KTM vertraut auf Continental

Während zahlreiche Hersteller auf die ABS-Systeme von Bosch vertrauen, setzt KTM auf Technik, Cockpit und Reifen von Continental.
Die Zusammenarbeit von Continental und KTM trägt weitere Früchte: Die frisch überarbeitete 2022er-Version der 1290 Super Duke GT rollt ab Werk mit ContiSportAttack 4 besohlt zu den Händlern. Mit an Bord hat die GT das Sieben-Zoll-TFT-Cockpit von Continental Automotive und ist damit von Kopf bis Fuß mit Komponenten der Hannoveraner Spezialisten für Mobilität ausgestattet.


KTM 1290 Super Duke GT ab Werk mit ContiSportAttack 4 bereift

Mit dem Straßensportler ContiSportAttack 4 an den Füßen verfügt die Super Duke GT über alle herausragenden Eigenschaften, die den Straßensport-Reifen seit der viel beachteten Premiere im vorletzten Jahr so erfolgreich gemacht haben. Dazu gehören etwa eine große Aufstandsfläche in tiefen Schräglagen, Grip und Traktion, eine hohe Zielgenauigkeit und entspanntes Handling.

Bezug und Preisvergleich ContiSportAttack 4

7-Zoll-TFT-Cockpit von Continental

Das volldigitale TFT-Display des Unternehmenbereichs Continental Automotive verrichtet seine Dienste bereits in der KTM 1290 Super Adventure S. Es lässt sich individuell konfigurieren und an alle fahrerischen Bedürfnisse optimal anpassen.
Text: Continental, Fotos: Sebas Romero, Continental


#Continental#KTM#Reifen

Neues auf motorradundreisen.de