert auch in Deutschland – wie seit letztem Jahr die Bagger Party Races unterstreichen.

BMW, Harley-Davidson und Indian treten gegeneinander an

Nach dem Testevent im vergangenen Jahr traten die heißesten Bagger von BMW Motorrad, Harley-Davidson und Indian Motorcycle 2023 erstmals in einer Rennserie gegeneinander an. Und wie zuvor stand bei den Veranstaltungen im bayerischen Ampfing (13. Mai), in Harsewinkel (22. Juli) und am Spreewaldring (12. August) der unbändige Spaß im Vordergrund. Was aber keineswegs heißen soll, dass die Fahrer zum Blümchenpflücken antraten.

Kampf um jeden Meter

Vielmehr wurde um jeden Meter gekämpft – schließlich saßen hier sogar echte Profis im Sattel. Zahlreiche Zuschauer säumten die Pisten, als die Motoren der BMW R 18, der Harley-Davidson Street Glide ST und Road Glide ST sowie der Indian-Challenger-Modelle klangvoll gezündet wurden, und genossen das unter anderem von Metzeler, Dr. Jekill & Mr. Hyde, Hyperpro und – im Fall des letzten Events – Wilbers gesponserte Spektakel von A bis Z. Gestartet wurde in den Klassen Stock, Performance und Hooligan – mit jeweils mehr oder minder starken Modifikationen an Design, Motor und Fahrwerk. Vom seriennahen Bike bis hin zum Totalumbau war alles vertreten und geboten wurde – vor allem in der Hooligan Class – Rennaction, bei der den Zuschauern der Atem stockte. Für den passenden Grip auf dem Track sorgte Metzeler und Trophäen gab’s ausschließlich fürs Dabeisein der drei Motorradmarken, denn größer als Sieg oder Niederlage wurden grenzenlos gute Laune und pure Lebensfreude geschrieben.

Folklore am Spreewaldring

Mehrere Tausend Besucher durften sich an den drei Renntagen auch über ein umfangreiches Rahmenprogramm freuen. Es umfasste begehrte Probefahrten auf den aktuellen Modellen sowie eine große Aussteller- und Händlermeile, Präsentationen von Dr. Jekill & Mr. Hyde-Auspuffanlagen, starke Stuntshows, einen spaßigen Wheelie-Simulator und natürlich den passenden musikalischen Soundtrack. Am Spreewaldring gab Wilbers darüber hinaus Einblicke in die Technik und Einstellung von Fahrwerken.

Fortsetzung möglich

Da sich die erste Bagger-Party-Race Saison als voller Erfolg erwiesen hat, werden alle Beteiligten schon bald die Köpfe zusammenstecken, um über eine Fortführung im kommenden Jahr nachzudenken. Informationen, Bilder und Videoclips zur kultigen Rennserie gibt’s unter baggerpartyrace.de und auf YouTube, Instagram, Facebook sowie den Seiten der Sponsoren, Händlerteams und Hersteller.
Jetzt mitreden – deine Meinung zählt!
Schon dabei? und mitdiskutieren!