Ducati präsentiert neue Streetfighter V2 und Streetfighter V4 SP

Ducati erweitert die Streetfighter-Familie um zwei Modelle – die puristische Streetfighter V2 und die Streetfighter V4 SP, das neue Spitzenmodell der Baureihe.

Ducati Streetfighter V2
Ducati Streetfighter V2 – Panigale V2 ohne Verkleidung?

Mit der Streetfighter V2 verspricht Ducati ein sportliches, intuitives und einfach zu handhabendes Motorrad mit der richtigen Dosis an Leistung für maximalen Fahrspaß. Bei der Neuinterpretation von Ducatis "Fight Formula" wurde auf die Panigale V2 zurückgegriffen, die von ihrer Verkleidung befreit wurde. Der hohe und breite Aluminiumlenker ersetzt die Stummel der Panigale V2. Das Trockengewicht liegt bei 178 kg. Angetrieben wird die V2 vom 955 ccm-Superquadro-Motor mit 153 PS bei 10.750 U/min und einem maximalen Drehmoment von 101,4 Nm bei 9.000 U/min. Dieser dürfte für eine ähnlich lautstarke Soundkulisse sorgen, wie bei der Panigale V2. Im Vergleich zur Panigale V2 verfügt die Streetfighter V2 über eine kürzere Endübersetzung (15/45 gegenüber 15/43). Damit soll ein höheres Drehmoment beim Einsatz auf der Straße und gleichzeitig ein besseres Ansprechverhalten des Motors beim Beschleunigen erreicht werden. Der Superquadro-Motor dient als tragendes Element. Die Einarmschwinge, die ebenfalls mit dem Motor verbunden ist, ist 16 mm länger als die der Panigale V2, was zur Fahrstabilität des gesamten Motorrads beitragen soll.

Bequemer und besser gepolstert

Die Sitzposition wurde für den Einsatz auf der Straße optimiert, wobei Sportlichkeit und Komfort im Vordergrund stehen sollen. Der Sitz ist im Vergleich breiter und hat eine andere Polsterung, die für mehr Komfort sorgen soll. Auch die Fußrasten wurden neu positioniert.

Die Bremsanlage der Panigale V2 alltagstauglicher gemacht

Das Vorderrad wird von einer 43 mm-Showa BPF Gabel geführt. Am Heck ist ein Federbein von Sachs verbaut. Die Streetfighter V2 ist mit 5-Speichen-Rädern und Pirelli Diablo Rosso IV-Reifen in den Dimensionen 120/70 ZR 17 vorne und 180/60 ZR 17 hinten ausgestattet. Abgesehen von der Verwendung von weniger bissigen Bremsbelägen, die besser für den Einsatz im Straßenverkehr geeignet sind, wurde die gesamte Bremsanlage originalgetreu von der Panigale V2 übernommen und ist mit Brembo M4-32 Monoblock-Radialbremssätteln und Bremsscheiben mit einem Durchmesser von 320 mm ausgestattet.

Identisch – die elektronische Ausstattung der Streetfighter V2 und der Panigale V2

Auch die umfassende und moderne elektronische Ausstattung der Panigale V2 wurde bei der Streetfighter V2 übernommen. Die 6-achsige IMU-Inertial-Plattform verwaltet alle elektronischen Steuerungen des Motorrads und gibt die Position des Motorrads im Raum in Echtzeit an und sendet die Informationen an die Steuergeräte, die die Eingriffe verwalten. Das elektronische Paket umfasst: Kurven-ABS EVO mit "Slide by Brake"-Funktion, Ducati Traction Control (DTC) EVO 2, Ducati Wheelie Control (DWC) EVO, Ducati Quick Shift up/down (DQS) EVO 2, Engine Brake Control (EBC) EVO. Die Streetfighter V2 verfügt über drei verschiedene Riding Modes (Sport, Road, Wet) mit speziellen Einstellungen. Die elektronische Ausstattung kann durch eine Reihe von Zubehörteilen aus dem Ducati Performance-Katalog erweitert werden: Ducati Data Analyzer (DDA + GPS) und Ducati Multimedia System. Das Motorrad ist mit einem Voll-LED-Scheinwerfer mit Tagfahrlicht und einem 4,3-Zoll-TFT-Farbdisplay ausgestattet.

Verfügbarkeit & Preis der Ducati Streetfighter V2

Die Streetfighter V2 wird ab Dezember bei den Ducati Händlern in der Farbe Ducati Rot mit schwarzen Felgen erhältlich sein. Der Preis beginnt bei 16.990,-- Euro und liegt rund tausend Euro unter dem der Panigale. Zusätzlich hält der Ducati Performance Katalog zahlreiche aufpreispflichtige Zubehörteile zur Individualisierung der Streetfighter V2 bereit.
Ducati Streetfighter V4 SP

V4 SP – die Streetfighter für die Rennstrecke

Für das Jahr 2022 stellt Ducati auch das Spitzenmodell Streetfighter V4 SP vor, das in einer nummerierten Version angeboten wird und mit dem Kürzel "SP" (für Sport Production) gekennzeichnet ist. Die Streetfighter V4 SP verfügt über eine spezielle Lackierung, eine von der Superleggera V4 abgeleitete Premiumausstattung und ein geringes Gewicht: 196 kg im fahrbereiten Zustand (3 kg weniger als die Streetfighter V4 S). Sie wird als Einsitzer in der "Winter Test"-Lackierung in Matt-Schwarz mit fortlaufender Nummer und italienischer Flagge auf den Winglets ab Januar 2022 ab 32.990,-- Euro erhältlich sein.

Premiumparts für die Rennstrecke

Die Streetfighter V4 SP ist mit Carbonfelgen im 5-Doppel-Speichen-Design ausgestattet, die 1,4 kg leichter sind als die geschmiedeten Aluminiumfelgen der Streetfighter V4 S. Dadurch wird die Massenträgheit vorne um 26 % und hinten um 46 % reduziert, was das Motorrad bei Richtungswechseln deutlich agiler und handlicher macht. Die Brembo Stylema R Bremssättel am Vorderrad sorgen für ausreichend Bremskraft auf der Rennstrecke. Das neue Motorrad ist mit dem Öhlins Smart EC 2.0 ausgestattet, einem "Event based"-System, das die Dämpfung je nach Fahrstil des Fahrers variieren kann.

Der 1.103 ccm-Desmosedici Stradale mit 208 PS liefert ein Drehmoment von 123 Nm bei 9.500 U/min. Bei der Streetfighter V4 SP wird dieser mit einer STM-EVO SBK Trockenkupplung kombiniert.

Die Videos mit Fahraufnahmen der neuen Ducati Streetfighter V2 und der Streetfighter V4 SP sind als Stream verfügbar.

Ducati Streetfighter V2
2022
Ducati Streetfighter V4 SP
2022
Motor
Bohrung x Hub 100 x 60,8 mm 81 x 53,5 mm
Hubraum 955 ccm 1103 ccm
Zylinder, Kühlung, Ventile Zweizylinder, flüssigkeitsgekühlt, 4 Ventile pro Zylinder Vierzylinder, flüssigkeitsgekühlt, vier Ventile pro Zylinder
Abgasreinigung/-norm Euro 5 Euro 5
Leistung 153 PS (113 kW) bei 10750 U/min 208 PS (153 kW) bei 13000 U/min
Drehmoment 101 Nm bei 9000 U/min 123 Nm bei 9500 U/min
Verdichtung 12,5:1 14:1
Höchstgeschwindigkeit 265 km/h k. A.
Wartungsintervalle alle 12000 km oder alle 12 Monate alle 12.000 km/12 Monate
Kraftübertragung
Kupplung Mehrscheiben-Ölbadkupplung mit Anti-Hopping-Funktion Hydraulisch betätigte Trockenkupplung mit Anti-Hopping-Funktion
Schaltung 6-Gang 6-Gang
Antrieb Kette Kette
Fahrwerk & Bremsen
Rahmen Monocoque-Aluminiumrahmen Aluminium-Frontrahmen
Federelemente vorn Showa 43-mm-Big-Piston-Gabel, voll einstellbar 43-mm-Upside-Down-Gabel von Öhlins, voll einstellbar, Zug- und Druckstufe elektronisch einstellbar
Federelemente hinten Sachs-Federbein, voll einstellbar Öhlins-Federbein, voll einstellbar, elektronisch einstellbare Zug- und Druckstufe
Federweg v/h 120 mm/130 mm 120 mm/130 mm
Radstand 1465 mm 1488 mm
Nachlauf 94 mm 100 mm
Lenkkopfwinkel 24° 24,5°
Räder Gussfelgen geschmiedete Aluminiumfelgen
Reifen vorn 120/70 ZR 17 120/70 ZR17
Reifen hinten 180/60 ZR 17 200/60 ZR17
Bremse vorn 320-mm-Doppelscheibenbremse, radial montierte Monoblock Bremssättel, Vierkolben-Bremszangen 330-mm-Doppelscheibenbremse, radial montierte Brembo Monoblock M4.32 Bremssättel, 4-Kolben Bremszangen
Bremse hinten 245-mm-Bremsscheibe, Zweikolben-Bremssattel 245-mm-Bremsscheibe, 2-Kolben Bremszange
Maße & Gewicht
Länge 2100 mm 2127 mm
Breite 805 mm 833 mm
Höhe 1130 mm 1138 mm
Gewicht 200 kg 196 kg
Maximale Zuladung 225 kg 124 kg
Sitzhöhe 845 mm 845 mm
Standgeräusch 106 dB(A) k. A.
Tankinhalt 17 Liter 16 Liter
Fahrerassistenzsysteme
Kurven-ABS
Wheelie-Kontrolle
schräglagenabhängige Traktionskontrolle
Fahrmodi
Reifendruckkontrollsystem
Schaltassistent
Fahrzeugpreis 16990 € 32990 €
Text: Alexander Klose , Fotos: Ducati


#Ducati#Naked Bike#Neuheiten#Pirelli

Umfrage
Hat die Lautstärke eines Bikes Einfluss auf deine Kaufentscheidung?
Hat die Lautstärke eines Bikes Einfluss auf deine Kaufentscheidung?

Newsletter

Immer informiert bleiben über unseren kostenlosen M&R Newsletter:

Neues auf motorradundreisen.de