Energica Experia – Elektro-Tourer aus Italien mit 420 Kilometern Reichweite

Die italienische E-Highspeed-Schmiede Energica legt ihr erstes elektrisches Tourenbike auf. Die Experia fährt 180 km/h Spitze und soll bis zu 420 km weit kommen.

Energica steht bislang für reinrassige Roadster und Rennmaschinen, allesamt mit Elektroantrieb. Jetzt schieben die Italiener ihren ersten E-Tourer hinterher: Die Experia leistet 75 kW/102 PS und beschleunigt mit 115 Nm auf bis zu 180 km/h. Motor und Batterie sind neu: Der 22,5-kWh-Akku (Nenndauerleistung: 19,6 kWh) kann an einer Schnellladesäule innerhalb von 40 Minuten von 0 auf 80 Prozent geladen werden. Auch Strom aus der Steckdose (240 V & 120 V) bringt die Energica Experia über Nacht wieder auf Touren.

„Launch Edition“ mit 112 Litern Stauraum

Die Reichweite gibt Energica mit 246 km (kombiniert) bis 420 km (City) an. Der E-Tourer kann ab dem 1.6.2022 bestellt werden. Der Preis wird in Kürze auf der Energica-Website veröffentlicht. Zum Start gibt es eine „Launch Edition“ mit vier USB-Anschlüssen – zwei davon in den wasserdichten Seitenkoffern – und Topcase. 112 Liter gibt Energica als Ladevolumen an. Das langt dicke für längere Touren, wobei jedem klar sein muss: Jedes Kilogramm Mehrgewicht kostet Reichweite.

„Für Liebhaber von Langstreckenmotorrädern“

„Wir haben uns auf die realen Bedürfnisse von Motorradfahrern auf der ganzen Welt konzentriert und eine neue, hochmoderne technische Plattform geschaffen", sagt Giampiero Testoni, CTO Energica Motor Company. „Wir haben Hightech-Elektromobilität mit der Reiselust des Motorradfahrers verbunden. Unser Ziel war es, das erste Elektromotorrad zu schaffen, das speziell für Liebhaber von Langstreckenmotorrädern entwickelt wurde."

Markteinführung im Herbst 2022

Zu den Innovationen der Experia gehören ein überarbeiteter EMCE-Elektromotor, eine überarbeitete Akkuchemie und ein neues Rahmen- und Chassisdesign. Allesamt zielen darauf ab, das Gewicht des Bikes zu reduzieren sowie Balance und Fahrverhalten deutlich zu verbessern. Angaben zum Gewicht hat Energica bislang nicht gemacht. Markteinführung des „grünen Tourers“ soll im Herbst 2022 sein. Würdiger Rahmen der Premiere: das FIM Enel MotoE World Cup-Rennen im Zuge des MotoGP-Laufs in Mugello. Dieses Jahr stellt Energica letztmalig die Motoren für die Elektro-WM.

Technische Daten
Energica Experia 2022
Technische Daten
Energica Experia
2022
Motor
Bauart Permanentmagnetunterstützter Synchronreluktanz-Motor
Nennleistung 80 PS (60kW) bei 7000 U/min
Drehmoment 115 Nm
Höchstgeschwindigkeit 180 km/h
Kraftübertragung
Schaltung Automatisch
Antrieb Kette
Batterie
max. Reichweite 222 km (WMTC), der Hersteller gibt die Reichweite in urbanem Terrain mit bis zu 420 Kilometern an
Kapazität Max. 22,5 kWh/Nominal 19,6 kWh
Lebensdauer 1200 Ladezyklen bei 80% Ladung
Fahrwerk & Bremsen
Rahmen Stahlrohrrahmen
Federelemente vorn ZF Sachs 43-mm-Upside-down-Gabel, voll einstellbar
Federelemente hinten ZF Sachs Zentralfederbein, einstellbare Druck- und Zugspannung
Federweg v/h 150 mm/150 mm
Radstand 1513 mm
Räder Gussfelgen
Reifen vorn 120/70 - 17
Reifen hinten 180/55 - 17
Bremse vorn 330-mm-Doppelscheibenbremse, Vierkolben-Bremssättel
Bremse hinten 240-mm-Scheibenbremse, Zweikolben-Bremssattel
Maße & Gewicht
Länge 2132 mm
Breite 867 mm
Höhe 1461 mm
Gewicht fahrfertig 260 kg
Sitzhöhe 847 mm
Fahrerassistenzsysteme
Kurven-ABS
ABS
Traktionskontrolle
Fahrmodi
Rangierhilfe
Fahrzeugpreis ab 28.203,-- Euro
Sonstiges Die Launch-Edition inklusive Givi-Gepäckset (112 Liter), Tempomat, Griffheizung und vier USB-Ladebuchsen (davon 2x USB-C) gibt es in Deutschland ab 30.452,--Euro.
Text: Ralf Bielefeldt, Fotos: Energica


#Elektro#Energica#Tourer

Umfrage
Gefällt dir die neue Suzuki GSX-S1000GT?
Gefällt dir die neue Suzuki GSX-S1000GT?

Neues auf motorradundreisen.de